Über die Goldman Sachs Group

Goldman Sachs Group, Inc. ist eine multinationale Investmentbank. Bulge Bracket Investmentbanken Bulge Bracket Investmentbanken sind die weltweit führenden Investmentbanken. Die Liste umfasst Unternehmen wie Goldman Sachs, Morgan Stanley, BAML und JP Morgan. Was ist eine Bulge Bracket Investment Bank und das wurde 1869 von Marcus Goldman gegründet. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in der 200 West Street in Lower Manhattan in New York (Bild unten) und betreibt zum 30. Dezember 2016 Niederlassungen in über 30 Ländern. Goldman Sachs bietet Asset Management, Fusionen und Übernahmen Mergers Acquisitions M & A-Prozess Dieser Leitfaden führt Sie durch alle Bereiche die Schritte im M & A-Prozess. Erfahren Sie, wie Fusionen und Übernahmen sowie Transaktionen abgeschlossen werden. In diesem Handbuch werden der Akquisitionsprozess von Anfang bis Ende sowie die verschiedenen Arten von Acquirern (strategisch vs.Finanzielle Einkäufe), die Bedeutung von Synergien sowie Transaktionskosten, Makler- und Wertpapierversicherungsdienstleistungen Börsengang Ein Börsengang ist der erste Verkauf von Aktien, die von einem Unternehmen an die Öffentlichkeit ausgegeben wurden. Vor einem Börsengang wird ein Unternehmen als Privatunternehmen betrachtet, normalerweise mit einer kleinen Anzahl von Investoren (Gründer, Freunde, Familien- und Geschäftsinvestoren wie Risikokapitalgeber oder Angel-Investoren). Erfahren Sie, was ein Börsengang ist. Darüber hinaus bietet das Unternehmen über seine Bank GS Bank USA regelmäßige Bankdienstleistungen an. Das Unternehmen bietet Dienstleistungen in seinen vier Segmenten an: Investment Banking, Investment Management, Investing and Lending sowie institutionelle Kunden.und Wertpapierversicherungsdienstleistungen Börsengang (IPO) Ein Börsengang ist der erste Verkauf von Aktien, die von einem Unternehmen an die Öffentlichkeit ausgegeben wurden. Vor einem Börsengang wird ein Unternehmen als Privatunternehmen betrachtet, normalerweise mit einer kleinen Anzahl von Investoren (Gründer, Freunde, Familien- und Geschäftsinvestoren wie Risikokapitalgeber oder Angel-Investoren). Erfahren Sie, was ein Börsengang ist. Darüber hinaus bietet das Unternehmen über seine Bank GS Bank USA regelmäßige Bankdienstleistungen an. Das Unternehmen bietet Dienstleistungen in seinen vier Segmenten an: Investment Banking, Investment Management, Investing and Lending sowie institutionelle Kunden.und Wertpapierversicherungsdienstleistungen Börsengang (IPO) Ein Börsengang ist der erste Verkauf von Aktien, die von einem Unternehmen an die Öffentlichkeit ausgegeben wurden. Vor einem Börsengang wird ein Unternehmen als Privatunternehmen betrachtet, normalerweise mit einer kleinen Anzahl von Investoren (Gründer, Freunde, Familien- und Geschäftsinvestoren wie Risikokapitalgeber oder Angel-Investoren). Erfahren Sie, was ein Börsengang ist. Darüber hinaus bietet das Unternehmen über seine Bank GS Bank USA regelmäßige Bankdienstleistungen an. Das Unternehmen bietet Dienstleistungen in seinen vier Segmenten an: Investment Banking, Investment Management, Investing and Lending sowie institutionelle Kunden.und Geschäftsinvestoren wie Risikokapitalgeber oder Angel-Investoren). Erfahren Sie, was ein Börsengang ist. Darüber hinaus bietet das Unternehmen über seine Bank GS Bank USA regelmäßige Bankdienstleistungen an. Das Unternehmen bietet Dienstleistungen in seinen vier Segmenten an: Investment Banking, Investment Management, Investing and Lending sowie institutionelle Kunden.und Geschäftsinvestoren wie Risikokapitalgeber oder Angel-Investoren). Erfahren Sie, was ein Börsengang ist. Darüber hinaus bietet das Unternehmen über seine Bank GS Bank USA regelmäßige Bankdienstleistungen an. Das Unternehmen bietet Dienstleistungen in seinen vier Segmenten an: Investment Banking, Investment Management, Investing and Lending sowie institutionelle Kunden.

