Was ist Durchsatz?

Der Durchsatz (auch als Durchflussrate bezeichnet) ist ein Maß für die Durchflussrate eines Geschäftsprozesses. Im Wesentlichen misst es die Bewegungen von Inputs und Outputs innerhalb des Produktionsprozesses. Betriebszyklus Ein Betriebszyklus (OC) bezieht sich auf die Tage, die ein Unternehmen benötigt, um Inventar zu erhalten, das Inventar zu verkaufen und Bargeld aus dem Verkauf des Inventars zu sammeln. Dieser Zyklus spielt eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der Effizienz eines Unternehmens. . Es ist eine wichtige Metrik in der Betriebsführung eines Unternehmens.

Diese Variable gibt in erster Linie die Effizienz des Betriebs an, die für den Gesamterfolg eines Unternehmens von entscheidender Bedeutung ist. Die Maximierung des Durchsatzes kann der Haupttreiber für die Maximierung des Umsatzes eines Unternehmens sein. Umsatzerlöse Umsatzerlöse sind die Einnahmen, die ein Unternehmen aus dem Verkauf von Waren oder der Erbringung von Dienstleistungen erzielt. In der Buchhaltung können und werden die Begriffe "Umsatz" und "Umsatz" synonym verwendet, um dasselbe zu bedeuten. Einnahmen bedeuten nicht unbedingt Bargeld. .

Durchsatz

Das Konzept des Durchsatzes ist für Unternehmen in verschiedenen Branchen von wesentlicher Bedeutung, auch wenn sie nicht an der Herstellung von Waren beteiligt sind. Beispielsweise kann damit bewertet werden, wie schnell das Unternehmen seinen Kunden Dienstleistungen erbringt.

Durchsatzformel

Die Formel kann aus der folgenden Gleichung zur Berechnung des Inventars abgeleitet werden:

Durchsatzformel

Wo:

ich- Der Lagerbestand Der Lagerbestand ist ein in der Bilanz ausgewiesenes Girokonto, das aus allen Rohstoffen, unfertigen Erzeugnissen und Fertigwaren besteht, die ein Unternehmen angesammelt hat. Es wird oft als das illiquide aller kurzfristigen Vermögenswerte angesehen - daher wird es bei der schnellen Verhältnisberechnung vom Zähler ausgeschlossen. . Dies ist die Anzahl der Einheiten, die derzeit in einem Geschäftsprozess enthalten sind. Der Lagerbestand wird in Einheiten gemessen. Beachten Sie, dass sich das Konzept des Inventars in der Betriebsführung von der buchhalterischen Definition des Inventars unterscheidet. In der Buchhaltung Finanzbuchhaltungstheorie Die Finanzbuchhaltungstheorie erklärt das "Warum" der Buchhaltung - die Gründe, warum Transaktionen auf bestimmte Weise gemeldet werden. Dieser Leitfaden hilft Ihnen, die wichtigsten Prinzipien der Finanzbuchhaltungstheorie zu verstehen.Das Inventar umfasst Produkte, die darauf warten, verkauft zu werden. In der Betriebsführung hat das Inventar eine breitere Bedeutung und umfasst alle Einheiten der Produkte innerhalb des Betriebssystems.

R - die Durchflussrate (Durchsatz). Dies ist die Rate, mit der die Anzahl der Einheiten pro Zeiteinheit den Prozess durchläuft. Die Rate wird in Einheiten / pro Zeit (z. B. Einheiten / Minute) gemessen.

T - die Fließzeit. Dies ist die Zeit, die die Einheiten von Anfang bis Ende im Geschäftsprozess verbringen.

Wenn wir die obige Formel neu anordnen, können wir den Durchsatz anhand der folgenden Gleichung ermitteln:

R = I / T.

Beispiel für den Durchsatz

Stellen Sie sich eine Firma namens ABC Corp. vor, die Stühle herstellt. Das Management des Unternehmens möchte seinen Gewinn steigern, indem es den Betriebsprozess verbessert. Daher beschließt das Management, den aktuellen Durchsatz des Unternehmens zu ermitteln.

Derzeit hält das Unternehmen 100 Stühle im Inventar. Die durchschnittliche Zeit, die ein Stuhl von der Herstellung bis zum Verkauf im Geschäftsprozess enthalten ist, beträgt zehn Tage. Anhand der obigen Informationen können wir den Durchsatz ermitteln:

R = 100 Stühle / 10 Tage
R = 10 Stühle / Tag

Der Durchsatz des Unternehmens beträgt 10 Stühle pro Tag. Alternativ können Sie angeben, dass der tägliche Durchsatz 10 Stühle beträgt.

Verwandte Lesungen

Vielen Dank, dass Sie die Erklärung von Finance zum Durchsatz gelesen haben. Finance ist der offizielle Anbieter der FMVA®-Zertifizierung (Financial Modeling and Valuation Analyst). Schließen Sie sich mehr als 350.600 Studenten an, die für Unternehmen wie Amazon, JP Morgan und Ferrari arbeiten, um jeden zu einem erstklassigen Finanzanalysten zu machen. Um Ihr Wissen über Finanzanalysen weiter zu erlernen und weiterzuentwickeln, empfehlen wir die folgenden zusätzlichen Finanzressourcen:

  • Ausstehende Tage Inventar Ausstehende Tage Inventar Ausstehende Tage Inventar (DIO) ist die durchschnittliche Anzahl von Tagen, an denen ein Unternehmen sein Inventar hält, bevor es verkauft wird. Die Berechnung des ausstehenden Tagesbestands zeigt, wie schnell ein Unternehmen Inventar in Bargeld umwandeln kann. Es ist eine Liquiditätsmetrik und auch ein Indikator für die betriebliche und finanzielle Effizienz eines Unternehmens.
  • Inventarprüfung Audit Inventarprüfung Inventar ist der Prozess der Gegenprüfung von Finanzunterlagen mit Inventar und Aufzeichnungen. Es kann von Wirtschaftsprüfern und anderen Personen ausgefüllt werden
  • Last-In, First-Out (LIFO) Last-In First-Out (LIFO) Die LIFO-Methode (Last-In First-Out) basiert auf der Praxis, dass zuletzt produzierte oder erworbene Vermögenswerte als erste als Aufwand erfasst werden . Mit anderen Worten, nach der LIFO-Methode werden die zuletzt gekauften oder hergestellten Waren zuerst entfernt und als Aufwand erfasst. Daher bleiben die alten Lagerkosten auf dem
  • Vorlaufzeit Vorlaufzeit Die Vorlaufzeit bezieht sich auf die Zeit zwischen dem Start und dem Abschluss eines Vorgangs oder Projekts. Der Begriff wird häufig im Supply Chain Management verwendet.

Empfohlen

Was sind verbriefte Schuldtitel?
Was ist unerwünschte Auswahl?
Was ist der Shareholder Value?