Was ist die Kapitalrendite?

Return on Capital Employed (ROCE), eine Rentabilitätskennzahl, misst, wie effizient ein Unternehmen seine Kapitalstruktur nutzt. Kapitalstruktur Die Kapitalstruktur bezieht sich auf die Höhe der Schulden und / oder des Eigenkapitals, die ein Unternehmen zur Finanzierung seiner Geschäftstätigkeit und zur Finanzierung seines Vermögens einsetzt. Die Kapitalstruktur eines Unternehmens zur Erzielung von Gewinnen. Die Kennzahl für die Kapitalrendite wird als eine der besten Rentabilitätskennzahlen angesehen. Rentabilitätskennzahlen Rentabilitätskennzahlen sind Finanzkennzahlen, die von Analysten und Investoren verwendet werden, um die Fähigkeit eines Unternehmens zu messen und zu bewerten, Erträge (Gewinne) im Verhältnis zu Umsatz, Bilanzvermögen und Betrieb zu erzielen Kosten und Eigenkapital während eines bestimmten Zeitraums. Sie zeigen, wie gut ein Unternehmen seine Vermögenswerte nutzt, um Gewinne zu erzielen, und werden häufig von Anlegern verwendet, um zu bestimmen, ob ein Unternehmen für Investitionen geeignet ist oder nicht.

Kapitalrendite

Formel für die Kapitalrendite

Die Formel zur Berechnung des ROCE lautet wie folgt:

ROCE - Return on Capital Employed Formula

Wo:

  • Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) EBIT-Leitfaden Das EBIT steht für Ergebnis vor Zinsen und Steuern und ist eine der letzten Zwischensummen in der Gewinn- und Verlustrechnung vor dem Nettoergebnis. Das EBIT wird manchmal auch als Betriebsergebnis bezeichnet und wird als solches bezeichnet, da alle Betriebskosten (Produktions- und Nichtproduktionskosten) vom Umsatz abgezogen werden. ist der Gewinn des Unternehmens, einschließlich aller Kosten außer Zins- und Steueraufwendungen.
  • Das eingesetzte Kapital ist der Gesamtbetrag des in ein Unternehmen investierten Eigenkapitals. Das eingesetzte Kapital wird üblicherweise als Gesamtvermögen abzüglich kurzfristiger Verbindlichkeiten berechnet. Kurzfristige Verbindlichkeiten Die kurzfristigen Verbindlichkeiten sind finanzielle Verpflichtungen eines Unternehmens, die innerhalb eines Jahres fällig und zahlbar sind. Ein Unternehmen zeigt diese in der Bilanz. Eine Verbindlichkeit liegt vor, wenn ein Unternehmen eine Transaktion durchgeführt hat, die eine Erwartung für einen zukünftigen Abfluss von Bargeld oder anderen wirtschaftlichen Ressourcen erzeugt hat. oder Anlagevermögen plus Betriebskapital.

Einige Analysten verwenden bei der Berechnung der Kapitalrendite das Betriebsergebnis anstelle des Ergebnisses vor Zinsen und Steuern.

Beispiel für die Kapitalrendite

Berechnen wir die Kapitalrendite für Apple Inc. Wir werden uns die Jahresabschlüsse von Apple für 2016 und 2017 ansehen und den ROCE für jedes Jahr berechnen.

Die folgenden Informationen stammen aus dem Jahresabschluss von Apple:

ROCE - Beispiel 1

Das eingesetzte Kapital von Apple berechnet sich aus dem Gesamtvermögen abzüglich der gesamten kurzfristigen Verbindlichkeiten:

ROCE - Beispiel 2

Deshalb:

  • Im Jahr 2017 eingesetztes Kapital: 375.319.000.000 - 100.814.000.000 = 274.505.000.000
  • 2016 eingesetztes Kapital: 321.686.000.000 - 79.006.000.000 = 242.680.000.000

Die für Apple Inc. für 2016 und 2017 eingesetzten Kapitalrenditen lauten wie folgt:

ROCE - Beispiel 3

  • ROCE im Jahr 2017: 64.089.000.000 / 274.505.000.000 = 0,23 = 23%
  • ROCE im Jahr 2016: 61.372.000.000 / 242.680.000.000 = 0,25 = 25%

Laden Sie die kostenlose Vorlage herunter

Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse in das unten stehende Formular ein und laden Sie jetzt die kostenlose Vorlage herunter!

Interpretation der Kapitalrendite

Die Kapitalrendite zeigt, wie viel Betriebsergebnis für jeden investierten Dollar Kapital generiert wird. Ein höherer ROCE ist immer günstiger, da dies darauf hinweist, dass pro Dollar eingesetztem Kapital mehr Gewinne erzielt werden. Wie bei allen anderen Finanzkennzahlen reicht es jedoch nicht aus, nur den ROCE eines Unternehmens zu berechnen. Sonstige Rentabilitätskennzahlen wie Kapitalrendite Kapitalrendite & ROA-Formel ROA-Formel. Der Return on Assets (ROA) ist eine Art von Return on Investment (ROI), die die Rentabilität eines Unternehmens im Verhältnis zu seiner Bilanzsumme misst. Dieses Verhältnis gibt an, wie gut ein Unternehmen abschneidet, indem es den Gewinn (Nettogewinn), den es erzielt, mit dem Kapital vergleicht, das es in Vermögenswerte investiert. , Rentabilität des investierten Kapitals,und Eigenkapitalrendite Die Eigenkapitalrendite (ROE) Die Eigenkapitalrendite (ROE) ist ein Maß für die Rentabilität eines Unternehmens, bei der die jährliche Rendite (Nettogewinn) eines Unternehmens durch den Wert des gesamten Eigenkapitals (dh 12%) dividiert wird. Der ROE kombiniert die Gewinn- und Verlustrechnung und die Bilanz, wenn der Nettogewinn oder -gewinn mit dem Eigenkapital verglichen wird. sollte in Verbindung mit ROCE verwendet werden, um festzustellen, ob ein Unternehmen wahrscheinlich eine gute Investition ist oder nicht.

