Was ist ein oligopolistischer Markt oder ein Oligopol?

Die Hauptidee hinter einem oligopolistischen Markt (einem Oligopol) ist, dass einige Unternehmen über viele in einem bestimmten Markt oder einer bestimmten Branche herrschen und ähnliche Waren und Dienstleistungen anbieten. Aufgrund der begrenzten Anzahl von Akteuren in einem oligopolistischen Markt ist der Wettbewerb begrenzt, so dass jedes Unternehmen erfolgreich agieren kann. Die Situation führt normalerweise zu regelmäßigen Partnerschaften. Joint Venture (JV) Ein Joint Venture (JV) ist ein Handelsunternehmen, in dem zwei oder mehr Organisationen ihre Ressourcen kombinieren, um einen taktischen und strategischen Vorsprung auf dem Markt zu erlangen. Unternehmen gehen häufig ein Joint Venture ein, um bestimmte Projekte zu verfolgen. Das Joint Venture kann ein neues Projekt oder ein neues Kerngeschäft zwischen Unternehmen sein und fördert den Geist der Zusammenarbeit.

Oligopolistischer Markt - Ein Oligopolthema

Ein Oligopol ist ein Begriff, der verwendet wird, um die Struktur eines bestimmten Marktes, einer bestimmten Branche oder eines bestimmten Unternehmens zu erklären. Ein Markt gilt als oligopolistisch oder extrem konzentriert, wenn er von einigen wenigen gemeinsamen Unternehmen geteilt wird. Die Unternehmen bilden einen oligopolistischen Markt, der es bereits bestehenden kleineren Unternehmen ermöglicht, auf dem von wenigen dominierten Markt tätig zu werden.

Beispielsweise dominieren große Fluggesellschaften wie American Airlines und United Airlines die Flugbranche. Kleinere Fluggesellschaften operieren jedoch auch innerhalb des Raums und bieten spezielle Flüge in der Urlaubsnische oder einzigartige Dienstleistungen wie Southwest an, die auf bestimmten Flügen spezielle Gastsänger und Unterhaltung bieten.

Abbau oligopolistischer Märkte und Unternehmen

Wenn Sie an oligopolistische Unternehmen denken, ist es wichtig zu beachten, dass dies die Unternehmen sind, die in einem oligopolistischen Markt herrschen. Die Unternehmen sind im Allgemeinen die Trend- und Preissetzer. Preisführer Ein Preisführer ist ein Unternehmen, das die Kontrolle über die Bestimmung des Preises von Waren und Dienstleistungen auf einem Markt ausübt. Die Aktionen des Preisführers lassen den anderen Wettbewerbern nur wenige oder keine anderen Optionen, als ihre Preise an den vom Preisführer festgelegten Preis anzupassen. Suche und Bildung von Partnerschaften und Deals, die Preise festlegen, die höher sind als die Grenzkosten der herrschenden Unternehmen. Dies bedeutet, dass Oligopolunternehmen Preise festlegen, um ihren eigenen Gewinn zu maximieren. Letztendlich führt dies zu Partnerschaften und Kooperationen, die den Erfolg für sich und andere Unternehmen fördern, insbesondere für kleinere Unternehmen, die auf demselben Markt oder in derselben Branche tätig sind.

Wenn ein Unternehmen auf einem Markt seine Preise für Waren und Dienstleistungen senkt und ein optimales Umsatzwachstum erzielt, folgen Unternehmen im direkten Wettbewerb normalerweise diesem Beispiel und führen häufig zu einem Preiskampf. Oligopolunternehmen treten im Allgemeinen nicht in solche Preiskämpfe ein und investieren stattdessen mehr Geld in die Forschung, um ihre Waren und Dienstleistungen zu verbessern, sowie in Werbung, die die Überlegenheit ihres Angebots gegenüber anderen Unternehmen mit ähnlichen Produkten hervorhebt.

Eintritt in oligopolistische Märkte

Aufgrund der Struktur der Oligopole fällt es neuen Unternehmen in der Regel schwer - wenn nicht unmöglich -, in bereits existierende oligopolistische Märkte zu tunneln. Dies ist in erster Linie auf zwei wesentliche Faktoren zurückzuführen: Mehrere etablierte und erfolgreiche Großunternehmen dominieren bereits den Raum, und diese Unternehmen bieten in der Regel die hochwertigsten und bekanntesten Waren und Dienstleistungen an.

