Vertriebs-, allgemeine und Verwaltungskosten (VVG-Kosten)

Die VVG-Kosten umfassen alle Nichtproduktionskosten, die einem Unternehmen in einem bestimmten Zeitraum entstehen. Dies umfasst Ausgaben wie Miete, Werbung, Marketing, Buchhaltung, Rechtsstreitigkeiten, Reisen, Mahlzeiten, Managementgehälter, Boni und mehr. Gelegentlich kann es auch Abschreibungskosten enthalten, je nachdem, worauf es ankommt.

In einer Gewinn- und Verlustrechnung Gewinn- und Verlustrechnung Die Gewinn- und Verlustrechnung ist einer der Kernabschlüsse eines Unternehmens, in dem die Gewinne und Verluste über einen bestimmten Zeitraum ausgewiesen werden. Der Gewinn oder Verlust wird ermittelt, indem alle Einnahmen und Abzüge von den betrieblichen und nicht betrieblichen Tätigkeiten abgezogen werden. Diese Erklärung ist eine von drei Aussagen, die sowohl in der Unternehmensfinanzierung (einschließlich Finanzmodellierung) als auch in der Rechnungslegung verwendet werden. Bruttogewinn Bruttogewinn Der Bruttogewinn ist der direkte Gewinn, der nach Abzug der Kosten der verkauften Waren oder der "Umsatzkosten" von den Umsatzerlösen übrig bleibt. Es wird zur Berechnung der Bruttogewinnmarge verwendet und ist die anfängliche Gewinnzahl, die in der Gewinn- und Verlustrechnung eines Unternehmens aufgeführt ist. Der Bruttogewinn wird vor dem Betriebsgewinn oder dem Nettogewinn berechnet. abzüglich VVG-Kosten (und Abschreibungen) entspricht dem Betriebsergebnis,auch als Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) bezeichnet EBIT-Leitfaden Das EBIT steht für Ergebnis vor Zinsen und Steuern und ist eine der letzten Zwischensummen in der Gewinn- und Verlustrechnung vor dem Nettoergebnis. Das EBIT wird manchmal auch als Betriebsergebnis bezeichnet und wird als solches bezeichnet, da alle Betriebskosten (Produktions- und Nichtproduktionskosten) vom Umsatz abgezogen werden. .

Beispiel für VVG-KostenQuelle: amazon.com

Bildquelle: Kurs zum Lesen von Finanzberichten.

Einige Unternehmen klassifizieren sowohl Abschreibungsaufwendungen als auch Zinsaufwendungen. Zinsaufwendungen Zinsaufwendungen entstehen aus einem Unternehmen, das durch Fremd- oder Kapitalpachtverträge finanziert. Zinsen werden in der Gewinn- und Verlustrechnung ausgewiesen, können aber auch über den Schuldenplan berechnet werden. Der Zeitplan sollte alle wichtigen Schulden eines Unternehmens in seiner Bilanz umreißen und die Zinsen durch Multiplikation der unter VVG-Kosten berechneten Zinsen berechnen. Ist dies der Fall, entspricht der Bruttogewinn abzüglich VVG-Kosten dem Vorsteuerergebnis, auch als Ergebnis vor Steuern (EBT) bezeichnet. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) wird durch Abzug aller relevanten Betriebskosten und Zinsaufwendungen ermittelt aus Umsatzerlösen. Das Ergebnis vor Steuern wird zur Analyse der Rentabilität eines Unternehmens ohne die Auswirkungen seines Steuersystems verwendet.Dies macht Unternehmen in verschiedenen Staaten oder Ländern leichter vergleichbar.

Verkaufskosten

Die Verkaufskomponente dieser Kostenlinie bezieht sich auf die direkten und indirekten Kosten für die Erzielung von Einnahmen (aus dem Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen).

Direkte Kosten sind diejenigen, die an der genauen Verkaufsstelle für ein Produkt oder eine Dienstleistung anfallen. Beispiele für Direktvertriebskosten sind Transaktionskosten und Provisionen, die bei einem Verkauf gezahlt werden.

Indirekte Verkaufskosten sind solche, die entweder vor oder nach dem Verkauf anfallen. Beispiele hierfür sind Gehälter, Leistungen und Löhne für Verkäufer, Reise- und Unterbringungskosten.

Allgemeine und administrative (G & A) Kosten

G & A-Kosten sind die Gemeinkosten eines Unternehmens, von denen viele fest oder halbfest sind. Diese Kosten beziehen sich nicht direkt auf den Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen, sondern auf den allgemeinen laufenden Geschäftsbetrieb.

Die häufigsten Beispiele sind Mieten, Versicherungen, Nebenkosten, Lieferungen und Ausgaben im Zusammenhang mit der Unternehmensführung, z. B. Gehälter von Führungskräften, Verwaltungsmitarbeitern und Nicht-Verkäufern.

