Was ist die niederländische Krankheit?

Die niederländische Krankheit ist ein Konzept, das ein wirtschaftliches Phänomen beschreibt, bei dem die rasche Entwicklung eines Wirtschaftssektors (insbesondere der natürlichen Ressourcen) einen Rückgang in anderen Sektoren hervorruft. Es ist auch häufig durch eine erhebliche Aufwertung der Landeswährung gekennzeichnet. Geldpolitik Die Geldpolitik ist eine Wirtschaftspolitik, die die Größe und Wachstumsrate der Geldmenge in einer Volkswirtschaft steuert. Es ist ein leistungsfähiges Instrument zur Regulierung makroökonomischer Variablen wie Inflation und Arbeitslosigkeit. . Die niederländische Krankheit ist eine paradoxe Situation, in der gute Nachrichten für einen Wirtschaftszweig wie die Entdeckung natürlicher Ressourcen negative Auswirkungen auf die Gesamtwirtschaft des Landes haben.

Holländische Krankheit

Das niederländische Krankheitsphänomen auflösen

Der niederländische Krankheitsbegriff wurde erstmals 1977 in der Zeitschrift The Economist eingeführt, um die wirtschaftliche Situation in den Niederlanden (daher der Name) nach der Entdeckung großer Erdgasfelder im Jahr 1959 zu analysieren. Obwohl die niederländische Wirtschaft ihre Einnahmen aus dem Export von Erdgas steigerte Die deutliche Aufwertung der Landeswährung aufgrund des großen Kapitalzuflusses in den Sektor führte zu einer höheren Arbeitslosenquote im Land sowie zu einem Rückgang des verarbeitenden Gewerbes.

Das Phänomen der niederländischen Krankheit tritt häufig in Ländern auf, deren Volkswirtschaften stark vom Export natürlicher Ressourcen abhängen. Das Paradoxon widerspricht dem Konzept des komparativen Vorteils. Komparativer Vorteil In der Wirtschaft tritt ein komparativer Vorteil auf, wenn ein Land eine Ware oder Dienstleistung zu geringeren Opportunitätskosten als ein anderes Land produzieren kann. Die Theorie des komparativen Vorteils wird dem politischen Ökonomen David Ricardo zugeschrieben, der das Buch Principles of Political Economy and Taxation (1817) schrieb. . Nach dem komparativen Vorteilsmodell sollte sich jedes Land auf die Branche spezialisieren, in der es einen komparativen Vorteil gegenüber anderen Ländern besitzt.

Es funktioniert jedoch nicht gut mit Ländern, die hauptsächlich natürliche Ressourcen exportieren. Beispielsweise ist die Volatilität Volatilität Die Volatilität ist ein Maß für die Schwankungsrate des Wertpapierpreises im Zeitverlauf. Es gibt das Risiko an, das mit den Preisänderungen eines Wertpapiers verbunden ist. Anleger und Händler berechnen die Volatilität eines Wertpapiers, um frühere Preisschwankungen der Rohstoffpreise zu bewerten, die die Wirtschaft eines Landes nicht über lange Zeiträume aufrechterhalten können. Die übermäßige Abhängigkeit vom Export natürlicher Ressourcen führt auch zu einer Unterentwicklung anderer Wirtschaftszweige wie dem verarbeitenden Gewerbe und der Landwirtschaft.

Die Funktionsweise der niederländischen Krankheit

Der negative Einfluss der niederländischen Krankheit auf die Wirtschaft kann durch einige Merkmale erklärt werden, die auf die Sektoren zurückzuführen sind, die mit natürlichen Ressourcen zusammenhängen. Beispielsweise erfordern Bergbauindustrien im Allgemeinen hohe Kapitalinvestitionen, sind jedoch nicht arbeitsintensiv. Multinationale Unternehmen Multinationale Unternehmen Ein multinationales Unternehmen ist ein Unternehmen, das in seinem Heimatland sowie in anderen Ländern der Welt tätig ist. Es unterhält eine Zentrale, und ausländische Länder, die über Kapital verfügen, sind häufig daran interessiert, in solche Unternehmen zu investieren. Ausländische Investitionen können zu einer höheren Nachfrage nach der Landeswährung führen und werden an Wert gewinnen. Die Aufwertung der Landeswährung wird die Exporte des Landes in andere Branchen verteuern, während die Importe billiger werden. Anschließend,Inländische Hersteller werden einer geringeren Nachfrage nach ihren Produkten im Ausland sowie einer stärkeren Konkurrenz durch ausländische Hersteller ausgesetzt sein. Die rückständigen Wirtschaftssektoren werden daher mit weiteren Problemen konfrontiert sein.

