Was ist eine Umsatzabweichungsanalyse?

Die Umsatzabweichungsanalyse wird verwendet, um Unterschiede zwischen tatsächlichen und erwarteten Verkäufen basierend auf dem Verkaufsvolumen zu messen. Tage Verkäufe im Inventar (DSI) Tage Verkäufe im Inventar (DSI), manchmal auch als Inventartage oder Tage im Inventar bezeichnet, sind ein Maß für den Durchschnitt Kennzahlen für die Anzahl der Tage oder die Zeit, die Kennzahlen für den Umsatzmix und den Deckungsbeitrag Deckungsbeitrag Der Deckungsbeitrag ist der Umsatz eines Unternehmens abzüglich seiner variablen Kosten. Der sich daraus ergebende Deckungsbeitrag kann zur Deckung der Fixkosten (z. B. Miete) verwendet werden. Sobald diese gedeckt sind, wird jeder Überschuss als Gewinn betrachtet. Berechnungen. Informationen aus der Umsatzabweichungsanalyse sind für Unternehmen wichtig, da sie es dem Management ermöglichen, die tatsächliche Verkaufsleistung in Bezug auf die prognostizierte oder wahrgenommene Leistung des Unternehmens für bestimmte Produkte zu bestimmen.Es hilft Unternehmen zu identifizieren, welche Produkte auf dem Markt eine bessere Leistung erbringen. Insgesamt hilft die Varianzanalyse dem Management, bessere Entscheidungen auf strategischer und geschäftlicher Ebene zu treffen, um die Rentabilität zu maximieren.

In unserem Online-Prognosekurs erfahren Sie, wie Sie eine Umsatzabweichungsanalyse durchführen.

Vier Arten von Umsatzabweichungen

Ähnlich wie bei der Varianzanalyse können wir denselben spaltenbasierten Ansatz verwenden, um die vier verschiedenen Arten der Umsatzvarianz zu berechnen.

Umsatzabweichungsanalyse

Und schließlich Sales Volume Variance (SVV) = Sales Mix Varianz + Sales Quantity Varianz.

Diese Abweichungen sind in der folgenden Tabelle zusammengefasst:

Flexible Budgetabweichung (FBV)Sales Mix Varianz (SMV)Verkaufsmengenabweichung (SQV)
Differenz zwischen dem tatsächlichen Deckungsbeitrag und dem Standardbeitrag bei konstantem Umsatzmix und VerkaufsvolumenDifferenz zwischen dem tatsächlichen Produktmix und dem Standardproduktmix bei konstantem Umsatz und DeckungsbeitragDifferenz zwischen dem tatsächlichen Umsatzvolumen und dem (geschätzten) Standardumsatzvolumen bei konstantem Umsatzmix und Deckungsbeitrag

Beispiel

Daten von XYZ Company mit gleichem tatsächlichen CM und budgetiertem CM.

Standard TicketLuxus-Ticket
Deckungsbeitrag20 $$ 5
Budgetierte Tickets verkauft4.0006.000
Tatsächliche Sitze verkauft3.3007.700

Um die relevanten Abweichungen zu bestimmen, verwenden wir die oben gezeigte Spaltenmethode.

Organisieren Sie zunächst eine Tabelle, in der alle relevanten Informationen zu den beiden Produkten aufgeführt sind.

BudgetTatsächlich
VolumenVerkaufsmix (%)CMVolumenVerkaufsmix (%)CM
Standard4.00040%20 $3.30030%20 $
Luxus6.00060%$ 57.70070%$ 5
Gesamt10.000100%11.000100%

Standard Ticket:

Umsatzabweichungsanalyse

SVV = 22.000 U + 8.000 F = 14.000 U.

Luxus Ticket:

Umsatzabweichungsanalyse

SVV = 5.500 F + 3.000 F = 8.500 F.

Laden Sie die kostenlose Vorlage herunter

Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse in das unten stehende Formular ein und laden Sie jetzt die kostenlose Vorlage herunter!

