Was ist die periodengerechte Rechnungslegung?

In der Finanzbuchhaltung Finanzbuchhaltungstheorie Die Finanzbuchhaltungstheorie erklärt das "Warum" der Buchhaltung - die Gründe, warum Transaktionen auf bestimmte Weise gemeldet werden. Dieser Leitfaden hilft Ihnen dabei, die wichtigsten Prinzipien der Finanzbuchhaltungstheorie oder der periodengerechten Rechnungslegung zu verstehen. Rückstellungen beziehen sich auf die Erfassung von Umsatzerlösen Umsatzerlöse Umsatzerlöse sind die Einnahmen, die ein Unternehmen aus dem Verkauf von Waren oder der Erbringung von Dienstleistungen erzielt. In der Buchhaltung können und werden die Begriffe "Umsatz" und "Umsatz" synonym verwendet, um dasselbe zu bedeuten. Einnahmen bedeuten nicht unbedingt Bargeld. dass ein Unternehmen verdient hat, aber noch keine Zahlung dafür erhalten hat, und die Kosten Fixe und variable Kosten Die Kosten können je nach Art auf verschiedene Arten klassifiziert werden.Eine der beliebtesten Methoden ist die Klassifizierung nach Fixkosten und variablen Kosten. Die Fixkosten ändern sich nicht mit der Zunahme / Abnahme des Produktionsvolumens, während die variablen Kosten ausschließlich von den Kosten abhängen, die angefallen sind, die das Unternehmen jedoch noch nicht bezahlt hat. In einfachen Worten ist es die buchhalterische Anpassung von kumulierten Belastungen und Gutschriften.

Thema der periodengerechten Buchhaltung - Buchhalter am Schreibtisch

Solche Rechnungslegungspraktiken haben daher allgemeine Auswirkungen auf die Handhabung der Gewinn- und Verlustrechnung und der Bilanz. Zu den betroffenen Konten gehören Kreditorenbuchhaltung Kreditorenbuchhaltung Kreditorenbuchhaltung ist eine Verbindlichkeit, die entsteht, wenn eine Organisation Waren oder Dienstleistungen von ihren Lieferanten auf Kredit erhält. Die Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen werden voraussichtlich innerhalb eines Jahres oder innerhalb eines Betriebszyklus (je nachdem, welcher Zeitraum länger ist) zurückgezahlt. AP gilt unter anderem als eine der liquidesten Formen von kurzfristigen Verbindlichkeiten, Verbindlichkeiten und nicht zahlungswirksamen Vermögenswerten, Goodwill, zukünftigen Steuerverbindlichkeiten und zukünftigen Zinsaufwendungen.

Was ist eine Abgrenzung (im Klartext)?

Was genau ist eine Rückstellung? Wenn Unternehmen Barzahlungen für alle Einnahmen zum gleichen Zeitpunkt erhalten hätten, zu dem sie verdient wurden, und Barzahlungen für alle Ausgaben zum Zeitpunkt ihrer Entstehung geleistet hätten, wären keine Rückstellungen erforderlich. Da die meisten Unternehmen jedoch einige Einnahmen in dem Jahr erzielt haben, in dem sie verdient wurden (dh Waren / Dienstleistungen wurden geliefert), für die jedoch keine Zahlung eingegangen ist, müssen sie diese nicht bezahlten Einnahmen berücksichtigen.

Gleiches gilt für Aufwendungen. Wenn Unternehmen Kosten verursacht haben (dh Waren / Dienstleistungen erhalten haben), diese aber noch nicht mit Bargeld bezahlt haben, müssen sie aufgelaufen werden.

Der Zweck der periodengerechten Rechnungslegung besteht darin, Einnahmen und Ausgaben an die Zeiträume anzupassen, in denen sie angefallen sind, und nicht an den Zeitpunkt der damit verbundenen tatsächlichen Zahlungsströme.

Kategorien in der periodengerechten Rechnungslegung

In der Rechnungslegung fallen die Rückstellungen in einer breiten Perspektive entweder unter Einnahmen (Forderungen) oder Ausgaben (Verbindlichkeiten).

Abgrenzungsbuchhaltungskategorien - Diagramm

1. Aufgelaufene Einnahmen

Die aufgelaufenen Einnahmen sind entweder Erträge oder Vermögenswerte (einschließlich nicht zahlungswirksamer Vermögenswerte), die noch nicht eingegangen sind. In diesem Fall kann ein Unternehmen Dienstleistungen erbringen oder Waren liefern, dies jedoch auf Kredit.

