Was ist ein Datenraum?

Ein Datenraum ist ein sicherer Ort, an dem privilegierte Daten gespeichert werden, normalerweise für Gerichtsverfahren oder Fusionen und Übernahmen. Fusionen und Übernahmen M & A-Prozess Dieser Leitfaden führt Sie durch alle Schritte des M & A-Prozesses. Erfahren Sie, wie Fusionen und Übernahmen sowie Transaktionen abgeschlossen werden. In diesem Handbuch werden der Akquisitionsprozess von Anfang bis Ende, die verschiedenen Arten von Acquirern (strategische oder finanzielle Einkäufe), die Bedeutung von Synergien und Transaktionskostentransaktionen beschrieben. Datenräume werden zum Speichern von Dokumenten, zum Teilen von Dateien, zum Sichern vertraulicher Dokumente und zum Durchführen von Finanztransaktionen verwendet. Es gibt zwei Arten von Datenräumen: physische Datenräume und virtuelle Datenräume .

Datenraum

Bei Fusionen und Übernahmen wird der Datenraum normalerweise in den Geschäftsräumen oder im Büro des Verkäufers eingerichtet, wo sich Käufer, Verkäufer und Anwälte, die die Transaktionen abwickeln, treffen können, um auf Dokumente zuzugreifen.

Raum für physische Daten

Der physische Datenraum wird auch als Due Diligence bezeichnet. Due Diligence Due Diligence ist ein Prozess zur Überprüfung, Untersuchung oder Prüfung eines potenziellen Geschäfts oder einer Investitionsmöglichkeit, um alle relevanten Fakten und Finanzinformationen zu bestätigen und alles andere zu überprüfen, was angesprochen wurde während eines M & A-Deals oder eines Anlageprozesses. Die Due Diligence wird abgeschlossen, bevor ein Geschäft abgeschlossen wird. Datenraum. Es ist ein physischer Ort, der vom Verkäufer eingerichtet wird, um wichtige Dokumente zu speichern, die während einer M & A-Transaktion erforderlich sind. Der Datenraum ist Teil des Due-Diligence-Prozesses. Käufer und Anwälte, die den Käufer vertreten, können vor Abschluss der Transaktion darauf zugreifen.

Der Käufer muss häufig so viele Informationen wie möglich über das gekaufte Unternehmen erhalten, bevor er das Geschäft abschließt. Daher speichert der Verkäufer die erforderlichen Dokumente normalerweise an einem zentralen Ort, der kontinuierlich überwacht und gesichert wird, um den Zugang nur autorisierten Personen zu beschränken. Häufig gewährt der Verkäufer jeweils einem Bieter / Käufer zusammen mit seinem Expertenteam Zugriff, um die Integrität der Dokumente zu gewährleisten.

Bei großen M & A-Transaktionen, an denen viele Bieter beteiligt sind, müssen Verkäufer von Käufern in das Land oder die Region fliegen und während des gesamten Prozesses verfügbar sein. Da der Prozess das Hosting einer großen Anzahl hochrangiger Käufer und Experten umfasst, sind die Kosten für den Betrieb eines physischen Datenraums häufig hoch. Um die Kosten besser verwalten zu können, ziehen die meisten Verkäufer in virtuelle Datenräume, in denen Käufer und ihre Experten remote auf die Dokumente zugreifen können. Ein virtueller Datenraum ist in Bezug auf Zeit und Kosten wesentlich günstiger als ein physischer Datenraum.

