Was ist die EBITDA-Marge?

Die EBITDA-Marge ist eine Rentabilitätskennzahl, die misst, wie viel Ergebnis ein Unternehmen vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen als Prozentsatz des Umsatzes erzielt. EBITDA-Marge = EBITDA / Umsatz.

Die Einnahmen werden berechnet, indem Umsatzerlöse und Betriebskosten wie die Kosten der verkauften Waren abgezogen werden. Buchhaltung Unsere Buchhaltungsleitfäden und -ressourcen sind Selbststudienleitfäden, mit denen Sie Buchhaltung und Finanzen in Ihrem eigenen Tempo erlernen können. Durchsuchen Sie Hunderte von Handbüchern und Ressourcen. (COGS), Vertriebs-, allgemeine und Verwaltungskosten (VVG-Kosten), jedoch ohne Abschreibungen.

In der Marge sind die Auswirkungen der Kapitalstruktur des Unternehmens, der nicht zahlungswirksamen Aufwendungen und der Ertragsteuern nicht enthalten. Dieses Verhältnis kann in Verbindung mit anderen Leverage-Leverage-Ratios verwendet werden. Ein Leverage-Ratio gibt die Höhe der Schulden eines Unternehmens gegenüber mehreren anderen Konten in seiner Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung oder Kapitalflussrechnung an. Excel-Vorlage und Rentabilitätskennzahlen zur Bewertung eines Unternehmens. Um mehr zu erfahren, starten Sie jetzt die Online-Finanzkurse von Finance!

EBITDA-Margin-Vorlage

Laden Sie die kostenlose Vorlage herunter

Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse in das unten stehende Formular ein und laden Sie jetzt die kostenlose Vorlage herunter!

Wie lautet die Formel für die EBITDA-Marge?

Der erste Schritt zur Berechnung des EBITDA EBITDA EBITDA oder Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen ist der Gewinn eines Unternehmens, bevor einer dieser Nettoabzüge vorgenommen wird. Das EBITDA konzentriert sich auf die operativen Entscheidungen eines Unternehmens, da es die Rentabilität des Unternehmens aus dem Kerngeschäft vor den Auswirkungen der Kapitalstruktur betrachtet. Formel Beispiel ist, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) aus der Gewinn- und Verlustrechnung zu erhalten. Der nächste Schritt besteht darin, die Abschreibungen wieder zu addieren (um mehr zu erfahren, vergleichen Sie EBIT mit EBITDA EBIT mit EBITDA EBIT mit EBITDA - zwei sehr gebräuchliche Metriken, die in der Finanz- und Unternehmensbewertung verwendet werden. Es gibt wichtige Unterschiede, Vor- und Nachteile zu verstehen. EBIT steht für: Ergebnis vor Zinsen und Steuern. EBITDA steht für: Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen. Beispiele,und ).

EBITDA = Betriebsergebnis (EBIT) + Abschreibungen + Amortisationen

Zur Berechnung der EBITDA-Quote wird folgende Formel verwendet:

EBITDA-Marge = EBITDA / Nettoumsatz

Um mehr zu erfahren, starten Sie jetzt unsere Online-Finanzkurse!

Beispielberechnung

Das Unternehmen LMN hat zum Jahresende 2015 einen Nettogewinn vor Steuern und Zinsen von 3 Mio. USD ausgewiesen. Der in der Gewinn- und Verlustrechnung ausgewiesene Nettoumsatz beträgt 5 Mio. USD. Die Abschreibungen belaufen sich auf 100.000 USD.

In Anbetracht der Zahlen wird die EBITDA-Marge mit 62% berechnet, was bedeutet, dass die verbleibenden 38% des Umsatzes die betrieblichen Aufwendungen (ohne Abschreibungen) ausmachen.

Je höher die EBITDA-Marge ist, desto geringer sind die Betriebskosten eines Unternehmens im Verhältnis zum Gesamtumsatz, was den Gewinn erhöht und zu einem profitableren Betrieb führt.

Was sind die Vorteile der Verwendung der EBITDA-Marge bei der Bestimmung der Geschäftsrentabilität?

