Was ist der Abschreibungsaufwand?

Wenn ein langfristiger Vermögenswert gekauft wird, wird er häufig aktiviert, anstatt in dem angegebenen Abrechnungszeitraum als Aufwand erfasst zu werden. Dies liegt daran, dass der Vermögenswert in der Regel wirtschaftlich nützlich ist und über diesen Abrechnungszeitraum hinaus Renditen erzielt Zeitraum würde die Kosten in diesem Zeitraum überbewerten und in allen zukünftigen Perioden unterschätzen. Um dies zu vermeiden, werden Abschreibungen verwendet, um die Kosten eines langfristigen Vermögenswerts besser zu decken. PP & E (Sachanlagen) PP & E (Sachanlagen) ist eines der wichtigsten langfristigen Vermögenswerte in der Bilanz. PP & E wird durch Investitionen, Abschreibungen und Akquisitionen / Veräußerungen von Anlagevermögen beeinflusst.Diese Vermögenswerte spielen eine Schlüsselrolle bei der Finanzplanung und Analyse der Geschäftstätigkeit eines Unternehmens und der künftigen Ausgaben für die Einnahmen. Umsatzerlöse Umsatzerlöse sind die Einnahmen, die ein Unternehmen aus dem Verkauf von Waren oder der Erbringung von Dienstleistungen erzielt. In der Buchhaltung können und werden die Begriffe "Umsatz" und "Umsatz" synonym verwendet, um dasselbe zu bedeuten. Einnahmen bedeuten nicht unbedingt Bargeld. es erzeugt.

Es gibt verschiedene Methoden zur Berechnung der Abschreibungen, und die Art der verwendeten Abschreibungsbuchhaltung wird im Allgemeinen so ausgewählt, dass sie der Art der Ausrüstung entspricht. PP & E (Sachanlagen) PP & E (Sachanlagen) ist eine der wichtigsten nicht kurzfristiges Vermögen in der Bilanz gefunden. PP & E wird durch Investitionen, Abschreibungen und Akquisitionen / Veräußerungen von Anlagevermögen beeinflusst. Diese Vermögenswerte spielen eine wichtige Rolle bei der Finanzplanung und Analyse der Geschäftstätigkeit und der zukünftigen Ausgaben eines Unternehmens. Beispielsweise wird für Fahrzeuge, die in den ersten Jahren viel schneller abgeschrieben werden, häufig eine beschleunigte Abschreibungsmethode gewählt.

Beispiel für einen abgeschriebenen Vermögenswert

Abschreibungsaufwand eines Vermögenswerts

Was sind die Abschreibungsmethoden?

Es gibt drei grundlegende Methoden zur Berechnung der Abschreibungen für ein Unternehmen:

  1. Lineare Abschreibung
  2. Sinkender Saldo (beschleunigte Abschreibung)
  3. Produktionseinheiten

# 1 Geradlinige Abschreibung

Dies ist die am häufigsten verwendete Abschreibungsmethode und auch am einfachsten zu berechnen. Bei dieser Methode wird über die Nutzungsdauer des Vermögenswerts jedes Jahr ein gleicher Abschreibungsaufwand berechnet.

Periodischer Abschreibungsaufwand = (beizulegender Zeitwert - Restwert) / Nutzungsdauer des Vermögenswerts

Zum Beispiel kauft Unternehmen A ein Gebäude für 50.000.000 USD, das über einen Zeitraum von 25 Jahren ohne Restwert genutzt werden soll. Der jährliche Abschreibungsaufwand beträgt 2.000.000 USD, der sich aus der Division von 50.000.000 USD durch 25 USD ergibt.

Weitere Informationen finden Sie in unserem kostenlosen Grundkurs zur Rechnungslegung.

# 2 Sinkendes Gleichgewicht

Eine abnehmende Saldoabschreibung wird verwendet, wenn der Vermögenswert in früheren Jahren schneller abwertet. Wie der Name schon sagt, sinkt der Abschreibungsaufwand im Laufe der Zeit. Dazu wählt der Buchhalter einen Faktor höher als eins. Bei linearen Abschreibungen wird der Aufwand durch Multiplikation des beizulegenden Zeitwerts mit 1 / Nutzungsdauer ermittelt. Bei der Methode des abnehmenden Saldos kann der Faktor 1,5, 2 oder mehr betragen. Ein um den 2-fachen Faktor sinkender Saldo wird als Abschreibungsplan für doppelt sinkende Salden bezeichnet. Da dies eine beliebte Option bei beschleunigten Abschreibungsplänen ist, wird sie häufig als Methode mit doppeltem Saldo bezeichnet.