Bürogebäude der Goldman Sachs GroupGoldman Sachs Tower. Quelle: Wikicommons

Während der globalen Finanzkrise von 2008 war Goldman Sachs eines der Unternehmen, das aufgrund seiner Beteiligung an Verbriefungen während der Subprime-Hypothekenkrise massive Verluste erlitten hat. Das Unternehmen erhielt vom US-Finanzministerium im Rahmen des Troubled Asset Relief Program (TARP) eine Investition in Höhe von 10 Milliarden US-Dollar. Sie nutzte die staatlichen Investitionen, um ihr Geschäft wieder aufzubauen, und das Darlehen wurde im Juni 2009 zurückgezahlt.

Geschichte von Goldman Sachs

Goldman Sachs wurde 1869 von Marcus Goldman, einem bayerischen Schullehrer, gegründet, der 1848 in die USA auswanderte. Der Schwiegersohn von Goldman, Samuel Sachs, trat 1882 in das Unternehmen ein. 1885 wurde das Geschäft zu einer Partnerschaft, als Goldman's Sohn Henry und Schwiegersohn Ludwig Dreyfus traten in das Unternehmen ein. Goldman Sachs war eines der ersten Unternehmen, das Unternehmern Commercial Paper-Finanzierungen anbot. Das Unternehmen trat 1896 der New Yorker Börse bei. In zwei Jahren wuchs das Unternehmen schnell und erhöhte sein Kapital auf 1,6 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen gab den ersten Börsengang im Jahr 1906 heraus, als es Sears, Roebuck und Company an die Börse brachte. Goldman half auch FW Woolworth und Continental Can durch einen Börsengang an die Börse zu gehen.

Goldman Sachs eröffnet Londoner Büro

Im Laufe der Jahre hat sich Goldman Sachs durch Akquisitionen und Erweiterungen als Marktführer in der Finanzbranche etabliert. Das Unternehmen gründete 1928 die Goldman Sachs Trading Corp als geschlossenen Fonds, scheiterte jedoch im folgenden Jahr während des Börsencrashs von 1929. 1970 gründete Goldman Sachs sein erstes internationales Büro in London, Großbritannien. 1972 wurde eine Abteilung für Privatvermögen und festverzinsliche Wertpapiere gegründet, um die Reichweite in Großbritannien zu vergrößern. 1981 erwarb das Unternehmen das Rohstoffhandelsunternehmen J. Aron & Company, das sich mit Edelmetallen, Kaffee und Devisen befasste. Die Akquisition half Goldman Sachs, den südamerikanischen Markt zu erschließen, was das Wachstum in späteren Jahren ankurbelte. 1986 gründete sie Goldman Sachs Asset Management, ein Unternehmen, das heute seine Investment- und Hedgefonds verwaltet.

Goldman Sachs in der Finanzkrise

Während der Finanzkrise war Goldman Sachs eines der Unternehmen, die im Rahmen des Troubled Asset Relief Program (TARP) von der Rettung von Finanzinstituten durch das US-Finanzministerium profitierten. Das Unternehmen erhielt 2008 Investitionen in Höhe von 10 Milliarden US-Dollar vom US-Finanzministerium. Goldman zahlte die Investition mit einem Anteil von 23 Prozent in Form von 318 Millionen US-Dollar an Vorzugsdividenden und 1,418 Milliarden US-Dollar an Optionsscheinrückzahlungen zurück.

