Was ist das Betriebsergebnis nach Steuern (ATOI)?

Das Betriebsergebnis nach Steuern (ATOI) ist das Betriebsergebnis eines Unternehmens nach Zahlung aller Steuern. Der ATOI wird von den GAAP nicht erfasst, da er die Vorteile nach Steuern aus Änderungen der Rechnungslegung ausschließt. Was ist in ATOI-Änderungen enthalten und ausgeschlossen, da es nicht Teil von GAAP ist? Das Betriebsergebnis nach Steuern ist dem Nettobetriebsergebnis nach Steuern (NOPAT) sehr ähnlich. NOPAT NOPAT steht für Net Operating Profit After Tax und repräsentiert das theoretische Betriebsergebnis eines Unternehmens. .

Betriebsergebnis nach Steuern (ATOI)

Was ist das Betriebsergebnis?

Die Gewinn- und Verlustrechnung eines Unternehmens zeigt seine betrieblichen und nicht betrieblichen Erträge und Aufwendungen über einen bestimmten Zeitraum. Das Betriebsergebnis eines Unternehmens wird durch das Kerngeschäft definiert, mit dem das Unternehmen Einnahmen erzielt. In einem Fertigungsunternehmen werden die Einnahmen beispielsweise durch die von ihnen hergestellten Kernprodukte erzielt. Das Betriebsergebnis ist das Einkommen, das sie nach Abzug der direkten und indirekten Kosten erzielen. Die Formel für das Betriebsergebnis lautet:

Betriebsergebnis = Bruttoergebnis - Betriebskosten - Abschreibungen

Wo:

  • Bruttoeinkommen : Dies ist die Bruttomarge des Geschäfts, dh das Einkommen, das das Unternehmen nach Berücksichtigung der Kosten der verkauften Waren (COGS) erzielt. Es sind die Einnahmen, die in der ersten Hälfte der Gewinn- und Verlustrechnung erscheinen, bevor alle Ausgaben abgezogen werden.
  • Betriebskosten : Dies sind die Kosten, die über die Kosten für verkaufte Waren und Herstellungskosten hinausgehen und Vertriebskosten, Zinskosten, allgemeine Verwaltungskosten oder sonstige Kosten umfassen.
  • Abschreibungen : Der Abschreibungsaufwand ist der Gesamtbetrag der Abschreibungen auf einen Vermögenswert für einen bestimmten Zeitraum. Wenn der Abschreibungsaufwand 1.000 USD beträgt, beträgt er in der monatlichen Gewinn- und Verlustrechnung 1.000 USD und in der vierteljährlichen Gewinn- und Verlustrechnung 3.000 USD. Der Abschreibungsbetrag in der Bilanz ist der Aufwand, der über einen Monat oder ein Jahr anfällt, aber die Abschreibung in der Bilanz ist die kumulierte Abschreibung.

Das Betriebsergebnis ist eine wichtige Finanzkennzahl, mit der die Leistung des Unternehmens mit früheren Jahren oder mit anderen Unternehmen derselben Branche verglichen werden kann. Investoren und Gläubiger des Geschäfts verwenden das Betriebsergebnis, um die Effizienz und Rentabilität des Geschäfts zu bewerten.

Ein gutes Betriebsergebnis sichert den Anlegern, dass das Geschäft wächst und in der Lage ist, seine Schulden zu begleichen. EBIT EBIT-Leitfaden Das EBIT steht für Ergebnis vor Zinsen und Steuern und ist eine der letzten Zwischensummen in der Gewinn- und Verlustrechnung vor dem Nettoergebnis. Das EBIT wird manchmal auch als Betriebsergebnis bezeichnet und wird als solches bezeichnet, da alle Betriebskosten (Produktions- und Nichtproduktionskosten) vom Umsatz abgezogen werden. und EBITDA EBITDA EBITDA oder Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ist der Gewinn eines Unternehmens, bevor einer dieser Nettoabzüge vorgenommen wird. Das EBITDA konzentriert sich auf die operativen Entscheidungen eines Unternehmens, da es die Rentabilität des Unternehmens aus dem Kerngeschäft vor den Auswirkungen der Kapitalstruktur betrachtet. Formel,Beispiele sind wichtige Kennzahlen, anhand derer das Betriebsergebnis zur Messung der Leistung eines Unternehmens herangezogen wird.

Einkommensteuer für ein Unternehmen

Die Einkommensteuer ist der Gesamtbetrag der Steuern, die das Unternehmen für einen Rechnungszeitraum auf seinen steuerpflichtigen Gewinn zahlt. Einige Unternehmen verwenden eine beschleunigte Abschreibungsmethode. Beschleunigte Abschreibung Eine beschleunigte Abschreibungsmethode ist eine Abschreibungsmethode, bei der ein Vermögenswert schneller (beschleunigt) an Buchwert verliert als dies bei herkömmlichen Abschreibungsmethoden wie der linearen Methode der Fall ist. Durch die beschleunigte Abschreibung wird ein Vermögenswert in den früheren Jahren stärker an Wert verloren, beispielsweise durch die Reduzierung des Saldos auf die Höhe des Gewinns und damit der geschuldeten Steuern.

