Was ist ein Konjunkturpaket?

Ein Konjunkturpaket ist eine Kombination aus wirtschaftlichen Maßnahmen, die eine Regierung zur Stimulierung einer wirtschaftlich schwierigen Zeit einsetzt. Das Konjunkturpaket kann als vorbeugende oder umkehrende Maßnahme verwendet werden, um eine Rezession zu stoppen, indem die Zinssätze gesenkt, die Staatsausgaben erhöht und die quantitative Lockerung erfolgt. Quantitative Lockerung Die quantitative Lockerung (QE) ist eine Geldpolitik des Gelddrucks, die von der Zentralbank umgesetzt wird die Wirtschaft anzukurbeln. Die Zentralbank schafft usw., um die Beschäftigung und die Verbraucherausgaben zu erhöhen.

Konjunkturpaket

Der wirtschaftliche Anreiz folgt den Ideologien der britischen Ökonomen John M. Keynes (keynesianische Ökonomie) und Richard Kahns Theorien zum Konzept des fiskalischen Multiplikators. In umgangssprachlicheren Begriffen wird der wirtschaftliche Anreiz auch als "Pump-Priming" oder "Priming the Pump" bezeichnet.

Grundlegendes zu Konjunkturpaketen

Wenn eine Regierung eine wirtschaftliche Rezession erwartet, kann sie koordinierte Anstrengungen unternehmen, um die Auswirkungen der Rezession zu verringern oder sie vollständig abzuwehren. Die Regierung ergreift eine Reihe wirtschaftlicher Maßnahmen in Form eines Konjunkturpakets. Die Maßnahmen werden durchgeführt, um die wirksamen Multiplikatoreffekte zu nutzen und letztendlich den Verbrauch im privaten Sektor zu steigern und die Investitionsausgaben zu fördern.

Das Konjunkturpaket beinhaltet die Anwendung einer der beiden Geldpolitiken. Geldpolitik Die Geldpolitik ist eine Wirtschaftspolitik, die die Größe und die Wachstumsrate der Geldmenge in einer Volkswirtschaft steuert. Es ist ein leistungsfähiges Instrument zur Regulierung makroökonomischer Variablen wie Inflation und Arbeitslosigkeit. , Fiskalpolitik oder beides.

1. Geldpolitik

Geldpolitik bezieht sich auf Maßnahmen der Zentralbank eines Landes zur Kontrolle der Geldversorgung in einer Volkswirtschaft. Es besteht aus der Verwaltung der Geldmenge und der Kontrolle der Zinssätze. Dies kann auf verschiedene Arten geschehen:

  • Änderung der Kapitalreserveanforderungen von Banken
  • Verkauf oder Kauf von Staatsanleihen auf dem freien Markt
  • Ändern des Zentralbankzinssatzes Federal Funds Rate In den Vereinigten Staaten bezieht sich der Federal Funds Rate auf den Zinssatz, den Depotbanken (wie Banken und Kreditgenossenschaften) anderen Depotbanken für die Übernachtkreditvergabe von Kapital aus ihren Reservesalden in Rechnung stellen unbesicherte Basis.

Die Zentralbank ist eine unabhängige Institution mit dem Auftrag, sicherzustellen, dass Inflation, Beschäftigung und BIP-Wachstum bestimmte Ziele erreichen. Die Zentralbank erreicht ihre Ziele mit den oben beschriebenen geldpolitischen Instrumenten.

Ziel der Geldpolitik ist die Kontrolle von Inflation, Konsum und Wirtschaftswachstum. Eine expansive Geldpolitik zielt darauf ab, die makroökonomischen Faktoren zu erhöhen, während eine kontraktive Geldpolitik darauf abzielt, sie zu verringern.

