Was ist Netting?

Netting ist ein Prozess, bei dem ein Engagement oder eine Verpflichtung durch die Kombination von zwei oder mehr Positionen reduziert wird. Der Wert mehrerer Positionen wird analysiert und verrechnet, und schließlich werden die Parteien bestimmt, die bezahlt und bezahlt werden müssen.

Netting

Das multilaterale Netting umfasst mehr als zwei Parteien. Netting wird auf den Finanzmärkten für verschiedene Zwecke verwendet, einschließlich Handel, Kreditverträge. Gewerblicher Darlehensvertrag Ein gewerblicher Darlehensvertrag bezieht sich auf eine Vereinbarung zwischen einem Kreditnehmer und einem Kreditgeber, wenn das Darlehen für geschäftliche Zwecke bestimmt ist. Jedes Mal, wenn ein erheblicher Geldbetrag geliehen wird, muss eine Person oder Organisation einen Darlehensvertrag abschließen. Der Kreditgeber stellt das Geld zur Verfügung, sofern der Kreditnehmer allen Kreditbestimmungen oder Transaktionen zwischen Unternehmen zustimmt.

Arten von Netzen

Es gibt verschiedene Arten von Netzen oder Möglichkeiten, wie das Konzept des Netzes verwendet werden kann. Im Folgenden untersuchen wir die vier Arten von Netzen:

1. Close-Out-Netz

Ein Close-Out-Netting tritt normalerweise im Falle eines Ausfalls auf. In einer solchen Situation werden alle vorhandenen Transaktionen beendet und die Werte der Transaktionen berechnet. Die Werte werden dann saldiert und der verbleibende Wert wird als Pauschalbetrag an die Partei gezahlt, die die Zahlung schuldet.

2. Abrechnungsnetz

Das Abrechnungsnetz wird auch als Zahlungsnetz bezeichnet. Bei der Abrechnung wird die betroffene Partei alle geschuldeten / erhaltenen Beträge aggregieren und verrechnen, und die Differenz - oder der Nettobetrag - wird an die Partei mit dem größeren Risiko oder der größeren Verpflichtung gezahlt.

Es wird in der Regel einige Tage vor Fälligkeit der tatsächlichen Zahlungen abgeschlossen. Andernfalls kann der Netting-Vorgang länger dauern und die Partei muss möglicherweise mit einer Strafe für die verspätete Zahlung rechnen.

3. Netting durch Novation

Novation Netting hebt eine bestehende Verpflichtung auf oder macht sie ungültig und ersetzt sie durch eine neue. Wenn sich zwei Parteien gegenseitig bestimmte Beträge schulden und die Transaktionen mit demselben Abrechnungsdatum erfolgen, storniert das Novation Netting die bestehenden Verträge und ersetzt sie durch eine neue Transaktion, die dem Nettobetrag entspricht, anstatt die Beträge zu verrechnen und die Differenz zu zahlen. Novation Netting wird bei Währungstransaktionen verwendet.

4. Multilaterales Netz

Bilaterales Netting ist, wenn zwei Parteien beteiligt sind. Wenn es mehr als zwei Parteien gibt, spricht man von einem multilateralen Netz. Bei multilateralen Netting nutzen die Parteien eine Clearingstelle oder eine zentrale Börse, um die Transaktionen und die Auswirkungen des Netting zu regulieren. Einige Unternehmen mit mehreren Tochterunternehmen können auch ein multilaterales Netting verwenden, um die erhaltenen und geschuldeten Zahlungen an die verschiedenen Unternehmensbereiche auszugleichen.

Numerisches Beispiel

Hier geben wir ein einfaches Beispiel dafür, wie Netze in der realen Welt verwendet werden. Investor A schuldet Investor B 50.000 USD, und Investor B schuldet Investor A 110.000 USD. In einem solchen Fall gehen wir vom Abwicklungstag aus. Abrechnungstag Abrechnungstag ist ein Branchenbegriff, der sich auf das Datum bezieht, an dem ein Handels- oder Derivatkontrakt als endgültig gilt und der Verkäufer muss das Eigentum an beiden Transaktionen übertragen und die Wechselwährung ist dieselbe. Anstatt dass Investor A und B zwei separate Zahlungen aneinander leisten, können die Transaktionswerte saldiert werden.

Infolgedessen würde Investor B 60.000 USD (Nettobetrag) an Investor A zahlen, während Investor A nichts an Investor B zahlen muss. Dies ist ein Beispiel für eine Abrechnung oder ein Zahlungsnetz. Es ist wichtig zu beachten, dass eine solche Art von Netting nicht verwendet würde, wenn die Währungen in unserem Beispiel unterschiedlich wären.