Im Beispiel mit Apple Inc. bedeutet ein ROCE von 23% im Jahr 2017, dass das Unternehmen für jeden in Kapital investierten Dollar 23 Cent Betriebsergebnis erwirtschaftete. Um festzustellen, ob Apples ROCE gut ist, ist es wichtig, ihn mit seinen Konkurrenten zu vergleichen und nicht branchenübergreifend.

Kapitalrenditevergleiche

Beim Vergleich des ROCE zwischen Unternehmen sind folgende wichtige Punkte zu beachten:

  • Stellen Sie sicher, dass beide Unternehmen in derselben Branche tätig sind. Der branchenübergreifende Vergleich des ROCE bietet wenig Wert.
  • Stellen Sie sicher, dass beim ROCE-Vergleich zwischen Unternehmen derselben Branche Zahlen für denselben Abrechnungszeitraum verwendet werden. Unternehmen folgen manchmal unterschiedlichen Jahresenden und es ist irreführend, den ROCE von Unternehmen über unterschiedliche Zeiträume hinweg zu vergleichen.
  • Bestimmen Sie den Benchmark-ROCE der Branche. Beispielsweise kann ein Unternehmen mit einem ROCE von 20% im Vergleich zu einem Unternehmen mit einem ROCE von 10% gut aussehen. Wenn der Branchen-Benchmark jedoch 35% beträgt, wird davon ausgegangen, dass beide Unternehmen einen schlechten ROCE aufweisen.

Die zentralen Thesen

Hier sind die wichtigsten Erkenntnisse zur Kapitalrendite:

  • Die Kapitalrendite ist eine Rentabilitätskennzahl, die zeigt, wie effizient ein Unternehmen sein Kapital zur Erzielung von Gewinnen einsetzt.
  • Variationen der Kapitalrendite verwenden NOPAT (Netto-Betriebsergebnis nach Steuern) anstelle des EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern).
  • Eine höhere Kapitalrendite ist günstig, da sie auf eine effizientere Nutzung des eingesetzten Kapitals hinweist.
  • Die Kapitalrendite sollte bei der Bewertung eines Unternehmens in Verbindung mit anderen Rentabilitätskennzahlen wie Eigenkapitalrendite, Kapitalrendite usw. verwendet werden.
  • Diese Metrik sollte nur für Unternehmen verglichen werden, die in derselben Branche tätig sind - Vergleiche zwischen Branchen bieten nur einen sehr geringen Wert.

Andere Ressourcen

Finance bietet die FMVA® ™ FMVA®-Zertifizierung (Financial Modeling & Valuation Analyst) an. Schließen Sie sich mehr als 350.600 Studenten an, die für Unternehmen wie Amazon, JP Morgan und Ferrari arbeiten, um ihre Karriere auf die nächste Stufe zu heben. Die folgenden Finanzressourcen sind hilfreich, um weiter zu lernen und Ihre Karriere voranzutreiben:

  • Return on Invested Capital (ROIC) Der ROIC ROIC steht für Return on Invested Capital und ist eine Rentabilitätskennzahl, mit der die prozentuale Rendite gemessen werden soll, die ein Unternehmen mit dem investierten Kapital erzielt.
  • Nettoumlaufvermögen Nettoumlaufvermögen Das Nettoumlaufvermögen (NWC) ist die Differenz zwischen dem Umlaufvermögen (abzüglich Bargeld) und den kurzfristigen Verbindlichkeiten (abzüglich Schulden) eines Unternehmens in seiner Bilanz. Es ist ein Maß für die Liquidität eines Unternehmens und seine Fähigkeit, kurzfristige Verpflichtungen zu erfüllen sowie den Geschäftsbetrieb zu finanzieren. Die ideale Position ist zu
  • Eigenkapital Eigenkapital Aktionär Eigenkapital (auch als Eigenkapital bezeichnet) ist ein Konto in der Bilanz eines Unternehmens, das aus Aktienkapital plus Gewinnrücklagen besteht. Sie repräsentiert auch den Restwert der Vermögenswerte abzüglich der Verbindlichkeiten. Durch die Neuordnung der ursprünglichen Rechnungslegungsgleichung erhalten wir Eigenkapital = Aktiva - Passiva
  • Arten von Vermögenswerten Arten von Vermögenswerten Zu den gängigen Arten von Vermögenswerten gehören aktuelle, langfristige, physische, immaterielle, betriebliche und nicht betriebliche Vermögenswerte. Richtig identifizieren und

Empfohlen

Was ist der Power Pivot von Excel?
Was ist ein assoziiertes Unternehmen?
Was sind Rückversicherungsunternehmen?