Für neue Unternehmen mit ähnlichen Angeboten ist der Einbruch in ein Oligopol ein Kampf. Die einzigen Firmen, die dies normalerweise schaffen, sind Unternehmen mit erheblichen Finanzmitteln. Ein oligopolistischer Markt erfordert viel Kapital. Kapital Kapital ist alles, was die Fähigkeit zur Wertschöpfung erhöht. Es kann verwendet werden, um den Wert in einer Vielzahl von Kategorien zu steigern, z. B. finanziell, sozial, physisch, intellektuell usw. In Wirtschaft und Handel sind die beiden häufigsten Kapitalarten finanziell und menschlich. zu betreiben, weil die Skaleneffekte Skaleneffekte Skaleneffekte beziehen sich auf den Kostenvorteil, den ein Unternehmen erlebt, wenn es sein Produktionsniveau erhöht. Der Vorteil ergibt sich aus dem umgekehrten Verhältnis zwischen den Fixkosten pro Einheit und der produzierten Menge. Je größer die produzierte Produktionsmenge ist,Je niedriger die Fixkosten pro Einheit. Typen, Beispiele und Anleitungen stellen im Allgemeinen sicher, dass sich der Status Quo selten ändert.

Oligopole entstehen, wenn mehrere marktbeherrschende Unternehmen über einen bestimmten Markt oder eine bestimmte Branche herrschen und so Zusammenarbeit und Partnerschaften zwischen den in ihnen bestehenden Unternehmen ermöglichen. Während ein oligopolistischer Aufbau für Unternehmen, die bereits auf dem Markt existieren, unglaublich vorteilhaft sein kann, ist es für neue Unternehmen ohne erhebliche Mittel ebenso schwierig, in sie einzudringen.

Zusätzliche Ressourcen

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen der Erklärung von Finance zu oligopolistischen Märkten, Branchen und Unternehmen. Finance ist der offizielle Anbieter der globalen FMVA®-Zertifizierung für Finanzmodellierungs- und Bewertungsanalysten. Schließen Sie sich mehr als 350.600 Studenten an, die für Unternehmen wie Amazon, JP Morgan und Ferrari arbeiten, um jedem zu helfen, ein erstklassiger Finanzanalyst zu werden. Die folgenden Finanzressourcen sind hilfreich, um Ihre finanzielle Ausbildung zu fördern:

  • Eintrittsbarrieren Eintrittsbarrieren Eintrittsbarrieren sind die Hindernisse oder Hindernisse, die neuen Unternehmen den Eintritt in einen bestimmten Markt erschweren. Dies können technologische Herausforderungen, behördliche Vorschriften, Patente, Startkosten oder Anforderungen an Ausbildung und Lizenzierung sein.
  • Marktpositionierung Marktpositionierung Marktpositionierung bezieht sich auf die Fähigkeit, die Wahrnehmung der Verbraucher in Bezug auf eine Marke oder ein Produkt im Vergleich zu Wettbewerbern zu beeinflussen. Das Ziel des Marktes
  • Natürliches Monopol Natürliches Monopol Ein natürliches Monopol ist ein Markt, auf dem ein einzelner Verkäufer aufgrund seiner Größe den Output liefern kann. Ein natürlicher Monopolist kann die gesamte Produktion für den Markt zu niedrigeren Kosten produzieren, als dies der Fall wäre, wenn mehrere Unternehmen auf dem Markt tätig wären. Ein natürliches Monopol liegt vor, wenn ein Unternehmen in seinem Produktionsprozess über umfangreiche Skaleneffekte verfügt.
  • Syndikat Syndikat Ein Syndikat ist eine organisierte Gruppe von fast allem - Unternehmen, anderen Einheiten oder sogar Einzelpersonen. Die Gruppe wird unabhängig von den Entitäten organisiert, aus denen sie besteht. Die wichtigste bemerkenswerte Eigenschaft eines Syndikats besteht darin, dass die darin enthaltenen Gruppen zusammenarbeiten, um irgendeine Art von Geschäft zu betreiben, um ihre kollektiven Interessen zu verfolgen und zu fördern.

Empfohlen

Was sind Boutique-Investmentbanken?
Was ist Schädlingsbekämpfung?
Was ist SWOT-Analyse?