Was ist die zulässige Abschreibung?

Zulässige Abschreibungen beziehen sich auf die Abschreibungen, die ein Unternehmen von seinen Steuerverbindlichkeiten abziehen darf. Die jährliche Abschreibung von Vermögenswerten muss bei der Berechnung des steuerpflichtigen Einkommens einer Person oder eines Unternehmens berücksichtigt werden. Steuerpflichtiges Einkommen Das steuerpflichtige Einkommen bezieht sich auf die Vergütung einer Person oder eines Unternehmens, die zur Bestimmung der Steuerschuld verwendet wird. Der Gesamteinkommensbetrag oder das Bruttoeinkommen wird als Grundlage für die Berechnung verwendet, wie viel die Person oder Organisation der Regierung für den bestimmten Steuerzeitraum schuldet. . Dies liegt daran, dass die Abschreibung das ordentliche Einkommen des Bewerters (der ein Unternehmen oder eine Einzelperson sein kann) verringert, wenn Kosten anfallen.

Zulässige Abschreibung

Einige staatliche Vorschriften erlauben es dem Begutachter, Abschreibungen auf Vermögenswerte zu berechnen, um einen Steuervorteil in Anspruch zu nehmen. Abschreibungsfähige Vermögenswerte wie Sachanlagen werden in verschiedene Klassen oder Blöcke eingeteilt. Regierungsstellen wie die Internal Revenue Services (IRS) in den USA veröffentlichen Abschreibungspläne, die für verschiedene Blöcke gelten.

Ein Zeitplan enthält den genauen Prozentsatz des pro Vermögenswert pro Jahr zulässigen Abzugs und die Anzahl der Jahre, für die der Abzug zulässig ist. Dies senkt wiederum das zu versteuernde Gesamteinkommen und führt folglich zu einer geringeren Steuerschuld.

Was ist Abschreibung?

Die Abschreibung ist eine Geschäftsbuchhaltungsmethode, mit der die mit der Nutzung eines Vermögenswerts verbundenen Kosten abgeschrieben werden, da der Wert eines materiellen oder physischen Vermögenswerts während seiner gesamten Lebensdauer abnimmt. Durch die Abschreibung wird die angepasste Kostenbasis eines Vermögenswerts effektiv gesenkt. Dies sind die verbleibenden Nettokosten eines Vermögenswerts, nachdem alle Anpassungen für steuerliche Posten vorgenommen wurden.

Es gibt zwei Methoden zur Bewertung der Abschreibung: (1) die lineare Methode Geradlinige Abschreibung Die lineare Abschreibung ist die am häufigsten verwendete und einfachste Methode zur Zuordnung der Abschreibung eines Vermögenswerts. Bei der linearen Methode entspricht der jährliche Abschreibungsaufwand den Kosten des Vermögenswerts abzüglich des Restwerts, geteilt durch die Nutzungsdauer (Anzahl der Jahre). Dieser Leitfaden enthält Beispiele, Formeln, Erklärungen und (2) die Methode zur Verringerung des Gleichgewichts. Ersteres ist ziemlich einfach; Die ursprünglichen Kosten des Vermögenswerts werden für jedes Jahr, in dem der Vermögenswert als nützlich erachtet wird, um einen festen Betrag reduziert. Im Gegenteil, bei der Methode des abnehmenden Saldos wird eine feste prozentuale Abschreibung durch die Anzahl der Jahre geteilt. Dies bedeutet, dass die Abschreibungen in den ersten Jahren höher sind und weiter sinken.

Abschreibungsrückerfassung

Im Falle des Verkaufs von Vermögenswerten ist die Kapitalertragssteuer Kapitalertragssteuer Die Kapitalertragssteuer ist eine Steuer, die auf Kapitalerträge oder die Gewinne erhoben wird, die eine Person aus dem Verkauf von Vermögenswerten erzielt. Die Steuer wird erst erhoben, wenn der Vermögenswert in Bargeld umgewandelt wurde, und nicht, wenn er sich noch in den Händen eines Anlegers befindet. wird erhoben, wenn die Differenz zwischen dem Verkaufspreis und dem Kaufpreis eines Artikels positiv ist. In Fällen zulässiger Abschreibungen kann die oben genannte Differenz jedoch negativ sein, obwohl der Verkaufspreis die bereinigte Kostenbasis übersteigt. Dies bedeutet, dass ein gewisser Gewinn aus dem Verkauf des Vermögenswerts erzielt wird, der auch als Abschreibungsrücknahme bezeichnet wird.

Die Abschreibungsrücknahme wird als ordentliches Einkommen ausgewiesen; Der „Gewinn“ ist der realisierte Gewinn oder die kumulierte Abschreibung, je nachdem, welcher Wert geringer ist. Die effektive Besteuerung des Kapitalgewinns führt zu einer „Rückeroberung“ des Vermögenswerts.

Bildhaftes Beispiel

Stellen Sie sich einen Fall vor, in dem für 10.000 USD gekaufte Maschinen unter den jährlichen Abschreibungssatz von 20% fallen, der für vier Jahre abzugsfähig ist. Am Ende des vierten Jahres wurde die Maschine für 4.000 US-Dollar verkauft.

  1. Bewerten Sie die ursprüngliche Kostenbasis. Die ursprüngliche Kostenbasis ist der Preis, der für den Erwerb des Vermögenswerts gezahlt wird, dh 10.000 USD .
  2. Bewerten Sie die kumulierten Abschreibungen. Der zulässige Abschreibungsaufwand beträgt 20% von 10.000 USD für 4 Jahre, dh 8.000 USD .
  3. Bestimmen Sie die angepasste Kostenbasis. Die Anpassungskostenbasis ist die ursprüngliche Kostenbasis abzüglich kumulierter Abschreibungen, dh 10.000 bis 8.000 USD = 2.000 USD .
  4. Bewerten Sie die Abschreibungsrückerfassung. Der realisierte Gewinn aus dem Verkauf des Vermögenswerts ist der Verkaufspreis abzüglich der bereinigten Kostenbasis, dh 4.000 USD - 2.000 USD = 2.000 USD .