Periodischer Abschreibungsaufwand = Anfangswert des Vermögenswerts * Faktor / Nutzungsdauer

Der Abschreibungsaufwand ändert sich jedes Jahr, da er mit dem Anfangswert des Vermögenswerts multipliziert wird, der im Laufe der Zeit aufgrund kumulierter Abschreibungen abnimmt.

Zum Beispiel hat Unternehmen A ein Fahrzeug im Wert von 100.000 USD mit einer Nutzungsdauer von 5 Jahren. Sie wollen mit dem doppelt sinkenden Saldo abwerten. Im ersten Jahr beträgt der abgeschriebene Aufwand 40.000 USD (100.000 USD * 2/5). Im nächsten Jahr beträgt der Abschreibungsaufwand 24.000 USD ((100.000 - 40.000 USD) * 2/5).

Sehen Sie in unserem Kurs zur Finanzmodellierung, wie die Methode des abnehmenden Saldos verwendet wird.

# 3 Produktionseinheiten

Bei dieser Methode wird der Abschreibungsaufwand pro produzierter Einheit ermittelt, indem der beizulegende Zeitwert abzüglich des Restwerts des Vermögenswerts durch seine Nutzungsdauer in Einheiten oder die Anzahl der Produkte dividiert wird, die zur Herstellung verwendet werden können. Diese Methode verursacht einen höheren Aufwand, wenn die Produktion höher ist, um der höheren Nutzung der Ausrüstung zu entsprechen. Es ist offensichtlich am nützlichsten für Produktionsmaschinen.

Abschreibungsaufwand = (beizulegender Zeitwert - Restwert) / Nutzungsdauer in Anteilen

Periodischer Abschreibungsaufwand = Einheitlicher Abschreibungsaufwand * Produzierte Einheiten

Zum Beispiel hat Unternehmen A eine Maschine im Wert von 100.000 USD mit einem Restwert von 5.000 USD. Die Produktion von Einheiten beträgt 95.000. Auf Einheitsbasis beträgt der Aufwand also (100.000 - 5.000 USD) / 95.000 = 1 USD. In einem Jahr produziert Unternehmen A 10.000 Einheiten und verbucht somit einen Abschreibungsaufwand von 10.000 USD

Die Produktionseinheitsmethode wird häufig im Bergbau eingesetzt. Schauen Sie sich unseren Finanzmodellierungskurs an, der auf die Bergbauindustrie spezialisiert ist.

Erfahren Sie mehr über die Bilanz

Vielen Dank, dass Sie die Erklärung von Finance zur Berechnung der Abschreibung gelesen haben. Lesen Sie diese zusätzlichen, relevanten Finanzressourcen, um weiter zu lernen und Ihre Karriere weiterzuentwickeln:

  • Schuldenplan Schuldenplan Ein Schuldenplan legt alle Schulden eines Unternehmens in einem Zeitplan fest, der auf seiner Laufzeit und seinem Zinssatz basiert. Bei der Finanzmodellierung fließen Zinsaufwendungen
  • Verbindlichkeiten aus Anleihen Verbindlichkeiten aus Anleihen Verbindlichkeiten aus Anleihen werden generiert, wenn ein Unternehmen Anleihen ausgibt, um Bargeld zu generieren. Die zu zahlenden Anleihen beziehen sich auf den amortisierten Betrag, den ein Anleiheemittent in seiner Bilanz hält. Es wird als langfristige Haftung angesehen
  • Kreditorenbuchhaltung Kreditorenbuchhaltung Kreditorenbuchhaltung ist eine Verbindlichkeit, die entsteht, wenn eine Organisation Waren oder Dienstleistungen von ihren Lieferanten auf Kredit erhält. Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen werden voraussichtlich innerhalb eines Jahres oder innerhalb eines Betriebszyklus (je nachdem, welcher Zeitraum länger ist) zurückgezahlt. AP gilt als eine der liquidesten Formen kurzfristiger Verbindlichkeiten
  • Aktienkapital Aktienkapital Aktienkapital (Eigenkapital, Eigenkapital, eingezahltes Kapital oder eingezahltes Kapital) ist der Betrag, den die Aktionäre eines Unternehmens zur Verwendung im Geschäft anlegen. Wenn ein Unternehmen gegründet wird und sein einziger Vermögenswert das von den Aktionären investierte Geld ist, wird die Bilanz durch das Grundkapital ausgeglichen

Empfohlen

Was ist die Matrix der Boston Consulting Group (BCG)?
Was ist das Gesetz von Little?
Was ist eine Eigenkapitalerklärung?