Was ist der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit?

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit ist der Abschnitt der Kapitalflussrechnung eines Unternehmens. Kapitalflussrechnung Eine Kapitalflussrechnung (offiziell als Kapitalflussrechnung bezeichnet) enthält Informationen darüber, wie viel Geld ein Unternehmen in einem bestimmten Zeitraum generiert und verwendet hat. Es enthält drei Abschnitte: Cash from Operations, Cash from Investing und Cash from Finance. Dies entspricht dem Geldbetrag, den ein Unternehmen aus der Ausübung seiner Geschäftstätigkeit über einen bestimmten Zeitraum generiert (oder verbraucht). Zu den betrieblichen Tätigkeiten gehört die Erzielung von Umsatzerlösen. Umsatzerlöse sind der Wert aller Verkäufe von Waren und Dienstleistungen, die von einem Unternehmen in einem Zeitraum erfasst wurden. Umsatzerlöse (auch als Umsatzerlöse oder Erträge bezeichnet) bilden den Beginn der Gewinn- und Verlustrechnung eines Unternehmens und werden häufig als „Top Line“ eines Unternehmens angesehen. , Ausgaben bezahlen und Betriebskapital finanzieren.Die Berechnung erfolgt anhand des (1) Nettogewinns eines Unternehmens. Der Nettogewinn Der Nettogewinn ist nicht nur in der Gewinn- und Verlustrechnung, sondern in allen drei Kernabschlüssen eine wichtige Position. Während es über die Gewinn- und Verlustrechnung ermittelt wird, wird der Nettogewinn sowohl in der Bilanz als auch in der Kapitalflussrechnung verwendet. , (2) Bereinigung um nicht zahlungswirksame Posten und (3) Berücksichtigung von Änderungen des Betriebskapitals.

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit

Cashflow aus Betriebsformel

Während die genaue Formel für jedes Unternehmen unterschiedlich ist (abhängig von den Posten in der Gewinn- und Verlustrechnung und in der Bilanz), kann eine allgemeine Formel für den Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit verwendet werden:

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit = Jahresüberschuss + nicht zahlungswirksame Posten + Veränderungen des Betriebskapitals

Weitere Informationen mit detaillierten Beispielen finden Sie im Finanzanalysekurs von Finance.

Beispiel für den Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit

Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für den operativen Cashflow von Amazon von 2015 bis 2017. Wie Sie im folgenden Screenshot sehen können, beginnt die Aufstellung mit dem Nettoeinkommen, fügt dann alle nicht zahlungswirksamen Posten hinzu und berücksichtigt Änderungen des Betriebskapitals. Nettoumlaufvermögen Netto Das Working Capital (NWC) ist die Differenz zwischen dem kurzfristigen Vermögen eines Unternehmens (abzüglich Bargeld) und den kurzfristigen Verbindlichkeiten (abzüglich Schulden) in seiner Bilanz. Es ist ein Maß für die Liquidität eines Unternehmens und seine Fähigkeit, kurzfristige Verpflichtungen zu erfüllen sowie den Geschäftsbetrieb zu finanzieren. Die ideale Position ist zu.

Befolgen Sie diese drei Schritte:

  1. Nehmen Sie das Nettoergebnis aus der Gewinn- und Verlustrechnung
  2. Fügen Sie nicht zahlungswirksame Ausgaben hinzu
  3. Bereinigen Sie Änderungen des Betriebskapitals

Cashflow aus operativen Bereichen

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit im Vergleich zum Nettoergebnis