Beispiel

Ein Beispiel für aufgelaufene Einnahmen ist der Stromverbrauch. Ein Elektrizitätsunternehmen stellt den Energieversorger normalerweise seinem Verbraucher zur Verfügung, bevor er die Zahlung dafür erhält. Der Verbraucher nutzt den Strom und der Zähler zählt den Messwert. Am Ende des Abrechnungszeitraums wird dem Verbraucher dann eine Rechnung ausgestellt. Im Laufe des Monats bezahlt das Unternehmen seine Mitarbeiter, treibt seine Generatoren an und verursacht logistische Kosten und andere Gemeinkosten.

Das Elektrizitätsunternehmen muss trotz der monatlichen Ausgaben bis zum Monatsende warten, um seine Einnahmen zu erhalten. In der Zwischenzeit muss es anerkennen, dass es zukünftige Einnahmen erwartet. Die periodengerechte Rechnungslegung bietet dem Unternehmen daher die Möglichkeit, seine Finanzlage genauer zu verfolgen.

Am Ende des Monats, wenn das Unternehmen Zahlungen von seinen Schuldnern (Kunden) erhält, gehen die Forderungen zurück, während sich das Geldkonto erhöht.

2. Aufgelaufene Kosten

Ein aufgelaufener Aufwand bezieht sich auf den Fall, dass ein Unternehmen Einkäufe auf Kredit tätigt und Verbindlichkeiten in seinem Hauptbuch erfasst, wobei seine Verpflichtungen gegenüber seinen Gläubigern anerkannt werden. In der Buchhaltung handelt es sich um einen Aufwand, der anfällt, aber noch nicht bezahlt wurde. Zu den allgemeinen Rückstellungen gehören:

  • Zinsaufwendungen - Zinsaufwendungen, die geschuldet, aber nicht bezahlt sind.
  • Rückstellungen für Lieferanten - Betriebskosten für Waren oder Dienstleistungen, die von einem Drittanbieter erbracht wurden.
  • Lohn- oder Gehaltsabgrenzungen - Dazu gehören Gehälter für Mitarbeiter, die einen Teil des Monats arbeiten, ohne ihr voll verdientes Monatsgehalt erhalten zu haben.

Beispiel

Nehmen wir ein Beispiel eines Start-up-Unternehmens (Y) mit einem Mitarbeiter (Joe), der unter einem Cliff Vesting Plan steht und der nach fünf Jahren Engagement auch einen Vesting Schedule Incentive erhält. Joe wird treu, fleißig und fleißig im Laufe der Arbeit für das Unternehmen. Er schafft es durch das erste Jahr und erhält somit seinen Cliff Vesting Bonus und qualifiziert sich für die folgenden fünf Jahre des Restes seines Vesting Schedule Boni.

Während dieses Zeitraums erhält Joe seine Boni jedoch nicht wesentlich, wie dies bei Bargeld der Fall wäre, das zum Zeitpunkt der Transaktion eingegangen ist. Stattdessen sind Joes Boni angefallen. Parallel dazu haben sich auch die Verbindlichkeiten von Unternehmen Y erhöht.

In diesem Fall ist es offensichtlich, dass Unternehmen Y für fünf Jahre Schuldner von Joe wird. Um eine genaue Aufzeichnung von Joes Boni zu erhalten, muss das Unternehmen daher eine Bonushaftungsaufzeichnung erstellen, um diese Bonuskosten zu erfassen. Wenn das Unternehmen Joes geschuldete Boni auszahlt, wird die Transaktion von dem Unternehmen erfasst, das sein Haftungskonto gutschreibt und sein Geldkonto belastet.

Rechnungsabgrenzungsposten vs. Rückstellungen

Rechnungsabgrenzungsposten sind das Gegenteil von Rückstellungen. Anstatt die Zahlung bis zu einem späteren Zeitpunkt zu verzögern, zahlt ein Unternehmen im Voraus für Dienstleistungen und Waren, auch wenn es zum Zeitpunkt der Zahlung nicht alle Waren oder Dienstleistungen auf einmal erhält. Beispielsweise kann ein Unternehmen seine monatlichen Internetdienste zu Beginn des Monats im Voraus bezahlen, bevor es die Dienste tatsächlich nutzt.

Auswirkungen der periodengerechten Rechnungslegung

Zusätzlich zu den Rückstellungen, die den vorhandenen Informationen eine weitere Ebene mit Buchhaltungsinformationen hinzufügen, ändern sie die Art und Weise, wie Buchhalter ihre Aufzeichnung durchführen. Tatsächlich hilft die Rückstellung bei der Entmystifizierung von Unklarheiten in Bezug auf Einnahmen und Verbindlichkeiten. Infolgedessen können Unternehmen ihre Einnahmen häufig besser vorhersehen und gleichzeitig die künftigen Verbindlichkeiten in Schach halten.

Rückstellungen unterstützen Buchhalter bei der Identifizierung und Überwachung potenzieller Cashflow- oder Rentabilitätsprobleme sowie bei der Ermittlung und Bereitstellung einer angemessenen Lösung für solche Probleme.