Prognose der VVG-Kosten

VVG-Kosten können mit einer der folgenden Methoden prognostiziert werden: als Prozentsatz der Umsatzerlöse Umsatzerlöse Umsatzerlöse sind die Einnahmen, die ein Unternehmen aus dem Verkauf von Waren oder der Erbringung von Dienstleistungen erzielt. In der Buchhaltung können und werden die Begriffe "Umsatz" und "Umsatz" synonym verwendet, um dasselbe zu bedeuten. Einnahmen bedeuten nicht unbedingt Bargeld. , eine Wachstumsrate in der letzten Periode oder als fester Dollarwert.

Wenn es sich bei den VVG-Kosten um eine konsolidierte einzeilige Position handelt, muss der Analyst nach eigenem Ermessen eine dieser (oder andere) Methoden auswählen, um alle verschiedenen Ausgaben zu berücksichtigen, die in dieser einen Position enthalten sind.

Manchmal sind VVG-Kosten ein Abschnitt, in dem die Elemente in einzelne Zeilen unterteilt sind. Wenn dies der Fall ist, haben verschiedene Werbebuchungen unterschiedliche Prognosemethoden. Zum Beispiel wird die Miete höchstwahrscheinlich in jeder Periode ein fester Dollarwert sein. Die Werbekosten variieren dagegen mit den strategischen Entscheidungen, die ein Unternehmen während des angegebenen Zeitraums trifft.

prognostizierte VVG-Kosten in Excel

Der obige Screenshot stammt aus den Finanzmodellierungskursen von Finance, die die Prognose der VVG-Kosten abdecken.

VVG-Beispiel

Verwenden wir Amazon als Beispiel dafür, was in dieser Gewinn- und Verlustrechnung enthalten ist. Unten finden Sie ein Zitat aus dem Geschäftsbericht 2016 von Amazon.

„Die allgemeinen Verwaltungskosten setzen sich hauptsächlich aus Gehaltsabrechnungen und damit verbundenen Kosten zusammen. Einrichtungen und Ausrüstungen wie Abschreibungsaufwand und Miete; Honorare und Prozesskosten; und andere allgemeine Unternehmenskosten für Unternehmensfunktionen, einschließlich Buchhaltung, Finanzen, Steuern, Recht und Personal. “

Zusätzliche Ressourcen

Vielen Dank, dass Sie diesen Leitfaden für VVG-Kosten gelesen haben. Finance ist der offizielle Anbieter der globalen FMVA®-Zertifizierung (Financial Modeling & Valuation Analyst). Schließen Sie sich mehr als 350.600 Studenten an, die für Unternehmen wie Amazon, JP Morgan und Ferrari arbeiten, um jedem zu helfen, ein erstklassiger Finanzanalyst zu werden . Um Ihre Karriere weiter voranzutreiben, können die folgenden zusätzlichen Finanzressourcen für Sie hilfreich sein:

  • Prognose der Gewinn- und Verlustrechnung Projektieren von Gewinn- und Verlustrechnungsposten Wir diskutieren die verschiedenen Methoden zum Projizieren von Gewinn- und Verlustrechnungsposten. Die Projektion von Gewinn- und Verlustrechnungsposten beginnt mit dem Umsatz und dann mit den Kosten
  • Analyse des Jahresabschlusses Analyse des Jahresabschlusses Durchführung der Analyse des Jahresabschlusses. In diesem Leitfaden lernen Sie, eine Bilanzanalyse der Gewinn- und Verlustrechnung, der Bilanz und der Kapitalflussrechnung durchzuführen, einschließlich Margen, Kennzahlen, Wachstum, Liquidität, Hebelwirkung, Renditen und Rentabilität.
  • Was ist das EBITDA? EBITDA EBITDA oder Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ist der Gewinn eines Unternehmens, bevor einer dieser Nettoabzüge vorgenommen wird. Das EBITDA konzentriert sich auf die operativen Entscheidungen eines Unternehmens, da es die Rentabilität des Unternehmens aus dem Kerngeschäft vor den Auswirkungen der Kapitalstruktur betrachtet. Formel, Beispiele
  • Finanzmodellierung Finanzmodellierung Kostenlose Ressourcen und Anleitungen zur Finanzmodellierung, um die wichtigsten Konzepte in Ihrem eigenen Tempo zu erlernen. In diesen Artikeln lernen Sie Best Practices für die Finanzmodellierung mit Hunderten von Beispielen, Vorlagen, Leitfäden, Artikeln und mehr. Erfahren Sie, was Finanzmodellierung ist, wie Sie ein Modell erstellen, Excel-Kenntnisse, Tipps und Tricks

Empfohlen

Was ist Lieferantenfinanzierung?
Was ist Zahlungsbilanz?
Was sind Zinsfutures?