Operativer Cashflow Der operative Cashflow Der operative Cashflow (OCF) ist der Betrag an Cash, der durch die reguläre Geschäftstätigkeit eines Unternehmens in einem bestimmten Zeitraum generiert wird. Die Formel für den operativen Cashflow lautet Nettogewinn (am Ende der Gewinn- und Verlustrechnung) zuzüglich nicht zahlungswirksamer Posten zuzüglich Anpassungen für Änderungen des Betriebskapitals. Die Berechnung beginnt mit dem Nettogewinn, der am Ende der Gewinn- und Verlustrechnung liegt. Da in der Gewinn- und Verlustrechnung eine periodengerechte Rechnungslegung verwendet wird Abgrenzungsprinzip Das Abgrenzungsprinzip ist ein Rechnungslegungskonzept, bei dem Transaktionen in dem Zeitraum erfasst werden müssen, in dem sie stattfinden, unabhängig vom Zeitraum, in dem die tatsächlichen Zahlungsströme aus der Transaktion eingehen. Die Idee hinter dem Abgrenzungsprinzip ist, dass finanzielle Ereignisse übereinstimmende Einnahmen beinhalten.Es enthält Ausgaben, die möglicherweise noch nicht bezahlt wurden. Daher muss das Nettoergebnis angepasst werden, indem alle nicht zahlungswirksamen Aufwendungen wie Abschreibungen, aktienbasierte Vergütungen und andere addiert werden.

Sobald das Nettoergebnis um alle nicht zahlungswirksamen Aufwendungen bereinigt ist, muss es auch um Änderungen der Betriebsmittelbilanzen angepasst werden. Da Buchhalter Umsatzerlöse erfassen Umsatzrealisierung Die Umsatzrealisierung ist ein Rechnungslegungsgrundsatz, der die spezifischen Bedingungen beschreibt, unter denen Umsatzerlöse erfasst werden. Theoretisch gibt es eine Vielzahl potenzieller Punkte, an denen Umsatzerlöse erfasst werden können. Dieser Leitfaden behandelt die Ansatzgrundsätze für IFRS und US-GAAP. Basierend darauf, wann ein Produkt oder eine Dienstleistung geliefert wird (und nicht, wann es tatsächlich bezahlt wird), kann ein Teil der Einnahmen unbezahlt sein und somit eine Debitorenbuchhaltung erstellen. Die Debitorenbuchhaltung (AR) repräsentiert die Kreditverkäufe eines Unternehmens, die dies nicht sind dennoch vollständig von seinen Kunden bezahlt, ein kurzfristiger Vermögenswert in der Bilanz. Unternehmen erlauben ihren Kunden, zu einem angemessenen Preis zu zahlen.verlängerter Zeitraum, sofern die Bedingungen vereinbart sind. Balance. Gleiches gilt für Aufwendungen, die in der Gewinn- und Verlustrechnung angefallen sind, aber nicht tatsächlich bezahlt wurden.

Beispielberechnung

Schauen wir uns ein einfaches Beispiel aus dem Finanzmodellierungskurs von Finance an.

Cashflow aus Betriebsmodell

Schritt 1 : Beginnen Sie mit der Berechnung des operativen Cashflows, indem Sie das Nettoergebnis aus der Gewinn- und Verlustrechnung entnehmen. Die Gewinn- und Verlustrechnung ist einer der Kernabschlüsse eines Unternehmens, in dem die Gewinne und Verluste über einen bestimmten Zeitraum ausgewiesen werden. Der Gewinn oder Verlust wird ermittelt, indem alle Einnahmen und Abzüge von den betrieblichen und nicht betrieblichen Tätigkeiten abgezogen werden. Diese Erklärung ist eine von drei Aussagen, die sowohl in der Unternehmensfinanzierung (einschließlich Finanzmodellierung) als auch in der Rechnungslegung verwendet werden. .

Schritt 2 : Fügen Sie alle nicht zahlungswirksamen Artikel zurück. In diesem Fall wird der Abschreibungsaufwand verwendet, um den Wert von Anlagen und Sachanlagen so zu verringern, dass er im Laufe der Zeit der Nutzung und dem Verschleiß entspricht. Der Abschreibungsaufwand wird verwendet, um den Aufwand und den Wert eines langfristigen Vermögenswerts in Bezug auf die von ihm erzielten Einnahmen besser widerzuspiegeln. und Amortisation ist der einzige Posten.