Rückstellungen aufzeichnen

Um Rückstellungen zu erfassen, muss der Buchhalter eine Buchhaltungsformel verwenden, die als Abgrenzungsmethode bezeichnet wird. Die Abgrenzungsmethode ermöglicht es dem Buchhalter, noch nicht erfasste Einnahmen und angefallene Ausgaben einzugeben, anzupassen und zu verfolgen. Damit die Aufzeichnungen in den Abschlussberichten verwendet werden können, muss der Buchhalter die Journaleinträge systematisch und genau anpassen und sie müssen überprüfbar sein.

Eine solche sorgfältige Rechenschaftspflicht bedeutet, dass das Aufzeichnungsverfahren dem Prinzip der doppelten Erfassung des Rechnungswesens entsprechen muss. Das heißt, eine Aufzeichnung einer Rückstellung muss in der Bilanz erscheinen. Außerdem muss eine Aufzeichnung der aufgelaufenen Vermögenswerte in der Bilanz und in der Gewinn- und Verlustrechnung enthalten sein.

Das Verhältnis zwischen Abgrenzung und Cash Accounting

Obwohl sowohl die periodengerechte Rechnungslegung als auch die Cash-Accounting-Methode als Maßstab für die Leistung und die wirtschaftliche Lage eines Unternehmens in einem bestimmten Geschäftsjahr dienen, werden Finanztransaktionen in der periodengerechten Rechnungslegung sofort ausgewiesen - sowohl Belastungen als auch Gutschriften. Die Erfassung von Transaktionen in der Bargeldbuchhaltung erfolgt jedoch zum Zeitpunkt der Bargeldtransaktionen.

FASB- und IFRS-Beispiel

Die Financial Accounting Standards Boards (FASB) haben in den USA allgemein anerkannte Rechnungslegungsgrundsätze (GAAP) festgelegt, die festlegen, wann und wie Unternehmen für bestimmte Dinge anfallen sollen. Zum Beispiel verlangt die „Bilanzierung kompensierter Abwesenheiten“, dass Arbeitgeber eine Haftung für zukünftige Urlaubstage für Arbeitnehmer übernehmen. Weitere Informationen zu diesem Beispiel finden Sie auf der FASB-Website.

Internationale Unternehmen außerhalb der USA folgen den IFRS-Standards. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie die Website.

Zusätzliche Ressourcen

Finance ist der offizielle globale Anbieter der FMVA®-Zertifizierung (Financial Modeling and Valuation Analyst). Schließen Sie sich mehr als 350.600 Studenten an, die für Unternehmen wie Amazon, JP Morgan und Ferrari Designation arbeiten, ein führendes Zertifizierungsprogramm für Finanzanalysten. Um Ihre finanzielle Karriere weiter zu lernen und voranzutreiben, sind diese zusätzlichen Finanzressourcen hilfreich:

  • Anpassen von Einträgen Anpassen von Einträgen Dieser Leitfaden zum Anpassen von Einträgen behandelt Beispiele für Rechnungsabgrenzungsposten, Rechnungsabgrenzungsposten, Rechnungsabgrenzungsposten, Rechnungsabgrenzungsposten und andere Anpassungsjournaleinträge. Am Ende jeder Geschäftsperiode sind Anpassungsbuchungen erforderlich, um die Einnahmen und Ausgaben gemäß dem Matching-Prinzip in der Rechnungslegung an der „richtigen“ Periode auszurichten.
  • Abschreibungsaufwand Abschreibungsaufwand Der Abschreibungsaufwand wird verwendet, um den Wert von Anlagen und Sachanlagen so zu verringern, dass er im Laufe der Zeit dem Gebrauch und dem Verschleiß entspricht. Der Abschreibungsaufwand wird verwendet, um den Aufwand und den Wert eines langfristigen Vermögenswerts in Bezug auf die von ihm erzielten Einnahmen besser widerzuspiegeln.
  • Projizieren von Gewinn- und Verlustrechnungsposten Projizieren von Gewinn- und Verlustrechnungsposten Wir diskutieren die verschiedenen Methoden zum Projizieren von Gewinn- und Verlustrechnungsposten. Die Projektion von Gewinn- und Verlustrechnungsposten beginnt mit dem Umsatz und dann mit den Kosten
  • Projektion von Bilanzposten Posten Projektierung von Bilanzposten Die Projektion von Bilanzposten umfasst die Analyse von Betriebskapital, PP & E, Fremdkapital und Nettoergebnis. In diesem Handbuch wird die Berechnung beschrieben

Empfohlen

Was sind Boutique-Investmentbanken?
Was ist Schädlingsbekämpfung?
Was ist SWOT-Analyse?