Was sind Abrechnungskennzahlen?

Die Bilanzierungskennzahlen decken eine Vielzahl von Kennzahlen ab, die von Buchhaltern verwendet werden und als unterschiedliche Indikatoren zur Messung der Rentabilität und Liquidität dienen. Liquidität Auf den Finanzmärkten bezieht sich die Liquidität darauf, wie schnell eine Investition verkauft werden kann, ohne den Preis negativ zu beeinflussen. Je liquider eine Anlage ist, desto schneller kann sie verkauft werden (und umgekehrt) und desto einfacher ist es, sie zum beizulegenden Zeitwert zu verkaufen. Wenn alles andere gleich ist, werden mehr liquide Mittel mit einer Prämie und illiquide Vermögenswerte mit einem Abschlag gehandelt. und potenzielle finanzielle Not in den Finanzen eines Unternehmens. Die Kennzahlen werden von Wirtschaftsprüfern und Finanzfachleuten verwendet, um Probleme oder Erfolge innerhalb eines festgelegten Zeitraums zu kommunizieren und zu untersuchen.

Abrechnungskennzahlen

Häufig werden die Rechnungslegungskennzahlen jährlich oder vierteljährlich berechnet, und unterschiedliche Kennzahlen sind für verschiedene Branchen wichtiger. Zum Beispiel wäre die Lagerumschlagsquote für einen Einzelhändler von erheblicher Bedeutung, für eine Boutique-Beratungsfirma jedoch fast ohne Bedeutung.

Die Finanzberichte, auf denen die Rechnungslegungskennzahlen basieren, sind ein wesentlicher Bestandteil eines Unternehmens. Sie malen ein Bild davon, woher ein Unternehmen kam, wie es ihnen derzeit geht und wohin sie in die Zukunft gehen. Die Kennzahlen mögen zunächst einfach erscheinen, aber sie sind unglaublich nuanciert und können schwierig zu berechnen sein, wenn man versucht, Fortune 500 Fortune 500 zu analysieren und zu quantifizieren. Fortune 500 ist eine jährliche Liste der 500 größten US-Unternehmen nach Gesamteinnahmen - öffentlich und privat inklusive. Die Liste wird zusammengestellt und Unternehmen veröffentlicht.

Im Folgenden geben wir einen allgemeinen Überblick darüber, warum Rechnungslegungskennzahlen wichtig sind, sowie einige Beispiele für Rechnungslegungskennzahlen, auf die wir in unserem beruflichen und privaten Alltag stoßen können.

Gemeinsame Rechnungslegungskennzahlen

In der gesamten Branche werden zahlreiche Rechnungslegungskennzahlen verwendet, die unter anderem in Unterkategorien wie Rentabilitätskennzahlen, Schuldenkennzahlen und Liquiditätskennzahlen unterteilt sind. In der folgenden Tabelle werden einige der gebräuchlichsten Verhältnisse hervorgehoben, die Sie als praktische Referenz verwenden können:

Häufig verwendete Schuldenquoten und Formeln

1. Verhältnis von Schulden zu Eigenkapital = Verbindlichkeiten (insgesamt) / Eigenkapital (insgesamt)

2. Schuldenquote = Gesamtverbindlichkeiten / Gesamtvermögen

Häufig verwendete Liquiditätskennzahlen und -formeln

1. Umlaufverhältnis = Umlaufvermögen / Umlaufverbindlichkeiten

2. Quick Ratio = [Umlaufvermögen - Inventar - Rechnungsabgrenzungsposten] / Umlaufverbindlichkeiten

Häufig verwendete Rentabilitätskennzahlen und Formeln

1. Eigenkapitalrendite = Reingewinn / durchschnittliches Eigenkapital

2. Bruttomarge = Bruttogewinn / Nettoumsatz

3. Kapitalrendite = Nettoeinkommen / Gesamtvermögen

Nicht-Buchhalter und Rechnungslegungskennzahlen

Die Bilanzierungskennzahlen sind weitreichend anwendbar und notwendig, auch für diejenigen von uns, die keine Buchhalter sind. Buchhaltungsgehälter Leitfaden In diesem Buchhaltungslohnleitfaden geben wir Ihnen die mittleren Vergütungszahlen für diejenigen, die sowohl in der öffentlichen als auch in der privaten Buchhaltung beschäftigt sind. Die Buchhalter sind dafür verantwortlich, die Abschlüsse zu prüfen, um die Richtigkeit und Einhaltung der geltenden Gesetze und Vorschriften sicherzustellen, und steuerliche Aufgaben wie die Berechnung des Jahresabschlusses zu erledigen. Viele von uns investieren gerne Geld, das wir als langfristige oder kurzfristige Chancen betrachten. Ein versierter Anleger weiß anhand von Bilanzierungskennzahlen, ob eine Aktie eine lukrative Chance oder eine Verbindlichkeit darstellt, die andere Anleger noch nicht erkannt haben.