Virtueller Datenraum

Ein virtueller Datenraum ist eine Cloud-Lösung zum Sichern und Teilen vertraulicher Informationen. Es kann den Due-Diligence-Prozess eines M & A-Deals oder Risikokapitals erleichtern. Risikokapital Risikokapital ist eine Finanzierungsform, die jungen aufstrebenden Unternehmen mit hohem Wachstumspotenzial im Austausch gegen Eigenkapital oder eine Beteiligung Mittel zur Verfügung stellt. Risikokapitalgeber gehen das Risiko ein, in Start-up-Unternehmen zu investieren, in der Hoffnung, dass sie signifikante Renditen erzielen, wenn die Unternehmen erfolgreich werden. Transaktion, indem potenziellen Käufern der Zugriff auf die Daten über eine sichere Internetverbindung ermöglicht wird. Virtuelle Datenräume ersetzen physische Datenräume aufgrund ihrer Kosteneffizienz, einfachen Zugänglichkeit und Sicherheitsmaßnahmen schnell.

Zu den Standardfunktionen virtueller Datenräume gehören ein Q & A-Tool, Notizen, Multi-Faktor-Authentifizierung und erweiterte Berechtigungen. Angesichts zunehmender Online-Sicherheitsbedenken entwickeln Anbieter virtueller Datenräume komplexere Sicherheitsverbesserungen, um die Datenintegrität sicherzustellen.

Wie virtuelle Datenräume verwendet werden

M & A-Transaktionen

Die beliebteste Verwendung virtueller Datenräume sind Fusionen und Übernahmen. Käufer benötigen im Rahmen des Due-Diligence-Prozesses häufig Zugriff auf große Mengen vertraulicher Dokumente. Viele dieser Dokumente sind vertraulich und müssen an einem sicheren Ort aufbewahrt werden, der für Bieter zugänglich ist. Virtuelle Datenräume erleichtern Käufern das Überprüfen und Austauschen von Dokumenten, ohne zu den Büros des Verkäufers zu reisen. Dies verbilligt auch den Überprüfungsprozess, da der Käufer keine großen Papierdokumente bearbeiten oder die Reise mehrerer Experten bezahlen muss, um die Dokumente zu prüfen.

Gerichtsverfahren

Gerichtsverfahren beinhalten häufig die Bearbeitung großer Dokumentenmengen. Einige dieser Dokumente sind streng vertraulich und können leicht verloren gehen oder gestohlen werden. Durch die Verwendung virtueller Datenräume können Anwälte, Aufsichtsbehörden und andere interessierte Parteien remote auf die Dokumente zugreifen, ohne befürchten zu müssen, dass die Dokumente gestohlen werden.

Virtuelle Datenräume kommen auch ins Spiel, wenn in einem Fall internationale Teams an demselben Fall arbeiten. Die Teams können von einem zentralen Ort aus auf alle erforderlichen Dokumente zugreifen, ohne fliegen zu müssen, um auf einige Dokumente zuzugreifen. Wenn die Integrität dieser Dokumente gefährdet ist, kann die ausstellende Partei die Dokumente als "nur anzeigen" festlegen, um den Zugriff zu beschränken.

Börsengang (IPO)

Wenn ein Unternehmen einen Börsengang (Initial Public Offering, IPO) ausgibt Ein Börsengang (IPO) ist der erste Verkauf von Aktien, die von einem Unternehmen an die Öffentlichkeit ausgegeben wurden. Vor einem Börsengang wird ein Unternehmen als Privatunternehmen betrachtet, normalerweise mit einer kleinen Anzahl von Investoren (Gründer, Freunde, Familien- und Geschäftsinvestoren wie Risikokapitalgeber oder Angel-Investoren). Erfahren Sie, was ein Börsengang ist. Ein erheblicher Papierkram ist erforderlich, da Anwälte, Investmentbanker und andere Parteien Dokumente unterzeichnen und überprüfen müssen. Das Speichern dieser Dokumente in einem virtuellen Datenraum gewährleistet die Sicherheit und Integrität der Dokumente und verhindert den Zugriff durch Dritte, die nicht Teil der Transaktion sind. Das Unternehmen kann auch sicherstellen, dass Wettbewerber keinen Zugriff auf diese Dokumente erhalten, indem es das Kopieren, Drucken und Bearbeiten der Dokumente verhindert.