Geschäftsbereiche von Goldman Sachs

Das Unternehmen betreibt mehrere Geschäftsbereiche, darunter:

Goldman Sachs Investment Banking

Die Investing Banking Division IBD - Die Investment Banking Division IBD ist eine Abkürzung für die Investment Banking Division innerhalb der gesamten Investment Bank. IBD ist verantwortlich für die Zusammenarbeit mit Unternehmen, Institutionen und Regierungen bei der Durchführung von Kapitalbeschaffungen (Underwriting in Aktien-, Schulden- und Hybridmärkten) sowie für die Durchführung von Fusionen und Übernahmen, auf die 2015 21% des Gesamtumsatzes des Unternehmens entfielen Finanzberatung und Underwriting. Die Finanzberatung umfasst Beratungsaufträge für Fusionen und Übernahmen, Restrukturierungen, Unternehmensverteidigungsaktivitäten, Risikomanagement und Derivatgeschäfte im Zusammenhang mit diesen Beratungsaufträgen. Als Underwriter bietet Goldman Sachs öffentliche Angebote und Privatplatzierungen an, einschließlich lokaler und grenzüberschreitender Transaktionen.sowie Derivatgeschäfte mit öffentlichen und privaten Kunden im Zusammenhang mit den Zeichnungsdienstleistungen. Das Unternehmen wurde in den 1980er Jahren als eines der besten Fusions- und Übernahmegesellschaften bekannt, indem es seine Kunden beriet, wie erzwungene feindliche Übernahmen vermieden werden können.

Goldman Sachs Investment Management

Das Segment Investment Management machte 2015 18% des Gesamtumsatzes des Unternehmens aus. Es bietet Anlageberatungs- und Finanzplanungsdienstleistungen sowie Anlageprodukte wie Aktien und festverzinsliche Wertpapiere, die über alle wichtigen Anlageklassen verteilt sind, für eine große Gruppe von Einzelpersonen und Institutionen . Die Anlageprodukte werden über separat verwaltete Konten, private Partnerschaften, Investmentfonds und andere Strukturen angeboten. Die Finanzplanungsdienste umfassen Treuhand- und Nachlassplanung, Spenden für wohltätige Zwecke, Steuerplanung und Einkommensmanagement. Der Großteil der Umsatzerlöse in diesem Segment entfällt auf Verwaltungsgebühren und Transaktionsgebühren.

Investieren und Verleihen bei Goldman Sachs

Das Segment Investing and Lending machte 2015 16% des Gesamtumsatzes von Goldman aus. Es umfasst langfristige Investitionen und Kredite in verschiedenen Vermögenswerten wie Schuldtiteln, Darlehen, Immobilien sowie öffentlichen und privaten Beteiligungspapieren. Goldman Sachs kann über seine Investmentfonds oder über von Dritten verwaltete Fonds direkt in öffentlich und privat gehandelte Wertpapiere investieren. Es bietet seinen Firmen- und Privatkunden Finanzmittel über Bankdarlehen, hypothekenbesicherte Wertpapiere und Privatdarlehen.

Institutionelle Kunden und Goldman Sachs

Das Segment der institutionellen Kunden hatte 2015 mit 45% den höchsten Umsatzanteil, ist jedoch seitdem ab 2017 auf 18% zurückgegangen. Die Kundenbetreuung erfolgt nach Anlageklassen. Es umfasst Kundenakquisitionsaktivitäten sowohl für Barmittel als auch für Derivate für Zinsprodukte, Kreditprodukte, Hypotheken, Währungen und Rohstoffe.