Wenn Sie beispielsweise die Finanzdaten eines Unternehmens analysiert haben, um die Schuldenquoten zu berechnen, und festgestellt haben, dass das Unternehmen zu viele kurz- und langfristige Schulden aufgenommen hat, um rentabel zu bleiben, können Sie sich dafür entscheiden, nicht zu investieren oder stattdessen die Aktie zu verkaufen. Die Bilanzierungskennzahlen helfen Ihnen bei der Entscheidung über eine bestimmte Position, einen bestimmten Investitionszeitraum oder darüber, ob Sie eine Investition insgesamt vermeiden möchten.

Abrechnungskennzahlen sind nützlich, wenn Sie auch ein eigenes Unternehmen gründen möchten. Wenn Sie Ihre Finanzen verstehen, können Sie Verbesserungsmöglichkeiten budgetieren, verstehen und identifizieren sowie lernen, wie Sie Schulden richtig aufnehmen, um Ihr Unternehmen wachsen zu lassen.

Als Manager müssen Sie möglicherweise auch die Abrechnungskennzahlen verstehen, die Ihnen von Ihren Buchhaltern erklärt werden. Sie können Ihnen helfen, Entscheidungen zu treffen und die allgemeine Gesundheit und Rentabilität Ihres Geschäftsbereichs zu verstehen.

Rechnungslegungskennzahlen: Im Kontext aufgenommen

Rechnungslegungskennzahlen sind ein hervorragendes Instrument, um die finanzielle Gesundheit eines Unternehmens zu bestimmen. Sie zeigen jedoch nicht das ganze Bild, und wir müssen darauf achten, sie immer im Kontext zu sehen. Zum Beispiel ist Amazon ein Unternehmen, das Wachstum über Profitabilität schätzt. Wenn man also die Rentabilitätskennzahlen von Amazon historisch analysiert hätte, hätte dies möglicherweise irreführend gezeigt, dass sich das Unternehmen in Zeiten finanzieller Belastungen befand, in denen es tatsächlich das Gegenteil war.

Amazon investiert seine Einnahmen immer wieder in Wachstum, anstatt sie als Gewinn zu betrachten. Der Online-Riesenhändler übt in diesem Fall eine strategische Makroentscheidung aus, die sich auf die Mikrokennzahlenindikatoren auswirken kann. Eine solche Herangehensweise an das Rechnungswesen bietet mehrere Steuervorteile, und die bloße Betrachtung eines Verhältnisses reicht nicht aus, um die erforderlichen Informationen bereitzustellen.

Schlüssel zum Mitnehmen

Wenn Sie die Bilanzierungskennzahlen verstehen und wissen, wie sie berechnet werden, können Sie ein effektiver Finanzprofi und Kleinunternehmer werden. Unternehmer Ein Unternehmer ist eine Person, die ein neues Unternehmen gründet, entwirft, startet und führt. Anstatt Angestellter zu sein und einem Vorgesetzten oder einem versierten Investor Bericht zu erstatten. Die Kennzahlen können dazu beitragen, Einblicke in Finanzbereiche zu erhalten, die möglicherweise fehlen oder die Sie in Ihrem eigenen Unternehmen vermeiden möchten.

Mehr Ressourcen

Finance ist der offizielle Anbieter der globalen CBCA-Zertifizierung (Certified Banking & Credit Analyst). Die CBCA-Akkreditierung (Certified Banking & Credit Analyst) ist ein globaler Standard für Kreditanalysten, der Finanzen, Rechnungswesen, Kreditanalyse und Cashflow-Analyse umfasst , Covenant-Modellierung, Kreditrückzahlungen und mehr. Zertifizierungsprogramm, das jedem helfen soll, ein erstklassiger Finanzanalyst zu werden. Um Ihre Karriere weiter voranzutreiben, sind die folgenden zusätzlichen Ressourcen hilfreich:

  • Kreditanalysequoten Kreditanalysequoten Kreditanalysequoten sind Werkzeuge, die den Kreditanalyseprozess unterstützen. Mithilfe dieser Kennzahlen können Analysten und Investoren feststellen, ob Einzelpersonen oder Unternehmen in der Lage sind, finanzielle Verpflichtungen zu erfüllen. Die Kreditanalyse umfasst sowohl qualitative als auch quantitative Aspekte.
  • Effizienzkennzahlen Effizienzkennzahlen Effizienzkennzahlen sind Metriken, die zur Analyse der Fähigkeit eines Unternehmens verwendet werden, seine Ressourcen wie Kapital und Vermögenswerte effektiv einzusetzen.
  • Leverage Ratios Leverage Ratios Eine Leverage Ratio gibt an, wie hoch die Verschuldung eines Unternehmens gegenüber mehreren anderen Konten in seiner Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung oder Kapitalflussrechnung ist. Excel-Vorlage
  • Verhältnisanalyse Die Verhältnisanalyse Die Verhältnisanalyse bezieht sich auf die Analyse verschiedener Finanzinformationen im Jahresabschluss eines Unternehmens. Sie werden hauptsächlich von externen Analysten verwendet, um verschiedene Aspekte eines Unternehmens zu bestimmen, wie z. B. Rentabilität, Liquidität und Zahlungsfähigkeit.

Empfohlen

Was ist ein Wirtschaftssystem?
Was ist eine Break-Even-Analyse?
Was ist das EBITDA?