Was ist Bruttogewinn?

Der Bruttogewinn (GP) eines Unternehmens ist das Buchhaltungsergebnis, das nach Abzug der Kosten der verkauften Waren und der Umsatzrenditen / Wertberichtigungen vom Gesamtumsatz erzielt wird. Umsatzerlöse Umsatzerlöse sind die Einnahmen, die ein Unternehmen aus dem Verkauf von Waren oder der Bereitstellung von Waren erzielt Dienstleistungen. In der Buchhaltung können und werden die Begriffe "Umsatz" und "Umsatz" synonym verwendet, um dasselbe zu bedeuten. Einnahmen bedeuten nicht unbedingt Bargeld. . GP befindet sich in der Gewinn- und Verlustrechnung (manchmal auch als Gewinn- und Verlustrechnung bezeichnet) eines Unternehmens und wird zur Bestimmung der Bruttomarge eines Unternehmens verwendet. Unten ist ein Beispiel:

Bruttoertrag

Wie lautet die Formel für den Bruttogewinn in einem Geschäftsbetrieb?

Die Bruttogewinnformel lautet:

Bruttogewinn = Umsatz - Kosten der verkauften Waren

Um zu zeigen:

Seit dem ersten Quartal des Geschäftsbetriebs des laufenden Jahres hat ein Fahrradhersteller 200 Einheiten verkauft, was einem Umsatz von insgesamt 60.000 US-Dollar entspricht. Es entstanden jedoch Ausgaben in Höhe von 25.000 USD für Ersatzteile und Materialien sowie direkte Arbeitskosten. Es gab auch Rückgaben und Zulagen für insgesamt 1.000 USD. Infolgedessen beträgt der im Jahresabschluss für das erste Quartal ausgewiesene Bruttogewinn 34.000 USD (60.000 USD - 1.000 USD - 25.000 USD).

Was ist Umsatz?

Umsatzerlöse oder Nettoumsatz sind die Geldbeträge, die durch den Verkauf von Waren und Dienstleistungen an Kunden erzielt werden - ausgenommen zurückgegebene Waren und etwaige den Kunden angebotene Zulagen / Rabatte. Dies kann entweder als Barverkauf oder als Kreditverkauf realisiert werden. Die Debitorenbuchhaltung (AR) repräsentiert die Kreditverkäufe eines Unternehmens, die von seinen Kunden noch nicht vollständig bezahlt wurden, als kurzfristiger Vermögenswert in der Bilanz. Unternehmen gestatten ihren Kunden, zu einem angemessenen, längeren Zeitraum zu zahlen, sofern die Bedingungen vereinbart sind. .

Was kosten die verkauften Waren?

Die Kosten der verkauften Waren oder „Umsatzkosten“ sind Kosten, die direkt durch die Erstellung eines Produkts entstehen. Darin enthalten sind alle anfallenden Rohstoffe und Arbeitskosten. In einem Merchandising-Geschäft sind die angefallenen Kosten jedoch normalerweise die tatsächliche Menge des fertigen Produkts (zuzüglich etwaiger Versandkosten), die ein Merchandiser von einem Hersteller oder Lieferanten gekauft hat. In jedem Fall werden die Umsatzkosten ordnungsgemäß über ein Bestandskonto oder über eine Liste der gekauften Rohstoffe oder Waren ermittelt.

Bruttomarge

Der Bruttogewinn dient als Finanzmetrik zur Bestimmung der Bruttoprofitabilität eines Geschäftsbetriebs. Es zeigt, wie gut der Verkauf die direkten Kosten für die Herstellung von Waren abdeckt.

Die Formel zur Berechnung der Bruttomarge lautet:

Bruttomarge = Bruttogewinn / Gesamtumsatz x 100

Die Bruttomarge wird als Prozentsatz ausgedrückt. Zum Beispiel hat ein Unternehmen einen Umsatz von 500 Millionen US-Dollar und Kosten für verkaufte Waren von 400 Millionen US-Dollar, daher beträgt der Bruttogewinn 100 Millionen US-Dollar. Teilen Sie 100 Millionen US-Dollar durch 500 Millionen US-Dollar, um die Bruttomarge zu erhalten. Dies ergibt eine Antwort von 20%.

Laden Sie die kostenlose Vorlage herunter

Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse in das unten stehende Formular ein und laden Sie jetzt die kostenlose Vorlage herunter!

Zusätzliche Ressourcen

Vielen Dank, dass Sie diesen Finanzleitfaden zum Bruttogewinn gelesen haben. Die Mission von Finance ist es, Ihnen zu helfen, ein erstklassiger Finanzanalyst zu werden. In diesem Sinne helfen Ihnen diese zusätzlichen Finanzressourcen dabei, Ihre Karriere voranzutreiben:

  • Vorlage für die Gewinn- und Verlustrechnung
  • Ergebnis vor Zinssteuern Abschreibungen EBITDA EBITDA oder Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen ist der Gewinn eines Unternehmens, bevor einer dieser Nettoabzüge vorgenommen wird. Das EBITDA konzentriert sich auf die operativen Entscheidungen eines Unternehmens, da es die Rentabilität des Unternehmens aus dem Kerngeschäft vor den Auswirkungen der Kapitalstruktur betrachtet. Formel, Beispiele
  • Nettoeinkommen Nettoeinkommen Das Nettoeinkommen ist eine wichtige Position, nicht nur in der Gewinn- und Verlustrechnung, sondern in allen drei Kernabschlüssen. Während es über die Gewinn- und Verlustrechnung ermittelt wird, wird der Nettogewinn sowohl in der Bilanz als auch in der Kapitalflussrechnung verwendet.
  • Bewertung des Cashflow-Leitfadens Kostenlose Bewertungsleitfäden, mit denen Sie die wichtigsten Konzepte in Ihrem eigenen Tempo erlernen können. In diesen Artikeln erfahren Sie, wie Sie Best Practices für die Unternehmensbewertung und die Bewertung eines Unternehmens mithilfe vergleichbarer Unternehmensanalysen, DCF-Modellen (Discounted Cash Flow) und Präzedenzfalltransaktionen, wie sie im Investment Banking, im Aktienresearch verwendet werden, bewerten können.

Empfohlen

Was kostet die Auftragskalkulation?
Was ist Moral Hazard?
Was ist ein variabler Zinssatz?