2. Finanzpolitik

Die Finanzpolitik bezieht sich auf die Staatsausgaben- und Steuerpolitik, mit der die gesamtwirtschaftlichen Bedingungen eines Landes beeinflusst werden. Im Gegensatz zur Geldpolitik ist die Fiskalpolitik nicht mit der Zentralbank eines Landes verbunden. Stattdessen handelt es sich um eine Politik, die von der Regierung selbst erlassen wurde. Die Regierung setzt die Finanzpolitik folgendermaßen ein:

  • Erhöhung oder Verringerung der Staatsausgaben für Projekte
  • Steigende oder sinkende Steuersätze

Eine Regierung kann in bestimmten wirtschaftlichen Situationen die Hebel ziehen, damit die Wirtschaft nicht in eine Rezession gerät oder überhitzt. Angesichts einer Rezession kann eine Regierung durch eine expansive Fiskalpolitik handeln, indem sie die Staatsausgaben erhöht und die Steuern senkt, um die Wirtschaft anzukurbeln.

Im Falle einer überhitzten Wirtschaft kann eine Regierung durch eine kontraktive Fiskalpolitik handeln, bei der sie die Staatsausgaben senkt und die Steuern erhöht, um eine Wirtschaft abzukühlen.

Wirtschaftliche Auswirkungen wirtschaftlicher Konjunkturpakete

Eine Volkswirtschaft befindet sich in einer Rezession, wenn die wirtschaftlichen Aktivitäten im Laufe der Zeit zurückgehen. Dies zeigt sich normalerweise in einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist ein Standardmaß für die wirtschaftliche Gesundheit eines Landes und ein Indikator für seinen Lebensstandard. Das BIP kann auch verwendet werden, um das Produktivitätsniveau zwischen verschiedenen Ländern zu vergleichen. . Um eine Rezession zu bekämpfen, werden eine Regierung und eine Zentralbank ihre Bemühungen koordinieren, um das Bruttoinlandsprodukt nach oben zu treiben. Die Komponenten des BIP sind wie folgt:

Konjunkturpaket - BIP-Formel

Ein Konjunkturpaket zielt darauf ab, das BIP eines Landes zu steigern, indem die einzelnen Komponenten durch seine Maßnahmen nach oben beeinflusst werden.

1. Änderung der Eigenkapitalanforderungen der Banken

Durch die Änderung der Kapitalreserveanforderungen der Banken ermöglicht die Zentralbank den Banken, entweder ihre Kreditkapazität zu erhöhen oder sie zu zwingen, ihre Kreditkapazität zu verringern. In einer Rezession wird die Zentralbank die Mindestreserveanforderungen senken, und die Banken werden wiederum in der Lage sein, mehr Geld auszuleihen. Mehr Kredite können die Wirtschaft ankurbeln, indem sie Konsum und Investitionen erhöhen.

2. Verkauf oder Kauf von Staatsanleihen auf dem freien Markt

Durch den Verkauf oder Kauf von Staatsanleihen auf dem freien Markt erhöht oder verringert die Zentralbank den Geldbetrag in den Händen der Verbraucher. In einer Rezession wird die Zentralbank Staatsanleihen auf dem freien Markt kaufen, was zu mehr Geld in den Händen der Verbraucher führt, das für Konsum oder Investitionen verwendet werden kann.

3. Änderung des Zentralbankzinssatzes

Durch die Änderung des Zentralbankzinssatzes will die Zentralbank die Nachfrage nach Krediten und Sparen beeinflussen. In einer Rezession Rezession Rezession ist ein Begriff, der eine Verlangsamung der allgemeinen Wirtschaftstätigkeit bedeutet. In der Makroökonomie werden Rezessionen nach zwei aufeinander folgenden Quartalen mit negativen BIP-Wachstumsraten offiziell anerkannt. Ein niedriger Zinssatz wird Menschen und Unternehmen dazu verleiten, mehr Kredite aufzunehmen und ihre Ausgaben zu erhöhen. Niedrige Zinssätze verringern auch den Anreiz, Geld zu sparen, und erhöhen den Verbrauch.

4. Erhöhung oder Verringerung der Staatsausgaben für Projekte

Durch die Erhöhung oder Verringerung der Staatsausgaben für Projekte kann die Regierung die Beschäftigung und das Wirtschaftswachstum steigern. In einer Rezession kann eine Regierung die Ausgaben für verschiedene Projekte erhöhen, um die Wirtschaft anzukurbeln.