Schritt 3 : Passen Sie Änderungen des Betriebskapitals an. In diesem Fall gibt es nur eine Zeile, da das Modell einen separaten Abschnitt enthält, in dem die Änderungen der Forderungen berechnet werden. Inventar Inventar Inventar ist ein in der Bilanz ausgewiesenes Girokonto, das aus allen in Bearbeitung befindlichen Rohstoffen besteht und Fertigwaren, die ein Unternehmen angesammelt hat. Es wird oft als das illiquide aller kurzfristigen Vermögenswerte angesehen - daher wird es bei der schnellen Verhältnisberechnung vom Zähler ausgeschlossen. und Verbindlichkeiten.

Änderungen des Cashflow-Betriebskapitals

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit gegenüber EBITDA

Ergebnis vor Zinssteuern Abschreibungen (EBITDA EBITDA EBITDA oder Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen, Amortisationen) ist der Gewinn eines Unternehmens, bevor einer dieser Nettoabzüge vorgenommen wird. Das EBITDA konzentriert sich auf die operativen Entscheidungen eines Unternehmens, da es das Geschäft betrachtet. Die Rentabilität aus dem Kerngeschäft vor den Auswirkungen der Kapitalstruktur (Formel, Beispiele) ist eine der am häufigsten zitierten Kennzahlen im Finanzbereich. FMVA®-Zertifizierung für Finanzanalysten Schließen Sie sich mehr als 350.600 Studenten an, die für Unternehmen wie Amazon, JP Morgan und Ferrari arbeiten. Sie verwenden sie regelmäßig, wenn Sie Unternehmen vergleichen, die das allgegenwärtige EV / EBITDA verwenden. EV / EBITDA EV / EBITDA wird bei der Bewertung verwendet, um den Wert ähnlicher Unternehmen zu vergleichen durch Bewertung ihres Enterprise Value (EV) zum EBITDA-Vielfachen im Verhältnis zum Durchschnitt. In diesem HandbuchWir werden das EV / EBTIDA-Vielfache in seine verschiedenen Komponenten aufteilen und Sie Schritt für Schritt durch die Berechnung des Verhältnisses führen. Da das EBITDA keine Abschreibungen enthält, wird es manchmal als Proxy für den Cashflow angesehen.

Da das EBITDA keine Zinsen und Steuern enthält, kann es sich stark vom operativen Cashflow unterscheiden. Darüber hinaus werden die Auswirkungen von Änderungen des Betriebskapitals und anderer nicht zahlungswirksamer Aufwendungen nicht zahlungswirksame Aufwendungen nicht zahlungswirksame Aufwendungen in einer Gewinn- und Verlustrechnung ausgewiesen, da sie nach den Rechnungslegungsgrundsätzen erfasst werden müssen, obwohl sie nicht tatsächlich mit Bargeld bezahlt wurden. kann es noch anders machen.

Weitere Informationen finden Sie in den Business Modeling-Kursen von Finance.

Investitionen

Während der operative Cashflow angibt, wie viel Bargeld ein Unternehmen aus seiner Geschäftstätigkeit generiert, werden keine Kapitalinvestitionen berücksichtigt, die zur Aufrechterhaltung oder zum Wachstum des Unternehmens erforderlich sind.

Um ein vollständiges Bild der Finanzlage eines Unternehmens zu erhalten, ist es wichtig, die Investitionsausgaben zu berücksichtigen. Die Investitionsausgaben beziehen sich auf Mittel, die von einem Unternehmen für den Kauf, die Verbesserung oder die Wartung langfristiger Vermögenswerte zur Verbesserung der Effizienz verwendet werden oder Kapazität des Unternehmens. Langfristige Vermögenswerte sind in der Regel physisch und haben eine Nutzungsdauer von mehr als einer Rechnungsperiode. (CapEx), der unter Cashflow aus Investitionstätigkeit zu finden ist. Cashflow aus Investitionstätigkeit Der Cashflow aus Investitionstätigkeit ist der Abschnitt der Kapitalflussrechnung eines Unternehmens, in dem angegeben ist, wie viel Geld für Investitionen verwendet (oder daraus generiert) wurde einen bestimmten Zeitraum. Die Investitionstätigkeit umfasst den Erwerb langfristiger Vermögenswerte, Akquisitionen von Unternehmen,und Anlagen in Wertpapieren.

