Was ist First-In First-Out (FIFO)?

Die FIFO-Methode (First-in First-out) für die Bestandsaufnahme Die Bestandsaufnahme ist ein in der Bilanz ausgewiesenes Umlaufvermögen, das aus allen Rohstoffen, unfertigen Erzeugnissen und Fertigwaren besteht, die ein Unternehmen angesammelt hat. Es wird oft als das illiquide aller kurzfristigen Vermögenswerte angesehen - daher wird es bei der schnellen Verhältnisberechnung vom Zähler ausgeschlossen. Die Bewertung basiert auf der Annahme, dass der Verkauf oder die Verwendung von Waren in derselben Reihenfolge erfolgt, in der sie gekauft wurden. Mit anderen Worten, bei der First-In-First-Out-Methode werden die frühesten gekauften oder hergestellten Waren zuerst entfernt und als Aufwand erfasst. Daher verbleiben die letzten Kosten in der Bilanz, während die ältesten Kosten zuerst als Aufwand erfasst werden. FIFO wird auch als Last-in-Still-Here (LISH) bezeichnet.

FIFO-Buchhaltung (First-In First-Out)

Laden Sie die kostenlose Vorlage herunter

Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse in das unten stehende Formular ein und laden Sie jetzt die kostenlose Vorlage herunter!

Beispiel für First-In, First-Out (FIFO)

Unternehmen A meldete Anfangsbestände von 100 Einheiten zu 2 USD / Einheit. Darüber hinaus tätigte das Unternehmen Einkäufe von:

  • 100 Einheiten @ $ 3 / Einheit
  • 100 Einheiten @ $ 4 / Einheit
  • 100 Einheiten @ $ 5 / Einheit

Wenn das Unternehmen 250 Einheiten verkaufen würde, wäre die Reihenfolge der Kosten wie folgt:

FIFO - Beispiel 1

Wie oben dargestellt, messen die Kosten der verkauften Waren (COGS) Kosten der verkauften Waren (COGS) Die Kosten der verkauften Waren (COGS) messen die „direkten Kosten“, die bei der Herstellung von Waren oder Dienstleistungen anfallen. Es umfasst Materialkosten, direkte Arbeitskosten und direkte Betriebsgemeinkosten und ist direkt proportional zum Umsatz. Mit steigendem Umsatz werden mehr Ressourcen benötigt, um die Waren oder Dienstleistungen zu produzieren. COGS wird häufig mit beginnenden Lagerbeständen ermittelt und bewegt sich nach unten (zu neueren Käufen), bis die erforderliche Anzahl verkaufter Einheiten erfüllt ist. Für den Verkauf von 250 Einheiten:

  • 100 Einheiten zu 2 USD / Einheit = 200 USD in COGS
  • 100 Einheiten zu 3 USD / Einheit = 300 USD in COGS
  • 50 Einheiten zu 4 USD / Einheit = 200 USD in COGS

Die Gesamtkosten der für den Verkauf von 250 Einheiten verkauften Waren würden 700 USD betragen.

Die verbleibenden nicht verkauften 150 würden als Inventar zu einem Preis von 700 USD in der Bilanz verbleiben.

  • 50 Einheiten zu 4 USD / Einheit = 200 USD Inventar
  • 100 Einheiten zu 5 USD / Einheit = 500 USD Inventar

FIFO gegen LIFO

Um es noch einmal zu wiederholen: FIFO berechnet die ältesten Lagerbestände zuerst. Im folgenden Beispiel werden wir FIFO mit LIFO (last in first out) vergleichen. Last-In First-Out (LIFO) Die LIFO-Methode (Last-in First-out) basiert auf der Praxis der produzierten oder erworbenen Vermögenswerte Das letzte ist das erste, das als Aufwand erfasst wird. Mit anderen Worten, nach der LIFO-Methode werden die zuletzt gekauften oder hergestellten Waren zuerst entfernt und als Aufwand erfasst. Daher bleiben die alten Lagerkosten auf dem. LIFO berechnet die letzten Kosten zuerst.

Betrachten Sie das gleiche Beispiel oben. Denken Sie daran, dass wir unter First-In First-Out die folgenden Kostenflüsse für den Verkauf von 250 Einheiten hatten:

FIFO - Beispiel 2

Vergleichen Sie dies mit der LIFO-Methode zur Bestandsbewertung, bei der die letzten Bestände zuerst berechnet werden:

FIFO - Beispiel 3

Unter LIFO ist der Verkauf von 250 Einheiten:

  • 100 Einheiten zu 5 USD / Einheit = 500 USD in COGS
  • 100 Einheiten zu 4 USD / Einheit = 400 USD in COGS
  • 50 Einheiten zu 3 USD / Einheit = 150 USD in COGS

Das Unternehmen würde Kosten für verkaufte Waren in Höhe von 1.050 USD und einen Lagerbestand von 350 USD ausweisen.

Unter FIFO:

  • COGS = 700 USD
  • Inventar = 700 USD

Unter LIFO:

  • COGS = 1.050 USD
  • Inventar = 350 US-Dollar

Daher können wir sehen, dass der Jahresabschluss für COGS und Inventar von der verwendeten Bestandsbewertungsmethode abhängt. In Kanada dürfen Unternehmen LIFO nicht verwenden. US-Unternehmen können jedoch FIFO oder LIFO verwenden. Wie wir weiter unten diskutieren werden, hat die FIFO-Methode verschiedene Auswirkungen auf den Jahresabschluss eines Unternehmens.

