Was ist der Konjunkturzyklus?

Der Konjunkturzyklus ist der schwankende Zustand einer Volkswirtschaft in Zeiten wirtschaftlicher Expansion und Kontraktion. Sie wird normalerweise mit dem Bruttoinlandsprodukt (BIP) eines Landes oder einer Region gemessen. Andere wirtschaftliche Faktoren wie Beschäftigungsquoten, Konsumausgaben und Zinssätze Zinssatz Ein Zinssatz bezieht sich auf den Betrag, den ein Kreditgeber einem Kreditnehmer für jede Form von Schulden in Rechnung stellt, im Allgemeinen ausgedrückt als Prozentsatz des Kapitals. kann auch verwendet werden, um die Phase des Konjunkturzyklus zu bestimmen.

Konjunkturzyklus

Konjunkturzyklen verstehen

Der Konjunkturzyklus wird auch als Konjunkturzyklus bezeichnet und ist der schwankende Zustand einer marktbasierten Wirtschaft. Eine Volkswirtschaft ist ein Begriff, der eine Reihe von Produktions- und Verbrauchsaktivitäten beschreibt, die bestimmen, wie Ressourcen zugewiesen werden sollen.

In der heutigen Welt ist praktisch jede Volkswirtschaft eine Marktwirtschaft, in der die Gesetze von Angebot und Nachfrage die Preise bestimmen.

Angebots- und Nachfragedruck beeinflussen die Wirtschaft durch verschiedene Variablen wie globale Wirtschaftsbedingungen, Handelsbilanzen, Produktivität, Inflationsraten. Zinssatz Ein Zinssatz bezieht sich auf den Betrag, den ein Kreditgeber einem Kreditnehmer für jede Form von Schulden in Rechnung stellt, allgemein ausgedrückt als ein Prozentsatz des Kapitals. , Zinssätze und Wechselkurse. Die Variablen prägen insgesamt die Wirtschaft und den Zustand des Konjunkturzyklus.

Der Konjunkturzyklus ist ein Trend von Auf- und Abwärtsbewegungen des BIP, der letztendlich das langfristige Gesamtwachstum einer Volkswirtschaft bestimmt.

Das BIP misst den Gesamtwert von Waren und Dienstleistungen und wird zur Darstellung des Gesamtvermögens einer Volkswirtschaft verwendet. Ein höheres BIP korreliert normalerweise mit wohlhabenderen Bürgern.

Phasen des Konjunkturzyklus

Der Konjunkturzyklus durchläuft vier Phasen:

  1. Erweiterung
  2. Gipfel
  3. Kontraktion
  4. Trog

Sobald der Zyklus abgeschlossen ist, wird er von Anfang an fortgesetzt. Es gibt keine bestimmte Regel für die Bestimmung, wie lange jede Phase dauert. In der Tat können Expansionsphasen viele Jahre dauern, bevor sie einen Höhepunkt erreichen. Eine gesunde Wirtschaft wird jedoch immer wieder eine Kontraktionsphase durchlaufen.

Während der Expansionsphase wird eine Volkswirtschaft ein starkes Wachstum verzeichnen, und die Zinssätze werden im Allgemeinen niedriger sein, aber mit zunehmender Reife der Expansion zu steigen beginnen. Das Gesamtproduktionsniveau steigt und die Inflationsraten beginnen zu steigen, wenn die Expansion reift.

Der Höhepunkt ist erreicht, wenn das Wachstum einer Volkswirtschaft ein Plateau oder eine Höchstrate erreicht. Es ist normalerweise durch eine höhere Inflation gekennzeichnet, die korrigiert werden muss.

Die Korrektur erfolgt während der Kontraktionsphase, in der sich das Wirtschaftswachstum verlangsamt, die Arbeitslosenquote steigt und die Inflation nachlässt. Es geht weiter, bis der Zyklus einen Tiefpunkt erreicht.

Der Trog ist als Tiefpunkt in der Wirtschaft gekennzeichnet, von dem aus er wieder in eine Expansionsphase eintreten kann.