Wenn wir die Investitionsausgaben vom Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit abziehen, erhalten wir einen Free Cashflow. Free Cashflow (FCF) Der Free Cash Flow (FCF) misst die Fähigkeit eines Unternehmens, das zu produzieren, was den Anlegern am wichtigsten ist: Verfügbares Bargeld wird diskret verteilt, was häufig der Fall ist Wird verwendet, um ein Unternehmen in einem DCF-Modell (Discounted Cash Flow) zu bewerten. DCF-Modell Training Free Guide Ein DCF-Modell ist eine bestimmte Art von Finanzmodell, das zur Bewertung eines Unternehmens verwendet wird. Das Modell ist lediglich eine Prognose des nicht gehebelten freien Cashflows eines Unternehmens.

DCF-Modellvorlage herunterladen

Erfahren Sie im Business Valuation Modeling Course von Finance, wie Sie ein DCF-Modell erstellen!

Zusätzliche Ressourcen

Vielen Dank, dass Sie diesen Leitfaden gelesen haben, um zu verstehen, was Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit ist, wie er berechnet wird und warum er wichtig ist. Um mehr zu erfahren und Ihre Karriere als Finanzanalyst weiter auszubauen FMVA®-Zertifizierung Schließen Sie sich über 350.600 Studenten an, die für Unternehmen wie Amazon, JP Morgan und Ferrari arbeiten. Diese zusätzlichen Finanzressourcen sind hilfreich:

  • Kapitalausgaben Kapitalausgaben Investitionsausgaben beziehen sich auf Mittel, die von einem Unternehmen für den Kauf, die Verbesserung oder die Wartung langfristiger Vermögenswerte verwendet werden, um die Effizienz oder Kapazität des Unternehmens zu verbessern. Langfristige Vermögenswerte sind in der Regel physisch und haben eine Nutzungsdauer von mehr als einer Rechnungsperiode.
  • Abschreibungsmethoden Abschreibungsmethoden Die gebräuchlichsten Arten von Abschreibungsmethoden sind linearer, doppelt abnehmender Saldo, Produktionseinheiten und Summe der Jahresziffern. Es gibt verschiedene Formeln zur Berechnung der Abschreibung eines Vermögenswerts. Der Abschreibungsaufwand wird in der Rechnungslegung verwendet, um die Kosten eines Sachanlagevermögens über seine Nutzungsdauer zu verteilen.
  • Sachaufwendungen Sachaufwendungen Sachaufwendungen Sachaufwendungen werden in einer Gewinn- und Verlustrechnung ausgewiesen, da sie nach den Rechnungslegungsgrundsätzen erfasst werden müssen, obwohl sie nicht tatsächlich mit Bargeld bezahlt wurden.
  • Working Capital Cycle Working Capital Cycle Der Working Capital Cycle für ein Unternehmen gibt an, wie lange es dauert, das gesamte Nettoumlaufvermögen (kurzfristiges Vermögen abzüglich kurzfristiger Verbindlichkeiten) in Bargeld umzuwandeln. Unternehmen versuchen normalerweise, diesen Zyklus zu verwalten, indem sie Inventar schnell verkaufen, Einnahmen schnell sammeln und Rechnungen langsam bezahlen, um den Cashflow zu optimieren.

Empfohlen

Was ist die Kaufpreisallokation?
Was ist ein Konsumentenkredit?
Was ist ein Operating-Leasing?