Einfluss der FIFO-Bestandsbewertungsmethode auf den Jahresabschluss

Erinnern Sie sich an das Vergleichsbeispiel von First-In First-Out und eine andere Bestandsbewertungsmethode - LIFO. Die beiden Methoden ergeben unterschiedliche Bestände und COGS. Nun ist es wichtig zu überlegen, welche Auswirkungen die Verwendung von FIFO auf den Jahresabschluss eines Unternehmens hat.

1. Hohe Qualität der Bilanzbewertung

Durch die Verwendung von FIFO zeigt die Bilanz qualitativ hochwertigere Informationen zum Inventar. Es hat keinen Einfluss auf die letzten Einkäufe und liefert somit qualitativ hochwertige Informationen über die Bewertung des Lagerbestands.

Stellen Sie sich zum Beispiel ein Unternehmen mit einem Anfangsbestand von zwei Schneemobilen zu einem Stückpreis von 50.000 USD vor. Das Unternehmen kauft ein weiteres Schneemobil für einen Preis von 75.000 US-Dollar. Für den Verkauf eines Schneemobils übernimmt das Unternehmen die Kosten für das ältere Schneemobil - 50.000 US-Dollar. Daher werden in der Bilanz im Vergleich zu anderen Methoden zur Bestandsbewertung qualitativ hochwertigere Informationen bereitgestellt, da die Kosten des neueren Schneemobils dem aktuellen Wert ähnlicher sind.

2. Geringe Übereinstimmung der Gewinn- und Verlustrechnung

Da First-In First-Out die ältesten Kosten (ab Beginn der Bestandsaufnahme) verursacht, ist die Übereinstimmung in der Gewinn- und Verlustrechnung schlecht. Die Einnahmen aus dem Verkauf von Lagerbeständen werden mit veralteten Kosten abgeglichen.

Betrachten Sie beispielsweise dasselbe Beispiel oben mit zwei Schneemobilen zu einem Stückpreis von 50.000 USD und einem Neukauf für ein Schneemobil zu einem Preis von 75.000 USD. Der Verkauf eines Schneemobils würde zu Kosten von 50.000 USD führen (FIFO-Methode). Daher führt dies zu einer schlechten Übereinstimmung in der Gewinn- und Verlustrechnung, da die mit dem Verkauf erzielten Einnahmen mit älteren, veralteten Kosten abgeglichen werden.

Wichtige Erkenntnisse aus dem First-in-First-Out (FIFO)

  • FIFO kostet die ältesten zuerst. Mit anderen Worten, die Kosten der zuerst gekauften Waren (First-In) werden zuerst als Aufwand erfasst (First-Out).
  • Es bietet eine höhere Qualität der Bilanzbewertung im Vergleich zum LIFO-Inventarsystem.
  • Es bietet eine geringe Qualität der Gewinn- und Verlustrechnung.

Verwandte Lektüre

Finance ist ein globaler Anbieter von Finanzanalystenausbildung und Karriereförderung für Finanzfachleute, einschließlich der FMVA®-Zertifizierung (Financial Modeling & Valuation Analyst). Schließen Sie sich mehr als 350.600 Studenten an, die für Unternehmen wie Amazon, JP Morgan und das Ferrari-Zertifizierungsprogramm arbeiten. Um mehr zu erfahren und Ihre Karriere zu erweitern, informieren Sie sich unten über die zusätzlichen relevanten Finanzressourcen.

  • Days Sales Outstanding Days Sales Outstanding Days Sales Outstanding (DSO) gibt die durchschnittliche Anzahl von Tagen an, die für die Umwandlung von Kreditverkäufen in Bargeld benötigt werden, oder wie lange ein Unternehmen benötigt, um seine Forderungen einzutreiben. DSO kann berechnet werden, indem die Gesamtzahl der Forderungen während eines bestimmten Zeitraums durch die Gesamtzahl der Nettokreditverkäufe dividiert wird.
  • Ausstehende Tage Inventar Ausstehende Tage Inventar Ausstehende Tage Inventar (DIO) ist die durchschnittliche Anzahl von Tagen, an denen ein Unternehmen sein Inventar hält, bevor es verkauft wird. Die Berechnung des ausstehenden Tagesbestands zeigt, wie schnell ein Unternehmen Inventar in Bargeld umwandeln kann. Es ist eine Liquiditätsmetrik und auch ein Indikator für die betriebliche und finanzielle Effizienz eines Unternehmens.
  • Lagerumschlag Lagerumschlag Der Lagerumschlag oder die Lagerumschlagsquote gibt an, wie oft ein Unternehmen seinen Warenbestand in einem bestimmten Zeitraum verkauft und ersetzt. Es berücksichtigt die Kosten der verkauften Waren im Verhältnis zu seinem durchschnittlichen Lagerbestand für ein Jahr oder einen festgelegten Zeitraum.
  • Betriebszyklus Betriebszyklus Ein Betriebszyklus (OC) bezieht sich auf die Tage, die ein Unternehmen benötigt, um Inventar zu erhalten, das Inventar zu verkaufen und Bargeld aus dem Verkauf des Inventars zu sammeln. Dieser Zyklus spielt eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der Effizienz eines Unternehmens.

Empfohlen

Was ist das nordamerikanische Freihandelsabkommen (NAFTA)?
Was ist eine Unternehmensreorganisationsklausel?
Was ist ein Haushalt?