Was ist Swinghandel?

Swing Trading ist eine Handelstechnik, mit der Händler Aktien kaufen und verkaufen, deren Indikatoren auf einen Aufwärtstrend (positiv) oder Abwärtstrend (negativ) in der Zukunft hinweisen, der von über Nacht bis zu einigen Wochen reichen kann. Swing Trades zielen darauf ab, den Kauf und Verkauf der Zwischen-Tiefs und Hochs innerhalb eines größeren Gesamttrends zu nutzen.

Händler verwenden technische Indikatoren Technische Analyse - Ein Leitfaden für Anfänger Die technische Analyse ist eine Form der Investitionsbewertung, bei der vergangene Preise analysiert werden, um zukünftige Preisbewegungen vorherzusagen. Technische Analysten sind der Ansicht, dass die kollektiven Maßnahmen aller Marktteilnehmer alle relevanten Informationen genau widerspiegeln, und weisen Wertpapieren daher kontinuierlich einen fairen Marktwert zu. um festzustellen, ob bestimmte Aktien Stammaktien Stammaktien sind eine Art von Wertpapieren, die das Eigentum an einem Unternehmen darstellen. Es gibt andere Begriffe wie Stammaktien, Stammaktien oder stimmberechtigte Aktien, die Stammaktien entsprechen. Schwung besitzen und die beste Zeit zum Kaufen oder Verkaufen. Um die Chancen zu nutzen,Die Händler müssen schnell handeln, um ihre Gewinnchancen zu erhöhen. Bruttogewinn Der Bruttogewinn ist der direkte Gewinn, der nach Abzug der Kosten der verkauften Waren oder der "Umsatzkosten" von den Umsatzerlösen übrig bleibt. Es wird zur Berechnung der Bruttogewinnmarge verwendet und ist die anfängliche Gewinnzahl, die in der Gewinn- und Verlustrechnung eines Unternehmens aufgeführt ist. Der Bruttogewinn wird vor dem Betriebsgewinn oder dem Nettogewinn berechnet. kurzfristig.

Swing Trading

Wie Swing Trades funktioniert

Der Swing-Handel versucht, von den Aufwärts- und Abwärtsschwankungen des Wertpapierpreises zu profitieren. Händler hoffen, kleine Bewegungen innerhalb eines größeren Gesamttrends zu erfassen. Swingtrader streben viele kleine Gewinne an, die zu signifikanten Renditen führen. Beispielsweise können andere Händler fünf Monate warten, um einen Gewinn von 25% zu erzielen, während Swing-Händler wöchentlich 5% Gewinn erzielen und langfristig die Gewinne des anderen Händlers übertreffen können.

Die meisten Swingtrader verwenden Tages-Charts. Lesen von Aktien-Charts Wenn Sie als Börseninvestor aktiv mit Aktien handeln möchten, müssen Sie wissen, wie man Aktien-Charts liest. Selbst Händler, die in erster Linie eine Fundamentalanalyse verwenden, um Aktien auszuwählen, in die sie investieren möchten, verwenden häufig eine technische Analyse der Aktienkursbewegung, um bestimmte Kauf- und Verkaufsergebnisse zu ermitteln, Aktiencharts (wie 60 Minuten, 24 Stunden, 48 Stunden usw.), um den besten Eintrag auszuwählen oder Austrittspunkt. Einige verwenden jedoch möglicherweise kürzere Zeitrahmen-Diagramme, z. B. 4-Stunden- oder Stunden-Diagramme.

Swing Trades vs. Day Trading

Swingtrading und Daytrading scheinen in mancher Hinsicht ähnlich zu sein. Der Hauptfaktor, der die beiden Techniken voneinander unterscheidet, ist die Haltepositionszeit. Während Swingtrader Aktien über Nacht bis zu mehreren Wochen halten können, schließen Day-Trades innerhalb von Minuten oder vor Marktschluss.

Daytrader halten ihre Positionen nicht über Nacht. Dies bedeutet häufig, dass sie es vermeiden, ihre Positionen Risiken auszusetzen. Systemisches Risiko Systemisches Risiko kann als das Risiko definiert werden, das mit dem Zusammenbruch oder dem Scheitern eines Unternehmens, einer Branche, eines Finanzinstituts oder einer gesamten Volkswirtschaft verbunden ist. Es besteht das Risiko eines schwerwiegenden Ausfalls eines Finanzsystems, wobei eine Krise auftritt, wenn Kapitalgeber aufgrund von Ankündigungen das Vertrauen in die Kapitalnutzer verlieren. Ihr häufigerer Handel führt zu höheren Transaktionskosten, was ihre Gewinne erheblich verringern kann. Sie handeln häufig mit Hebeleffekten, um die Gewinne aus kleinen Preisänderungen zu maximieren.