Wie vermeide ich niederländische Krankheiten?

Die beiden Hauptstrategien, die zur Lösung der niederländischen Krankheit beitragen können, sind nachstehend aufgeführt:

1, Verlangsamung der Aufwertung der Landeswährung

Die Verlangsamung der Währungsaufwertung ist eine einfachere und praktikablere Strategie, um die nachteiligen Auswirkungen der niederländischen Krankheit zu verhindern. Dies kann manchmal erreicht werden, indem die Ausgaben für Einnahmen aus dem Export natürlicher Ressourcen geglättet werden. Eine der häufigsten Methoden hierfür ist die Schaffung eines Staatsfonds. Viele Industrie- und Entwicklungsländer, darunter Australien, Kanada, Norwegen und Russland, verwalten große Staatsfonds.

Staatsfonds zielen darauf ab, die Kapitalzuflüsse in die Wirtschaft zu stabilisieren, um eine Überhitzung und eine erhebliche Aufwertung der Währung zu verhindern. Überschüssige Einnahmen können für Bildung oder Infrastruktur ausgegeben werden, die zur Diversifizierung der Wirtschaft beitragen.

2. Diversifizierung der Wirtschaft

Die Diversifizierung der Wirtschaft ist eine Strategie, mit der die negativen Auswirkungen der niederländischen Krankheit auf die Wirtschaft nahezu beseitigt werden können. Eine wirtschaftliche Diversifizierung kann erreicht werden, indem rückständige Wirtschaftssektoren subventioniert oder Zölle zur Unterstützung einheimischer Produzenten festgelegt werden.

Mehr Ressourcen

Finance ist der offizielle Anbieter der globalen FMVA®-Zertifizierung (Financial Modeling & Valuation Analyst). Schließen Sie sich mehr als 350.600 Studenten an, die für Unternehmen wie Amazon, JP Morgan und Ferrari arbeiten, um jedem zu helfen, ein erstklassiger Finanzanalyst zu werden . Um Ihre Karriere weiter voranzutreiben, sind die folgenden zusätzlichen Finanzressourcen hilfreich:

  • Umwelthaftung Umwelthaftung Umwelthaftung bezieht sich auf die potenziellen Umweltkosten, die einem Käufer beim Kauf oder Leasing eines Vermögenswerts entstehen. Die Verbindlichkeiten entstehen, wenn a
  • Feste oder festgelegte Wechselkurse Feste und festgelegte Wechselkurse Fremdwährungskurse messen die Stärke einer Währung im Verhältnis zu einer anderen. Die Stärke einer Währung hängt von einer Reihe von Faktoren ab, wie der Inflationsrate, den in ihrem Heimatland vorherrschenden Zinssätzen oder der Stabilität der Regierung, um nur einige zu nennen.
  • Negative externe Effekte Negative externe Effekte Negative externe Effekte treten auf, wenn das Produkt und / oder der Verbrauch einer Ware oder Dienstleistung einen negativen Effekt auf Dritte außerhalb des Marktes ausübt. An einer normalen Transaktion sind zwei Parteien beteiligt, dh der Verbraucher und der Hersteller, die als erste und zweite Partei in der Transaktion bezeichnet werden.
  • Öffentliche Güter Öffentliche Güter Öffentliche Güter sind Güter, die allen Menschen innerhalb einer Gesellschaft oder Gemeinschaft gemeinsam zur Verfügung stehen und zwei spezifische Eigenschaften besitzen: Sie sind nicht ausschließbar und nicht rivalisierend. Jeder hat Zugriff auf sie, und ihre Verwendung verringert nicht die Verfügbarkeit für die zukünftige Verwendung.

Empfohlen

Was ist die nicht gedeckte Zinsparität (UIRP)?
Kostenlose 3-Kontoauszug Finanzmodell Vorlage
Was ist eine Aktienrisikoprämie?