Die EBITDA-Marge wird als Cash-Operating-Gewinnmarge eines Unternehmens vor Investitionen betrachtet. Berechnung der CapEx - Formel Dieser Leitfaden zeigt die Berechnung der CapEx durch Ableiten der CapEx-Formel aus der Gewinn- und Verlustrechnung und der Bilanz für die Finanzmodellierung und -analyse. , Steuern und Kapitalstruktur Kapitalstruktur Die Kapitalstruktur bezieht sich auf die Höhe der Schulden und / oder des Eigenkapitals, die ein Unternehmen zur Finanzierung seiner Geschäftstätigkeit und zur Finanzierung seines Vermögens einsetzt. Die Kapitalstruktur eines Unternehmens wird berücksichtigt. Es eliminiert die Auswirkungen von nicht zahlungswirksamen Aufwendungen wie Abschreibungen. Investoren und Eigentümer können sich ein Bild davon machen, wie viel Geld für jeden verdienten Dollar Umsatz generiert wird, und die Marge als Benchmark für den Vergleich verschiedener Unternehmen verwenden.

Das EBITDA wird häufig bei Fusionen und Übernahmen eingesetzt. Fusionen und Übernahmen M & A-Prozess Dieser Leitfaden führt Sie durch alle Schritte des M & A-Prozesses. Erfahren Sie, wie Fusionen und Übernahmen sowie Transaktionen abgeschlossen werden. In diesem Leitfaden werden der Akquisitionsprozess von Anfang bis Ende, die verschiedenen Arten von Acquirern (strategische und finanzielle Einkäufe), die Bedeutung von Synergien und die Transaktionskosten von Kleinunternehmen, dem Mittelstand, dem Mittelstand, den Mittelmarkt, den Mittelmarkt, beschrieben Investmentbanken helfen mittelständischen Unternehmen, Eigenkapital und Schulden aufzunehmen und M & A abzuschließen. Hier finden Sie eine Liste der führenden mittelständischen Banken, die mittelständische Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 10 Mio. USD bis 500 Mio. USD und 100 bis 2000 Mitarbeitern bedienen. und große öffentliche Unternehmen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Anpassungen am EBITDA vorgenommen werden, um die Bewertung zu normalisieren.Käufer können die Leistung eines Unternehmens mit einem anderen vergleichen.

Eine niedrige EBITDA-Marge weist darauf hin, dass ein Unternehmen sowohl Rentabilitätsprobleme als auch Probleme mit dem Cashflow hat. Andererseits bedeutet eine relativ hohe EBITDA-Marge, dass das Geschäftsergebnis stabil ist.

Um mehr zu erfahren, starten Sie jetzt unsere Online-Finanzkurse!

Was sind die Nachteile der EBITDA-Marge?

Da das EBITDA Fremdkapitalzinsen ausschließt Fremdkapitalkosten Die Fremdkapitalkosten sind die Rendite, die ein Unternehmen seinen Schuldnern und Gläubigern bietet. Die Fremdkapitalkosten werden in WACC-Berechnungen für die Bewertungsanalyse verwendet. , nicht zahlungswirksame Aufwendungen, Investitionen und Steuern Bilanzierung von Ertragsteuern Ertragsteuern und deren Bilanzierung sind ein Schlüsselbereich der Unternehmensfinanzierung. Ein konzeptionelles Verständnis der Bilanzierung von Ertragsteuern ermöglicht es einem Unternehmen, finanzielle Flexibilität aufrechtzuerhalten. Steuern sind ein kompliziertes Navigationsfeld und verwirren oft selbst die erfahrensten Finanzanalysten. Es liefert nicht unbedingt eine klare Schätzung der Cashflow-Generierung für das Unternehmen. Als Alternative sollten Anleger den Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit in der Kapitalflussrechnung betrachten.oder berechnen Sie den Free Cash Flow (weitere Informationen finden Sie im Ultimate Cash Flow Guide von Finance Der Ultimate Cash Flow Guide (EBITDA, CF, FCF, FCFE, FCFF) Dies ist der ultimative Cash Flow Guide, um die Unterschiede zwischen EBITDA und Cash Flow from Operations (CF) zu verstehen ), Free Cash Flow (FCF), nicht gehebelter Free Cash Flow oder Free Cash Flow an Unternehmen (FCFF). Lernen Sie die Formel zur Berechnung und leiten Sie sie aus einer Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz oder Kapitalflussrechnung ab.

Für Unternehmen mit hoher Fremdkapitalisierung sollte die EBITDA-Marge nicht angewendet werden, da der größere Schuldenmix über dem Eigenkapital die Zinszahlungen erhöht, und dies sollte in die Verhältnisanalyse für diese Art von Geschäft einbezogen werden.