Analyse

Aus dem obigen Beispiel kann das Management mehrere Schlussfolgerungen ziehen:

  • Für das Standardticket ist der tatsächliche Verkaufsmix niedriger als ursprünglich budgetiert, was zu einer ungünstigen Varianz des Verkaufsmix führt.
  • Für das Standardticket ist das tatsächliche Verkaufsvolumen höher als ursprünglich geschätzt, was zu einer günstigen Abweichung der Verkaufsmenge führt.
  • Die Abweichung des Verkaufsvolumens ist daher insgesamt ungünstig, da die Abweichung des Verkaufsmix signifikant ist.
  • Für das Luxus-Ticket ist der tatsächliche Verkaufsmix höher als ursprünglich budgetiert, was zu einer günstigen Varianz des Verkaufsmix führt.
  • Für das Luxus-Ticket ist das tatsächliche Verkaufsvolumen höher als geschätzt, was zu einer günstigen Abweichung der Verkaufsmenge führt
  • Die Abweichung des Verkaufsvolumens ist daher insgesamt günstig, und das Luxus-Ticket zeigt eine bessere Umsatzleistung, obwohl der Deckungsbeitrag geringer ist.
  • Für beide Tickets beträgt die flexible Budgetabweichung 0, da das tatsächliche und das budgetierte CM gleich sind.

Marktanteils- und Marktgrößenabweichungen

Genau wie bei der oben gezeigten Varianzanalyse können Unternehmen ihre Analyse noch einen Schritt weiter gehen, um Marktanteils- und Marktgrößenabweichungen zu bestimmen. Die Marktanteilsvarianz ist die Differenz zwischen dem tatsächlichen Marktanteil und dem geschätzten / Standard-Marktanteil bei gleichem Umsatzvolumen. Andererseits ist die Marktgrößenabweichung die Differenz zwischen dem tatsächlichen Branchenumsatz und dem geschätzten Branchenumsatz bei einem konstanten Marktanteilsprozentsatz. Wenn die Marktanteils- und Marktgrößenabweichungen addiert werden, entsprechen sie der Gesamtabweichung der Verkaufsmenge aller vom Unternehmen verkauften Produkte.

In unserem Online-Budgetierungskurs erfahren Sie, wie Sie eine Umsatzabweichungsanalyse durchführen.

Bedeutung der Varianzanalyse

Die Varianzanalyse ist für Unternehmen insgesamt unabdingbar, da sie Managementinformationen liefert, die möglicherweise nicht unbedingt offensichtlich sind. Durch die tatsächliche Prüfung aller Einzelkosten, Verkaufsinformationen und Deckungsbeiträge können Unternehmen die Wirksamkeit von Produktionsmethoden und die Leistung bestimmter Produkte im Vergleich zu anderen besser messen. Beispielsweise kann ein bestimmtes Produkt, obwohl es einen größeren Deckungsbeitrag bietet, was zu einer höheren Rentabilität führt, tatsächlich eine schlechtere Leistung erbringen als ein Produkt mit niedrigerem Beitrag. Obwohl das Produkt mit höherem CM kurzfristig attraktiver sein kann, sollten Unternehmen überlegen, auf welche Produkte sie sich konzentrieren sollen, wenn sie auf dem hart umkämpften Markt von heute eine lange Lebensdauer erzielen möchten.

Verwandte Lesungen

Vielen Dank, dass Sie den Finanzleitfaden zur Analyse der Umsatzabweichung gelesen haben. Weitere Informationen zu anderen Aspekten der Finanzanalyse finden Sie in den folgenden kostenlosen Finanzressourcen:

  • Umsatzerlöse Umsatzerlöse Umsatzerlöse sind die Einnahmen, die ein Unternehmen aus dem Verkauf von Waren oder der Erbringung von Dienstleistungen erzielt. In der Buchhaltung können und werden die Begriffe "Umsatz" und "Umsatz" synonym verwendet, um dasselbe zu bedeuten. Einnahmen bedeuten nicht unbedingt Bargeld.
  • Analyse des Jahresabschlusses Analyse des Jahresabschlusses Durchführung der Analyse des Jahresabschlusses. In diesem Leitfaden lernen Sie, eine Bilanzanalyse der Gewinn- und Verlustrechnung, der Bilanz und der Kapitalflussrechnung durchzuführen, einschließlich Margen, Kennzahlen, Wachstum, Liquidität, Hebelwirkung, Renditen und Rentabilität.
  • Prinzip der Umsatzrealisierung Analyse von Abschlüssen Durchführung einer Analyse von Abschlüssen. In diesem Leitfaden lernen Sie, eine Bilanzanalyse der Gewinn- und Verlustrechnung, der Bilanz und der Kapitalflussrechnung durchzuführen, einschließlich Margen, Kennzahlen, Wachstum, Liquidität, Hebelwirkung, Renditen und Rentabilität.
  • Projektion von Bilanzposten Projektion von Bilanzposten Die Projektion von Bilanzposten umfasst die Analyse von Betriebskapital, PP & E, Fremdkapital und Nettoergebnis. In diesem Handbuch wird die Berechnung beschrieben

Empfohlen

Was ist die Moral der Mitarbeiter?
Was ist negatives Eigenkapital?
Was ist die angepasste Beta?