Ein Beispiel ist der Aufbau einer öffentlichen Verkehrsinfrastruktur. Es wird die Beschäftigung der Arbeitnehmer im Projekt und die Ausgaben für Material und Ausrüstung für das Projekt erhöhen. Dies führt zu einem Anstieg des Gesamtverbrauchs.

5. Erhöhung oder Senkung der Steuersätze

Durch die Erhöhung oder Senkung der Steuersätze kann die Regierung sowohl die Konsum- als auch die Sparpraktiken von Verbrauchern und Unternehmen beeinflussen. In einer Rezession bieten niedrigere Steuersätze Menschen und Unternehmen mehr verfügbares Einkommen, das sie für Konsum oder Investitionen verwenden können.

Ein höherer Verbrauch führt zu einer erhöhten Nachfrage, sodass Unternehmen mehr Arbeitskräfte einstellen werden. Der Anstieg der Nachfrage nach Arbeitskräften wird zu Lohnerhöhungen führen, was wiederum den Verbrauch in einem positiven Zyklus erhöht.

Risiken wirtschaftlicher Konjunkturpakete

Konjunkturpakete sind direkte staatliche Eingriffe, um die Beschäftigten und Konsumenten zu halten. Um solche Maßnahmen zu ergreifen, muss die Regierung eine erhebliche Schuldenlast übernehmen. Hohe Staatsschulden führen zu einem Anstieg des Insolvenzrisikos für die Regierung eines Landes.

Theoretisch sollte eine Regierung die Schulden in Jahren des Wirtschaftswachstums zurückzahlen, indem sie die Steuersätze erhöht und die Ausgaben senkt. In der Praxis ist dies jedoch selten der Fall, und die Verschuldung steigt auf Dauer weiter an. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine große, stabile Wirtschaft wie die USA in Konkurs geht, ist gering, aber für kleinere, instabile Länder kann dies ein ernstes Problem sein.

Zusätzliche Ressourcen

Finance bietet die CBCA-Zertifizierung (Certified Banking & Credit Analyst) an. Die CBCA-Akkreditierung (Certified Banking & Credit Analyst) ist ein globaler Standard für Kreditanalysten, der Finanzen, Rechnungswesen, Kreditanalyse, Cashflow-Analyse, Covenant-Modellierung und Darlehen umfasst Rückzahlungen und mehr. Zertifizierungsprogramm für diejenigen, die ihre Karriere auf die nächste Stufe bringen möchten. Um weiter zu lernen und Ihre Karriere voranzutreiben, sind die folgenden Ressourcen hilfreich:

  • Wirtschaftskrise Wirtschaftskrise Eine Wirtschaftskrise ist ein Ereignis, bei dem sich eine Volkswirtschaft in einem Zustand finanzieller Turbulenzen befindet, der häufig auf eine Periode negativer Aktivität zurückzuführen ist, die auf der Bruttoinlandsproduktrate (BIP) des Landes basiert. Es ist viel schlimmer als eine Rezession, das BIP sinkt erheblich und dauert normalerweise viele Jahre.
  • Federal Reserve (Die Fed) Federal Reserve (Die Fed) Die Federal Reserve ist die Zentralbank der Vereinigten Staaten und die Finanzbehörde hinter der weltweit größten freien Marktwirtschaft.
  • Keynesianische Wirtschaftstheorie Die keynesianische Wirtschaftstheorie Die keynesianische Wirtschaftstheorie ist eine ökonomische Denkschule, die allgemein besagt, dass staatliche Interventionen erforderlich sind, um Volkswirtschaften aus der Rezession herauszuholen. Die Idee stammt aus den Boom-and-Bust-Konjunkturzyklen, die von den Volkswirtschaften des freien Marktes zu erwarten sind, und positioniert die Regierung als "Gegengewicht".
  • On-the-Run-Treasuries On-the-Run-Treasuries On-the-Run-Treasuries sind die am häufigsten ausgegebenen Treasury-Anleihen oder -Notizen. Die am häufigsten gehandelte Form einer Schatzanweisung mit einer bestimmten Laufzeit ist die

Empfohlen

Was ist das Analystenforum?
Was ist subjektive Wahrscheinlichkeit?
Was ist eine Ausfallrisikoprämie?