Swingtrader sind der Unvorhersehbarkeit von Übernachtrisiken ausgesetzt, die zu erheblichen Preisbewegungen führen können. Swingtrader können ihre Positionen regelmäßig überprüfen und Maßnahmen ergreifen, wenn kritische Punkte erreicht sind. Im Gegensatz zum Day-Trading erfordert der Swing-Trading keine ständige Überwachung, da die Trades mehrere Tage oder Wochen dauern.

Handelsstrategien

Swingtrader können die folgenden Strategien verwenden, um nach umsetzbaren Handelsmöglichkeiten zu suchen:

# 1 Fibonacci Retracement

Händler können Fibonacci-Fibonacci-Zahlen verwenden Fibonacci-Zahlen sind die Zahlen, die in einer vom Mathematiker Leonardo Fibonacci entdeckten / erstellten Ganzzahlfolge gefunden werden. Die Sequenz ist eine Reihe von Zahlen-Retracement-Indikatoren zur Identifizierung von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus. Basierend auf diesem Indikator können sie Marktumkehrmöglichkeiten finden. Es wird angenommen, dass die Fibonacci-Retracement-Werte von 61,8%, 38,2% und 23,6% mögliche Umkehrwerte aufzeigen. Ein Händler könnte in einen Kaufhandel eintreten, wenn sich der Preis in einem Abwärtstrend befindet, und scheint Unterstützung auf dem Retracement-Niveau von 61,8% gegenüber seinem vorherigen Hoch zu finden.

# 2 T-Line Handel

Händler verwenden die T-Linie in einem Chart, um eine Entscheidung über den besten Zeitpunkt für den Ein- oder Ausstieg in einen Trade zu treffen. Wenn ein Wertpapier über der T-Linie schließt, ist dies ein Hinweis darauf, dass der Preis weiter steigen wird. Wenn das Wertpapier unterhalb der T-Linie schließt, ist dies ein Hinweis darauf, dass der Preis weiter fallen wird.

# 3 japanische Kerzenhalter

Die meisten Händler bevorzugen die Verwendung der japanischen Candlestick-Charts, da diese leichter zu verstehen und zu interpretieren sind. Händler verwenden bestimmte Candlestick-Muster, um Handelsmöglichkeiten zu identifizieren.

Zusätzliche Ressourcen

Vielen Dank, dass Sie die Erklärung von Finance zum Swing-Handel gelesen haben. Finance bietet die FMVA® ™ FMVA®-Zertifizierung (Financial Modeling & Valuation Analyst) an. Schließen Sie sich mehr als 350.600 Studenten an, die für Unternehmen wie Amazon, JP Morgan und Ferrari arbeiten, um ihre Karriere auf die nächste Stufe zu heben. Um weiter zu lernen und Ihre Karriere voranzutreiben, sind die folgenden Ressourcen hilfreich:

  • Long- und Short-Positionen Long- und Short-Positionen Beim Investieren stellen Long- und Short-Positionen Richtungswetten von Anlegern dar, dass ein Wertpapier entweder nach oben (wenn Long) oder nach unten (wenn Short) geht. Beim Handel mit Vermögenswerten kann ein Anleger zwei Arten von Positionen einnehmen: Long- und Short-Positionen. Ein Anleger kann einen Vermögenswert entweder kaufen (Long-Position) oder verkaufen (Short-Position).
  • Momentum Investing Momentum Investing Momentum Investing ist eine Anlagestrategie, die darauf abzielt, Wertpapiere zu kaufen, die einen Aufwärtstrend aufweisen, oder Leerverkäufe von Wertpapieren, die
  • Timing von Handelsaufträgen Timing von Handelsaufträgen - Timing von Handelsaufträgen bezieht sich auf die Haltbarkeit eines bestimmten Handelsauftrags. Die gebräuchlichsten Arten des Handelsauftrags-Timings sind Marktaufträge, AGB-Aufträge und Fill- oder Kill-Aufträge.
  • Investieren: Ein Leitfaden für Anfänger Investieren: Ein Leitfaden für Anfänger Der Leitfaden Investieren für Anfänger von Finance vermittelt Ihnen die Grundlagen des Investierens und den Einstieg. Erfahren Sie mehr über verschiedene Strategien und Techniken für den Handel und über die verschiedenen Finanzmärkte, in die Sie investieren können.

Empfohlen

Was ist das Analystenforum?
Was ist subjektive Wahrscheinlichkeit?
Was ist eine Ausfallrisikoprämie?