Der monatlich gezahlte Steuerbetrag basiert auf einem historischen Prozentsatz, und der Steuersatz wird häufig monatlich von einem Steuerexperten angepasst. Der Steueraufwand wird in der Gewinn- und Verlustrechnung ausgewiesen, während die zu zahlende Steuer eine Verbindlichkeit in der Bilanz darstellt.

Illustratives Beispiel für ATOI

Die Gewinn- und Verlustrechnung für Unternehmen A lautet wie folgt:

ArtikelMenge
Einnahmen (1)2.000.000 USD
Kosten der verkauften Waren (COGS) (2)700.000 US-Dollar
Allgemeine Verwaltungskosten (3)400.000 US-Dollar
Abschreibungen (4)150.000 US-Dollar
Steuern (5)25.000 US-Dollar

Das Betriebsergebnis nach Steuern ist subjektiv, da es sich um eine Non-GAAP-Kennzahl handelt und die darin enthaltenen und ausgeschlossenen Kennzahlen je nach Unternehmen und Branche unterschiedlich sind. Daher gibt es keine Benchmark-Zahl für den ATOI und keinen „hohen“ oder „niedrigen“ Betrag. Daher sollte der ATOI mit den Vorjahreszahlen verglichen werden, um einen Standardbetrag zu erhalten, auf den sich der Wert stützen kann.

Der ATOI misst die gesamte betriebliche Effizienz eines Unternehmens, da bei der Berechnung die Kosten berücksichtigt werden, die in direktem Zusammenhang mit dem Geschäftsbetrieb stehen. Im Gegensatz zur Berechnung des Nettobetriebsgewinns nach Steuern (NOPAT) berücksichtigt der ATOI den Zinsaufwand nicht, da verschiedene Faktoren den Betrag beeinflussen können, z. B. die Hebelentscheidungen des Unternehmens. Dividendenzahlungen und einmalige Posten sind ebenfalls nicht enthalten, da sie nicht zum normalen Geschäftsbetrieb gehören.

Verwandte Lesungen

Finance bietet die FMVA® ™ FMVA®-Zertifizierung (Financial Modeling & Valuation Analyst) an. Schließen Sie sich mehr als 350.600 Studenten an, die für Unternehmen wie Amazon, JP Morgan und Ferrari arbeiten, um ihre Karriere auf die nächste Stufe zu heben. Um weiter zu lernen und Ihre Karriere voranzutreiben, sind die folgenden Ressourcen hilfreich:

  • Kosten der verkauften Waren (COGS) Die Kosten der verkauften Waren (COGS) Die Kosten der verkauften Waren (COGS) messen die „direkten Kosten“, die bei der Herstellung von Waren oder Dienstleistungen anfallen. Es umfasst Materialkosten, direkte Arbeitskosten und direkte Betriebsgemeinkosten und ist direkt proportional zum Umsatz. Mit steigendem Umsatz werden mehr Ressourcen benötigt, um die Waren oder Dienstleistungen zu produzieren. COGS ist oft
  • Abschreibungsmethoden Abschreibungsmethoden Die gebräuchlichsten Arten von Abschreibungsmethoden sind linearer, doppelt abnehmender Saldo, Produktionseinheiten und Summe der Jahresziffern. Es gibt verschiedene Formeln zur Berechnung der Abschreibung eines Vermögenswerts. Der Abschreibungsaufwand wird in der Rechnungslegung verwendet, um die Kosten eines Sachanlagevermögens über seine Nutzungsdauer zu verteilen.
  • Fixe und variable Kosten Fixe und variable Kosten Die Kosten können je nach Art auf verschiedene Arten klassifiziert werden. Eine der beliebtesten Methoden ist die Klassifizierung nach Fixkosten und variablen Kosten. Die Fixkosten ändern sich nicht mit der Zunahme / Abnahme des Produktionsvolumens, während die variablen Kosten ausschließlich abhängig sind
  • Umsatzerlöse Umsatzerlöse Umsatzerlöse sind die Einnahmen, die ein Unternehmen aus dem Verkauf von Waren oder der Erbringung von Dienstleistungen erzielt. In der Buchhaltung können und werden die Begriffe "Umsatz" und "Umsatz" synonym verwendet, um dasselbe zu bedeuten. Einnahmen bedeuten nicht unbedingt Bargeld.

Empfohlen

Was ist das Gesetz der großen Zahlen?
Was ist eine expansive Geldpolitik?
Was ist eine persönliche Budget-Tabelle?