Zulässige Abschreibungen - rechtliche Strukturen

1. Die Vereinigten Staaten von Amerika

In den USA kann gemäß dem MACRS-Verfahren (Modified Accelerated Cost Recovery System) entweder die Methode des abnehmenden Saldos oder die lineare Berechnungsmethode angewendet werden. MACRS-Abschreibung MACRS-Abschreibung ist das Steuerabschreibungssystem, das derzeit in den USA angewendet wird. Das MACRS, das für Modified Accelerated Cost Recovery System steht, war ursprünglich als ACRS (Accelerated Cost Recovery System) bekannt, bevor es nach dem Inkrafttreten des Steuerreformgesetzes 1986 in seine derzeitige Form umbenannt wurde. Nach Angaben des IRS, der zuständigen Behörde für die Steuererhebung, lauten die Anlageklassen für die Geltendmachung von Abschreibungen wie folgt:

Anzahl der zulässigen JahreBeispiele
3 Jahre Eigentum Rennpferde, Mietobjekt
5-Jahres-Eigentum Automobile, Computer
7-Jahres-Eigentum Büromöbel, landwirtschaftliche Maschinen
10 Jahre Eigentum Boote, Obstbäume
15 Jahre Eigentum Restaurants, Tankstellen
20 Jahre Eigentum Wirtschaftsgebäude, kommunale Abwasserkanäle
25 Jahre Eigentum Wasseraufbereitungsanlagen

2. Indien

In Indien sind Abschreibungen nach dem Income Tax Act von 1961 als Aufwand zulässig und können nach der Methode des abnehmenden Saldos vorgenommen werden. Die Vermögenswerte sind grob in Möbel, Anlagen und Maschinen unterteilt. Der zulässige Abschreibungssatz für Möbel und Einrichtungsgegenstände beträgt 10%, während Maschinen und Anlagen je nach Artikel 15%, 30% oder 40% betragen können. Die abnehmende Bilanzabschreibung für Gruppen mit 3, 5, 7 und 10 Jahren beträgt 200% und für Gruppen mit 15- und 20-jähriger Klasse 150%.

3. Das Vereinigte Königreich

Nach dem Income Tax Act von 2007 in Großbritannien wird die Abschreibung bei der Beurteilung der Körperschaftsteuer durch die britische Steuerbehörde Ihrer Majestät nicht als zulässiger Aufwand angesehen. Es wird durch Kapitalerleichterungen ersetzt, wobei ein fester Satz verwendet wird, um zu bestimmen, wie viel der Kosten jedes Jahr abgezogen werden kann. Es gibt drei Arten von Pools:

  • Hauptpool bei 18% , einschließlich Maschinen und Anlagen.
  • Sonderpreispool von 8%, der „integrale Merkmale“ von Gebäuden, Gegenständen mit langer Lebensdauer und Wärmedämmung von Gebäuden und Autos mit CO 2 -Emissionen von mehr als 130 g / km umfasst.
  • Einzelne Asset-Pools je nach Artikel entweder zu 18% oder zu 8%.

Verwandte Lesungen

Finance bietet die FMVA® ™ FMVA®-Zertifizierung (Financial Modeling & Valuation Analyst) an. Schließen Sie sich mehr als 350.600 Studenten an, die für Unternehmen wie Amazon, JP Morgan und Ferrari arbeiten, um ihre Karriere auf die nächste Stufe zu heben. Um weiter zu lernen und Ihre Karriere voranzutreiben, sind die folgenden Ressourcen hilfreich:

  • Kapitalausgaben Kapitalausgaben Investitionsausgaben beziehen sich auf Mittel, die von einem Unternehmen für den Kauf, die Verbesserung oder die Wartung langfristiger Vermögenswerte verwendet werden, um die Effizienz oder Kapazität des Unternehmens zu verbessern. Langfristige Vermögenswerte sind in der Regel physisch und haben eine Nutzungsdauer von mehr als einer Rechnungsperiode.
  • Abschreibungsmethoden Abschreibungsmethoden Die gebräuchlichsten Arten von Abschreibungsmethoden sind linearer, doppelt abnehmender Saldo, Produktionseinheiten und Summe der Jahresziffern. Es gibt verschiedene Formeln zur Berechnung der Abschreibung eines Vermögenswerts. Der Abschreibungsaufwand wird in der Rechnungslegung verwendet, um die Kosten eines Sachanlagevermögens über seine Nutzungsdauer zu verteilen.
  • Doppelte sinkende Saldoabschreibung Doppelte sinkende Saldoabschreibung Die Methode des doppelten Saldos ist eine Form der beschleunigten Abschreibung, die den regulären Abschreibungsansatz verdoppelt. Es wird häufig verwendet, um das Anlagevermögen in den ersten Jahren stärker abzuschreiben, wodurch das Unternehmen die Ertragsteuern auf spätere Jahre verschieben kann. Dieser Leitfaden wird erklären
  • Projizieren von Gewinn- und Verlustrechnungsposten Projizieren von Gewinn- und Verlustrechnungsposten Wir diskutieren die verschiedenen Methoden zum Projizieren von Gewinn- und Verlustrechnungsposten. Die Projektion von Gewinn- und Verlustrechnungsposten beginnt mit dem Umsatz und dann mit den Kosten

Empfohlen

Was sind verbriefte Schuldtitel?
Was ist unerwünschte Auswahl?
Was ist der Shareholder Value?