Netting - Numerisches Beispiel

Vorteile des Netzes

1. Weniger Risiko

Einer der Hauptvorteile von Netting ist die Reduzierung des Risikos einer bestimmten Partei. Wenn ein Anleger Geld für eine Handelsposition schuldet und Geld für eine andere Handelsposition erhalten soll, kann er durch das Netting das Risiko einer Interaktion mit zwei Gegenparteien verringern und den Verlust mit den Gewinnen ausgleichen (oder umgekehrt).

2. Vereinfachte Transaktionen

Netting bietet auch den Vorteil, Transaktionen zu vereinfachen, an denen mehrere Parteien beteiligt sind. Anstatt sich mit zahlreichen Rechnungen oder Konten zu befassen, können Sie diese mit dem Netting in eine einzelne Rechnung oder Transaktion umwandeln.

Bei Verwendung für Fremdwährungstransaktionen kann durch Netting die Anzahl der pro Monat generierten Transaktionen reduziert werden (was Kosten spart, da jede Transaktion belastet wird) und auch die Umrechnungsgebühr für verschiedene Transaktionen.

Belichtungsnetz

Aufbauend auf dem obigen Beispiel kann das Unternehmen im Falle eines Fremdwährungsrisikos ein Exposure Netting einsetzen, bei dem es sich um eine Methode zur Absicherung des Währungsrisikos handelt. Währungsrisiko Das Währungsrisiko oder Wechselkursrisiko bezieht sich auf das Risiko, dem Anleger oder Unternehmen ausgesetzt sind in verschiedenen Ländern in Bezug auf unvorhersehbare Gewinne oder Verluste aufgrund von Wertänderungen einer Währung im Verhältnis zu einer anderen Währung. durch Verrechnung des Engagements einer Währung mit einer anderen ähnlichen Währung.

Um das Risiko abzusichern, muss das Unternehmen zunächst die Korrelation der Engagements der verschiedenen Währungen ermitteln, in denen es Geschäfte abwickelt. Wenn die Korrelation zwischen zwei Währungen positiv ist, wäre ein Long-Short-Ansatz möglich (verwenden Sie Gewinne aus einer Währung, um Verluste aus auszugleichen das andere). Wenn die Korrelation negativ ist, wäre eine Long-Long-Strategie angemessen.

Zusätzliche Ressourcen

Finance bietet die CBCA-Zertifizierung (Certified Banking & Credit Analyst) an. Die CBCA-Akkreditierung (Certified Banking & Credit Analyst) ist ein globaler Standard für Kreditanalysten, der Finanzen, Rechnungswesen, Kreditanalyse, Cashflow-Analyse, Covenant-Modellierung und Darlehen umfasst Rückzahlungen und mehr. Zertifizierungsprogramm für diejenigen, die ihre Karriere auf die nächste Stufe bringen möchten. Um weiter zu lernen und Ihre Wissensbasis weiterzuentwickeln, lesen Sie bitte die folgenden zusätzlichen relevanten Ressourcen:

  • Berechnen des Devisenspreads Berechnen des Devisenspreads Der Devisenspread (oder Bid-Ask-Spread) bezieht sich auf die Differenz der Geld- und Briefkurse für ein bestimmtes Währungspaar. Der Geldkurs bezieht sich auf den Höchstbetrag, den ein Devisenhändler bereit ist zu zahlen, um eine bestimmte Währung zu kaufen, und der Briefkurs ist der Mindestpreis, den ein Devisenhändler bereit ist, für die Währung zu akzeptieren.
  • Abwicklungszeitraum Abwicklungszeitraum Abwicklungsdatum ist ein Begriff, der in der Wertpapierbranche verwendet wird, um sich auf den Zeitraum zwischen dem Transaktionsdatum zu beziehen, an dem ein Auftrag zur Abwicklung ausgeführt wird
  • Ausfallwahrscheinlichkeit Ausfallwahrscheinlichkeit Die Ausfallwahrscheinlichkeit (PD) ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kreditnehmer bei Kreditrückzahlungen in Verzug gerät, und wird zur Berechnung des erwarteten Verlusts aus einer Investition verwendet.
  • Transaktionskosten Transaktionskosten Transaktionskosten sind Kosten, die keinem Teilnehmer der Transaktion entstehen. Sie sind versunkene Kosten, die sich aus dem wirtschaftlichen Handel auf einem Markt ergeben. In der Wirtschaft basiert die Theorie der Transaktionskosten auf der Annahme, dass Menschen von wettbewerbsorientiertem Eigeninteresse beeinflusst werden.

Empfohlen

Wer stellt Berater für Finanzmodellierung ein?
Was ist die durchschnittliche Lebensdauer?
Was ist Rent to Own?