Was ist ein Barbell Bond Portfolio?

Ein Langhantel-Anleihenportfolio ist ein Anlageportfolio. Anlageportfolio Ein Anlageportfolio ist eine Reihe von finanziellen Vermögenswerten eines Anlegers, zu denen Anleihen, Aktien, Währungen, Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente sowie Rohstoffe gehören können. Darüber hinaus bezieht es sich auf eine Gruppe von Anlagen, die ein Anleger verwendet, um einen Gewinn zu erzielen und gleichzeitig sicherzustellen, dass Kapital oder Vermögenswerte erhalten bleiben. Dies umfasst sowohl kurzfristige als auch langfristige Anleihen, wobei eine Hälfte des Portfolios aus kurzfristigen Anleihen und die andere Hälfte aus langfristigen Anleihen besteht.

Barbell Bond Portfolio

Das Anlageportfolio wird als Langhantel-Anleihenportfolio bezeichnet, da es grafisch mit einer Langhantel mit kurzfristigen Anleihen auf der einen Seite und langfristigen Anleihen auf der anderen Seite beschrieben werden kann. Die kurzfristigen Anleihen haben in der Regel eine Laufzeit von weniger als oder gleich fünf Jahren, während die langfristigen Anleihen in der Regel eine Laufzeit von 10 Jahren oder länger haben.

Zusammenfassung:

  • Ein Langhantel-Anleihenportfolio ist ein Anlageportfolio, das sowohl kurzfristige als auch langfristige Anleihen umfasst, wobei eine Hälfte des Portfolios aus kurzfristigen Anleihen und die andere Hälfte aus langfristigen Anleihen besteht.
  • Kurzfristige Anleihen haben in der Regel eine Laufzeit von bis zu fünf Jahren, während langfristige Anleihen eine Laufzeit von 10 Jahren oder länger haben.
  • Der Schlüssel hinter einer Anlagestrategie für Langhantelanleihen liegt in der genauen Berücksichtigung der kurzfristigen Anleihen in einem Umfeld mit steigenden Zinskurven. Da die kurzfristigen Anleihen immer fälliger werden, werden sie in neue kurzfristige Anleihen reinvestiert, was den Gesamtwert der Anlagen und den Wert des Portfolios erhöht.

Wie funktioniert die Barbell Bond-Anlagestrategie?

Die Anlagestrategie für Langhantelanleihen, die einfach als Langhantelstrategie bezeichnet wird, umfasst die Anlage in zwei verschiedene Arten von Anleihen - kurzfristige und langfristige. Die Strategie zielt darauf ab, von beiden Extremen zu profitieren, um Gewinn zu erzielen. Der Schlüssel zu einer Anlagestrategie für Langhantelanleihen liegt in der genauen Berücksichtigung der kurzfristigen Anleihen in einer steigenden Zinsstrukturkurve. Renditekurve Die Renditekurve ist eine grafische Darstellung der Zinssätze für Schulden für eine Reihe von Laufzeiten. Es zeigt die Rendite, die ein Anleger erwartet, wenn er sein Geld für einen bestimmten Zeitraum leiht. Die Grafik zeigt die Rendite einer Anleihe auf der vertikalen Achse und die Restlaufzeit auf der horizontalen Achse. Umgebung.

Da die kurzfristigen Anleihen immer fälliger werden, werden sie in neue kurzfristige Anleihen reinvestiert, was den Gesamtwert der Anlagen und den Wert des Portfolios erhöht. Aufgrund des ständigen Fokus auf kurzfristige Anleihen ist dies eine aktive Strategie, die impliziert, dass ein aktives Management erforderlich ist, um kurzfristige Anleihen bei Fälligkeit angemessen in Neuemissionen umzuwandeln.

Ein weiterer wichtiger Aspekt des Langhantelportfolios ist das Timing. Der beste Zeitpunkt für eine Investition mit einer Langhantelstrategie ist, wenn sich die Renditekurve abflacht. Eine flache Zinsstrukturkurve impliziert eine sehr geringe Variation oder Ungleichheit der Rendite zwischen kurzfristigen und langfristigen Anleihen. Daher die Varianzvarianzformel Die Varianzformel wird verwendet, um die Differenz zwischen einer Prognose und dem tatsächlichen Ergebnis zu berechnen. oder die Streuung zwischen Anleihen ist sehr gering, was für die Langhantelstrategie am besten funktioniert.

Im Gegenteil, eine steilere Zinsstrukturkurve wirkt sich nachteilig auf eine Langhantelstrategie aus, da die langfristigen Renditen im Gegensatz zu den kurzfristigen Renditen schneller und schneller steigen. Dies führt zu einem Rückgang des Gesamtwerts langfristiger Anleihen, wodurch der gesamte Zweck der Langhantelstrategie zunichte gemacht wird. Daher ist der beste Zeitpunkt für eine Investition mit einer Langhantelstrategie, wenn sich die Renditekurve abflacht.

