Was ist Überschuss beigetragen?

Der eingebrachte Überschuss ist ein Konto des Eigenkapitals. Eigenkapital Das Eigenkapital (auch als Eigenkapital bezeichnet) ist ein Konto in der Bilanz eines Unternehmens, das aus dem Grundkapital zuzüglich Gewinnrücklagen besteht. Sie repräsentiert auch den Restwert der Vermögenswerte abzüglich der Verbindlichkeiten. Durch die Neuordnung der ursprünglichen Bilanzierungsgleichung erhalten wir den Abschnitt "Eigenkapital = Aktiva - Passiva" der Aktionäre in der Bilanz, der alle Überschussbeträge widerspiegelt, die bei der Ausgabe von Aktien über ihrem Nennwert erfasst wurden. Dieses Konto enthält auch Gewinne und Verluste aus der Ausgabe, dem Rückkauf und der Annullierung von Aktien sowie Gewinne und Verluste aus dem Verkauf komplexer Finanzinstrumente.Dieses Konto wird im Allgemeinen auch als zusätzliches eingezahltes Kapital bezeichnet. Zusätzliches eingezahltes Kapital Zusätzliches eingezahltes Kapital (APIC) ist der Wert des Grundkapitals, der über dem angegebenen Nennwert liegt und in der Bilanz unter Eigenkapital aufgeführt ist. .

Bei einer eingezahlten Überschusstransaktion wird normalerweise angegeben, woher der Überschuss stammt. Verschiedene Unternehmen können eine unterschiedliche Anzahl verwandter Konten mit jeweils spezifischen Namen einrichten, um hervorzuheben, woher der Betrag stammt.

Beitragsüberschusskonto

Überschüssige Kontotypen beigetragen

Unabhängig von der Kontonamen gibt es drei Haupttypen von eingezahlten Überschusskonten. Jeder Typ hat unterschiedliche Kriterien für die Erfassung von Eigenkapital, das unter ihn fällt.

Tippe A

Diese Art von eingezahltem Überschusskonto führt zu einem etwaigen Überschuss bei der Ausgabe von Aktien mit einem Nennwert. Bei Ausgabe eines Anteils mit dem Nennwert Null wird kein Betrag in den eingebrachten Überschuss einbezogen.

Beispiel: Finance Inc. gibt 50.000 Stammaktien mit einem Nennwert von 1 USD zu je 25 USD aus und erhält somit 1.250.000 USD in bar für die Transaktion. Davon werden 50.000 USD (50.000 Aktien * 1 USD / Aktie) dem Stammaktienkonto zugewiesen, und die verbleibenden 1.200.000 USD (50.000 Aktien * (25-1 USD)) werden für den eingebrachten Überschuss - Ausgabe von Stammaktien - verwendet. Dieses Konto ist ein Konto mit Beitragsüberschuss - Typ A.

Typ B.

Diese Konten enthalten alle Gewinne aus dem Rückkauf von Aktien. Wenn ein Verlust entsteht, wird der Verlust von diesem Konto abgebucht, es sei denn, es liegen besondere Umstände vor. Wenn eine Aktie gekauft wird, wird sie zu dem Wert, in dem sie eingegeben wurde, aus den Büchern genommen, aber zum Marktwert bezahlt, wenn sie den Buchwert überschreitet.

Beispiel: Finance Inc. beschließt, alle 50.000 Aktien zurückzukaufen, die ursprünglich im vorherigen Beispiel ausgegeben wurden. In der seitdem verstrichenen Zeit sank der Marktwert der Aktien auf 20 USD. Dies bedeutet, dass das Unternehmen beim Rückkauf einen Wert von 5 USD pro Aktie für insgesamt 250.000 USD (50.000 Aktien x 5 USD / Aktie) behalten kann. Diese zusätzlichen 250.000 USD werden dem eingezahlten Überschuss gutgeschrieben - Rückkauf und Annullierung von Stammaktien, bei denen es sich um ein Konto vom Typ B handelt.

Typ C.

Diese Konten enthalten alle anderen Eigenkapitalwerte für Aktiengeschäfte, die nicht unter Typ A oder B fallen. Diese Konten enthalten auch Werte, die sich aus dem Verkauf einiger komplexer Finanzinstrumente ergeben. Diese Art von Überschusskonto ist etwas komplexer zu verstehen. Bitte besuchen Sie den Artikel über den Beitragsüberschuss - Typ C, wenn Sie mehr wissen möchten.

Zu den gängigen Konten vom Typ C gehören:

  • Optionsscheine
  • Abgelaufene Optionsscheine
  • Aktienoptionen
  • Abgelaufene Aktienoptionen
  • Wandlungsrechte (auf Wandelanleihen)

Zusätzliche Ressourcen

Die Mission von Finance ist es, Ihnen dabei zu helfen, Ihre Karriere voranzutreiben und ein erstklassiger Finanzanalyst zu werden. Um Ihnen auf Ihrem Weg zu helfen, sind diese zusätzlichen Finanzressourcen hilfreich:

  • Zusätzliches eingezahltes Kapital Zusätzliches eingezahltes Kapital Das zusätzliche eingezahlte Kapital (APIC) ist der Wert des Grundkapitals, der über dem angegebenen Nennwert liegt und in der Bilanz unter dem Eigenkapital aufgeführt ist.
  • Bewertung eines Privatunternehmens Bewertung von Privatunternehmen 3 Techniken für die Bewertung von Privatunternehmen - Erfahren Sie, wie Sie ein Unternehmen bewerten, auch wenn es privat ist und nur über begrenzte Informationen verfügt. Dieser Leitfaden enthält Beispiele, einschließlich vergleichbarer Unternehmensanalysen, Discounted-Cashflow-Analysen und der ersten Chicago-Methode. Erfahren Sie, wie Profis ein Unternehmen schätzen
  • Praktika im Bereich Investment Banking Praktika im Bereich Investment Banking Die meisten Investmentbanken bieten jedes Jahr ein Praktikumsprogramm im Bereich Investment Banking an und stellen eine Reihe von Summer Analysts and Associates ein, die 9 bis 12 Wochen in ihren Büros arbeiten. Diese Programme sind für beide Seiten großartig: Die Praktikanten sammeln phänomenale Erfahrungen und können sehen, wie es ist
  • Best Practices für die Finanzmodellierung Best Practices für die Finanzmodellierung Dieser Artikel bietet Lesern Informationen zu Best Practices für die Finanzmodellierung und eine leicht zu befolgende, schrittweise Anleitung zum Erstellen eines Finanzmodells.

Empfohlen

Wer stellt Berater für Finanzmodellierung ein?
Was ist die durchschnittliche Lebensdauer?
Was ist Rent to Own?