Physische Datenräume vs. virtuelle Datenräume

Eine große Anzahl von Unternehmen wechselt aus folgenden Gründen von physischen Datenräumen zu virtuellen Datenräumen:

Geringere Einrichtungs- und Betriebskosten

Der Betrieb eines virtuellen Datenraums ist häufig günstiger, da ein Unternehmen lediglich ein sicheres Computersystem und den Zugriff auf Online-Dokumente benötigt. Bei einem physischen Datenraum muss das Unternehmen einen physischen Raum und eine Sicherheitsfirma mieten, um den Raum rund um die Uhr zu überwachen.

Wenn potenzielle Käufer kommen, um die Dokumente zu überprüfen, entstehen dem Unternehmen zusätzliche Kosten für die Bezahlung ihrer Reise, Unterkunft und Verpflegung. Durch die Implementierung eines virtuellen Datenraums entfallen alle oben genannten Kosten, sodass die Betriebskosten niedriger sind.

Globale Zugänglichkeit

Ein virtueller Datenraum wird im Internet gehostet. Jeder auf der ganzen Welt kann auf die Dokumente zugreifen. Investoren aus aller Welt erhalten Zugang zu wichtigen Dokumenten, die ihnen helfen, eine fundierte Entscheidung zu treffen. Die globale Erreichbarkeit erhöht auch den Wettbewerb zwischen Käufern, da das erworbene Unternehmen von einem höheren Preis profitieren kann, als dies möglich ist, wenn der Wettbewerb auf einen bestimmten geografischen Standort beschränkt ist.

Dokumente aufbewahren

Durch das Speichern von Dokumenten in einem virtuellen Datenraum wird sichergestellt, dass die Informationen so lange sicher aufbewahrt werden, wie das Unternehmen dies wünscht. Die Dokumente sind nicht von natürlichen Ursachen wie Feuer und Sturm betroffen, wie dies bei physischen Datenräumen der Fall ist. Durch die Verwaltung von Dokumenten in herkömmlichen Datenräumen werden die Dokumente abgenutzt, und die Dokumente häufen sich bis zu einem Punkt an, an dem der Zugriff auf Dokumente aus früheren Jahren schwierig sein wird.

Zusätzliche Ressourcen

Finance ist der offizielle Anbieter der globalen FMVA®-Zertifizierung (Financial Modeling & Valuation Analyst). Schließen Sie sich mehr als 350.600 Studenten an, die für Unternehmen wie Amazon, JP Morgan und Ferrari arbeiten, um jedem zu helfen, ein erstklassiger Finanzanalyst zu werden . Um Ihre Karriere weiter voranzutreiben, lesen Sie die folgenden zusätzlichen Finanzressourcen:

  • Externe Analyse Externe Analyse Externe Analyse bedeutet, das Branchenumfeld des Unternehmens zu untersuchen, einschließlich Faktoren wie Wettbewerbsstruktur, Wettbewerbsposition und Dynamik
  • Überlegungen und Implikationen für M & A Überlegungen und Implikationen für M & A Bei der Durchführung von M & A muss ein Unternehmen alle Faktoren und Komplexitäten berücksichtigen und überprüfen, die bei Fusionen und Übernahmen auftreten. Dieser Leitfaden beschreibt wichtige
  • Arten der Due Diligence Arten der Due Diligence Einer der wichtigsten und langwierigsten Prozesse in einem M & A-Geschäft ist die Due Diligence. Der Prozess der Due Diligence wird vom Käufer durchgeführt, um die Richtigkeit der Ansprüche des Verkäufers zu bestätigen. Ein potenzieller M & A-Deal beinhaltet verschiedene Arten von Due Diligence.
  • M & A-Glossar M & A-Glossar M & A-Glossar von Finance mit Begriffen und Definitionen für Fusionen und Übernahmen. Die Begriffe stammen aus dem Advanced Financial Modeling-Kurs von Finance, M & A Modeling

Empfohlen

Was ist Lieferantenfinanzierung?
Was ist Zahlungsbilanz?
Was sind Zinsfutures?