Barbell Bond Portfolio Investment - Funktionen

1. Zwei Arten von Anleihen

Das Portfolio der Langhantelanleihen enthält nur zwei Arten von Anleihen - entweder kurzfristige oder langfristige Anleihen. Die Anleihen haben ähnliche Laufzeiten. Es gibt keine Anleihen mit einer Zwischenlaufzeit.

2. Risikostufe

Das Risiko mit einer Langhantelstrategie liegt hauptsächlich in den langfristigen Anleihen des Portfolios. Die langfristigen Anleihen sind bis zur Fälligkeit unberührt und viel volatiler als kurzfristige Anleihen. Das Risiko besteht in Form potenzieller Kapitalverluste aufgrund ungünstiger Marktbedingungen.

3. Aktive Strategie

Die Langhantel-Anlagestrategie ist eine aktive Anlagestrategie. Es erfordert eine aktive Überwachung der kurzfristigen Anleihen, da der Kern der Strategie darin besteht, kurzfristige Anleihen bei Fälligkeit in neue Anleihen umzuwandeln. Ohne aktives Management wird dieses Anlageportfolio nur mit langfristigen Anleihen enden, was den eigentlichen Zweck der Langhantelstrategie zunichte macht.

4. Höhere Liquidität

Da diese Anlagestrategie darin besteht, kurzfristige Anleihen bei Fälligkeit in Neuemissionen umzuwandeln, bietet sie eine höhere Flexibilität und Liquidität. Liquidität Auf den Finanzmärkten bezieht sich Liquidität darauf, wie schnell eine Anlage verkauft werden kann, ohne den Preis negativ zu beeinflussen. Je liquider eine Anlage ist, desto schneller kann sie verkauft werden (und umgekehrt) und desto einfacher ist es, sie zum beizulegenden Zeitwert zu verkaufen. Wenn alles andere gleich ist, werden mehr liquide Mittel mit einer Prämie und illiquide Vermögenswerte mit einem Abschlag gehandelt. im Vergleich zu anderen Anlagestrategien.

Verwandte Lesungen

Finance ist der offizielle Anbieter der globalen CBCA ™ -Zertifizierung (Certified Banking & Credit Analyst). Die CBCA-Akkreditierung (Certified Banking & Credit Analyst) ist ein globaler Standard für Kreditanalysten, der Finanzen, Rechnungswesen, Kreditanalyse und Cashflow-Analyse umfasst , Covenant-Modellierung, Kreditrückzahlungen und mehr. Zertifizierungsprogramm, das jedem helfen soll, ein erstklassiger Finanzanalyst zu werden. Um Ihre Karriere weiter voranzutreiben, sind die folgenden zusätzlichen Ressourcen hilfreich:

  • Anlageportfolio Anlageportfolio Ein Anlageportfolio ist eine Reihe von finanziellen Vermögenswerten eines Anlegers, zu denen Anleihen, Aktien, Währungen, Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente sowie Rohstoffe gehören können. Darüber hinaus bezieht es sich auf eine Gruppe von Anlagen, die ein Anleger verwendet, um einen Gewinn zu erzielen und gleichzeitig sicherzustellen, dass Kapital oder Vermögenswerte erhalten bleiben.
  • Anleihen Anleihen Anleihen sind festverzinsliche Wertpapiere, die von Unternehmen und Regierungen zur Kapitalbeschaffung ausgegeben werden. Der Anleiheemittent leiht sich Kapital vom Anleihegläubiger aus und leistet für einen bestimmten Zeitraum feste Zahlungen zu einem festen (oder variablen) Zinssatz.
  • Volatilität Volatilität Die Volatilität ist ein Maß für die Schwankungsrate des Wertpapierpreises im Zeitverlauf. Es gibt das Risiko an, das mit den Preisänderungen eines Wertpapiers verbunden ist. Anleger und Händler berechnen die Volatilität eines Wertpapiers, um frühere Preisschwankungen zu bewerten
  • Laufzeit bis zur Fälligkeit Laufzeit bis zur Fälligkeit Die Laufzeit bis zur Fälligkeit ist die Restlaufzeit einer Anleihe oder eines anderen Schuldtitels. Die Laufzeit reicht von der Emission der Anleihe bis zu ihrer Emission

Empfohlen

So beenden Sie eine E-Mail - Briefabschlüsse
Was ist das Gesetz der Lieferung?
Was ist der US-Insolvenzcode?