Bedeutung des Konjunkturzyklus

Jeder Mensch ist Teilnehmer an der Marktwirtschaft. Der entscheidende Faktor für den Erfolg einer marktorientierten Wirtschaft ist, dass sie im Wesentlichen alle besser macht, indem sie mehr Waren und Dienstleistungen produziert und konsumiert. Produkte und Dienstleistungen Ein Produkt ist ein materieller Gegenstand, der zum Erwerb, zur Aufmerksamkeit oder zum Verbrauch auf den Markt gebracht wird während eine Dienstleistung ein immaterieller Gegenstand ist, der im Laufe der Zeit entsteht. Das BIP einer Volkswirtschaft erfasst das gestiegene Produktions- und Verbrauchsniveau, und ein wachsendes BIP ist ein wichtiger Aspekt einer erfolgreichen Wirtschaft.

Angesichts der Tatsache, dass jeder an der Gesamtwirtschaft beteiligt ist, ist es sinnvoll, dass jeder vom Zustand des Konjunkturzyklus betroffen ist. Es ist normalerweise im besten Interesse aller, dass sich die Wirtschaft in einer Expansionsphase befindet, um mehr Wohlstand anzusammeln.

Auswirkungen wirtschaftlicher Phasen

Wenn die Wirtschaft expandiert, erwirtschaften Unternehmen Gewinne, was dazu führt, dass mehr Mitarbeiter eingestellt werden und mehr Einkommen und Ausgaben verfügbar sind. Dies führt wiederum zu mehr Gewinnen für Unternehmen und setzt sich in einem positiven Zyklus fort.

Wenn die Wirtschaft schrumpft, verlieren Unternehmen Gewinne, was zu einem Personalabbau und einer Entlassung von Mitarbeitern führt. Wenn Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz verlieren, gibt es weniger verfügbares Einkommen und weniger Konsumausgaben, was zu noch geringeren Unternehmensgewinnen führt. Es geht in einem Teufelskreis weiter.

Eine Wirtschaft sollte kontinuierlich expandieren. Es sind jedoch Kontraktionen erforderlich, um die Inflation in Schach zu halten und sicherzustellen, dass die Wirtschaft nicht überhitzt.

Eine überhitzte Wirtschaft ist eine Wirtschaft, die eine lange Zeit starken Wirtschaftswachstums erlebt hat, aber auch begonnen hat, ein hohes Inflationsniveau zu erreichen. Eine zu hohe Inflation führt zu Ineffizienz in einer marktorientierten Wirtschaft.

Verwandte Lesungen

Finance ist der offizielle Anbieter der globalen CBCA-Zertifizierung (Certified Banking & Credit Analyst). Die CBCA-Akkreditierung (Certified Banking & Credit Analyst) ist ein globaler Standard für Kreditanalysten, der Finanzen, Rechnungswesen, Kreditanalyse und Cashflow-Analyse umfasst , Covenant-Modellierung, Kreditrückzahlungen und mehr. Zertifizierungsprogramm, das jedem helfen soll, ein erstklassiger Finanzanalyst zu werden. Um Ihre Karriere weiter voranzutreiben, sind die folgenden zusätzlichen Ressourcen hilfreich:

  • Angebot und Nachfrage Angebot und Nachfrage Die Gesetze von Angebot und Nachfrage sind mikroökonomische Konzepte, die besagen, dass in effizienten Märkten die Liefermenge eines Gutes und die von diesem Gut nachgefragte Menge gleich sind. Der Preis dieses Gutes wird auch durch den Punkt bestimmt, an dem Angebot und Nachfrage gleich sind.
  • Wirtschaftsindikatoren Wirtschaftsindikatoren Ein Wirtschaftsindikator ist eine Metrik, mit der der allgemeine Gesundheitszustand der Makroökonomie bewertet, gemessen und bewertet wird. Ökonomische Indikatoren
  • Bruttoinlandsprodukt (BIP) Bruttoinlandsprodukt (BIP) Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist ein Standardmaß für die wirtschaftliche Gesundheit eines Landes und ein Indikator für seinen Lebensstandard. Das BIP kann auch verwendet werden, um das Produktivitätsniveau zwischen verschiedenen Ländern zu vergleichen.
  • Marktwirtschaft Marktwirtschaft Marktwirtschaft ist definiert als ein System, bei dem die Produktion von Waren und Dienstleistungen entsprechend den sich ändernden Wünschen und Fähigkeiten des Marktes festgelegt wird

Empfohlen

Was ist eine Reiserichtlinie?
Stunden und Arbeitsbelastung der Finanzanalysten
Was ist variable Annuitisierung?