Ein positives EBITDA bedeutet nicht unbedingt, dass ein Unternehmen Bargeld generiert. Dies liegt daran, dass das EBITDA Änderungen des Betriebskapitals ignoriert, die normalerweise für das Wachstum eines Unternehmens erforderlich sind. Darüber hinaus werden Investitionen, die zum Ersatz von Vermögenswerten in der Bilanz erforderlich sind, nicht berücksichtigt. Bilanz Die Bilanz ist einer der drei Grundabschlüsse. Diese Aussagen sind sowohl für die Finanzmodellierung als auch für die Rechnungslegung von entscheidender Bedeutung. Die Bilanz zeigt die Bilanzsumme des Unternehmens und wie diese Vermögenswerte entweder durch Fremd- oder Eigenkapital finanziert werden. Aktiva = Passiva + Eigenkapital.

Schließlich wird die EBITDA-Marge nicht in den allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen (GAAP) erfasst.

Der berühmte Investor Warren Buffet hat sein Desinteresse zum Ausdruck gebracht Warren Buffett - EBITDA Warren Buffett ist bekannt dafür, dass er das EBITDA nicht mag. Warren Buffett wird der Ausdruck „Glaubt das Management, dass die Zahnfee für CapEx zahlt?“ Bei der Verwendung des EBITDA als Bewertungsmethode zugeschrieben. Bewertungsmethoden Bei der Bewertung eines Unternehmens als Unternehmensfortführung werden drei Hauptbewertungsmethoden verwendet: DCF-Analyse, vergleichbare Unternehmen Diese Bewertungsmethoden werden in den Bereichen Investment Banking, Aktienanalyse, Private Equity, Unternehmensentwicklung, Fusionen und Übernahmen, Leveraged Buyouts und Finanzen eingesetzt.

Video Erläuterung der EBITDA-Marge

Sehen Sie sich dieses kurze Video an, um schnell die wichtigsten Konzepte zu verstehen, die in diesem Handbuch behandelt werden, einschließlich der Definition des EBITDA, der Formel für das EBITDA und eines Beispiels für die EBTIDA-Berechnung.

Mehr Ressourcen

Vielen Dank, dass Sie diesen Leitfaden zur EBITDA-Marge gelesen haben. Um Ihre Karriere als zertifizierter Finanzmodellierungs- und Bewertungsanalyst (FMVA) weiter voranzutreiben, FMVA®-Zertifizierung Schließen Sie sich mehr als 350.600 Studenten an, die für Unternehmen wie Amazon, JP Morgan und Ferrari arbeiten. Diese zusätzlichen Finanzressourcen sind auf Ihrer Reise hilfreich:

  • Grenzkosten Grenzkostenformel Die Grenzkostenformel repräsentiert die zusätzlichen Kosten, die bei der Herstellung zusätzlicher Einheiten einer Ware oder Dienstleistung anfallen. Die Grenzkostenformel = (Kostenänderung) / (Mengenänderung). Die variablen Kosten, die in die Berechnung einbezogen werden, sind Arbeitskräfte und Materialien sowie Erhöhungen der Fixkosten, der Verwaltung und der Gemeinkosten
  • Sicherheitsmarge Sicherheitsmarge Formel Die Sicherheitsmarge ist das Niveau des realen Umsatzes über dem Breakeven-Punkt und wird notwendigerweise berechnet, um Verluste zu vermeiden. Die Sicherheitsmargenformel entspricht dem aktuellen Umsatz abzüglich der Gewinnschwelle, geteilt durch den aktuellen Umsatz. Sehen Sie sich Beispiele an und erfahren Sie, wie Sie die Analyse in diesem Handbuch von Finance durchführen
  • EBITDA-Vielfaches EBITDA-Vielfaches Das EBITDA-Vielfache ist eine Finanzkennzahl, die den Unternehmenswert eines Unternehmens mit seinem jährlichen EBITDA vergleicht. Dieses Vielfache wird verwendet, um den Wert eines Unternehmens zu bestimmen und ihn mit dem Wert anderer, ähnlicher Unternehmen zu vergleichen. Das EBITDA-Vielfache eines Unternehmens liefert eine normalisierte Kennzahl für Unterschiede in der Kapitalstruktur.
  • Kauf auf Margin Kauf auf Margin Margin-Handel oder Kauf auf Margin bedeutet, Sicherheiten anzubieten, normalerweise bei Ihrem Broker, um Geld für den Kauf von Wertpapieren zu leihen. Bei Aktien kann dies auch den Kauf einer Marge bedeuten, indem ein Teil des Gewinns aus offenen Positionen in Ihrem Portfolio zum Kauf zusätzlicher Aktien verwendet wird.

Empfohlen

Was ist das nordamerikanische Freihandelsabkommen (NAFTA)?
Was ist eine Unternehmensreorganisationsklausel?
Was ist ein Haushalt?