Zu den Zinsprodukten gehören Staatsanleihen, Pensionsgeschäfte, Zinsswaps und Optionen. Die Kreditprodukte umfassen Investment-Grade-Unternehmenspapiere, Kreditderivate, EFTs, High-Yield-Wertpapiere, Schwellen- und Distressed-Debt sowie kommunale Wertpapiere. Die Hypothek umfasst hypothekenbezogene Wertpapiere, Kredite und Derivate sowie andere Asset-Backed-Securities, Kredite und Derivate. Die Währungsprodukte umfassen Währungsoptionen und Spot / Forwards, während Rohstoffe Warenderivate und manchmal physische Produkte wie Erdölprodukte und Metalle umfassen.

Geschäftsbereiche von Goldman Sachs

Key Executives von Goldman Sachs

Lloyd C. Blankfein - CEO und Vorsitzender

Lloyd Blankfein ist seit 2006 der derzeitige CEO und Vorsitzende von Goldman Sachs. Er trat 1982 in das Unternehmen ein, als das Rohstoffhandelsunternehmen J. Aron & Co, in dem er als Edelmetallverkäufer tätig war, von Goldman Sachs übernommen wurde. Blankfein leitete von 1994 bis 1997 die Abteilung Währung und Rohstoffe von Goldman Sach und wurde zwischen 2002 und 2004 stellvertretender Vorsitzender der Abteilung für festverzinsliche Wertpapiere, Währungen und Rohstoffe. Er ist einer der bestbezahlten Führungskräfte an der Wall Street. 2016 verdiente er 22,3 Millionen US-Dollar und sein Nettovermögen im Juli 2017 betrug 1,1 Milliarden US-Dollar.

Lloyd C. Blankfein, der CEO von Goldman SachsLloyd C. Blankfein (links) CEO Goldman Sachs

David M. Solomon - Präsident und Co-Chief Operating Officer

David M. Solomon ist President und Co-Chief Operating Officer von Goldman Sachs. Er trat 1999 als Partner in das Unternehmen ein und war von 2006 bis 2016 Co-Leiter des Investmentbanking-Segments. Seine derzeitige Position übernahm er im Dezember 2016, als sein Vorgänger Gary Cohn zum Chief Economic Advisor von ernannt wurde Präsident Trump.

Harvey M. Schwartz - Präsident und Co-Chief Operating Officer

Harvey Schwartz ist President und Co-Chief Operating Officer von Goldman Sachs. Er trat 1997 in das Unternehmen ein, als Goldman Sachs J. Aron & Company übernahm. Zuvor war er als Vice President, Managing Director, Partner sowie Chief Financial Officer tätig.

Artikelquelle: //www.goldmansachs.com/

Mehr Ressourcen

Finance ist ein führender Anbieter von Kursen zur Finanzmodellierung für Investmentbanking-Experten. Schauen Sie sich die folgenden zusätzlichen Ressourcen an, um Ihre Karriere voranzutreiben:

  • Hauptakteure auf den Kapitalmärkten Hauptakteure auf den Kapitalmärkten In diesem Artikel geben wir einen allgemeinen Überblick über die Hauptakteure und ihre jeweiligen Rollen auf den Kapitalmärkten. Die Kapitalmärkte bestehen aus zwei Arten von Märkten: Primärmärkten und Sekundärmärkten. Dieser Leitfaden bietet einen Überblick über alle wichtigen Unternehmen und Karrieren auf den Kapitalmärkten.
  • Financial Institutions Group Die Financial Institutions Group (FIG) Die Financial Institutions Group (FIG) ist eine Gruppe von Fachleuten, die Finanzinstitute beraten. Einige der von FIG angebotenen Dienstleistungen umfassen Fusionen und Übernahmen, Rekapitalisierung, Kapitalbeschaffung, finanzielle Umstrukturierung, Unternehmensbewertungen, Finanzgutachten und andere Beratungsdienste.
  • Was machen Investment Banker? Was machen Investment Banker? Was machen Investment Banker? Investmentbanker können 100 Stunden pro Woche Research, Finanzmodellierung und Gebäudepräsentationen durchführen. Obwohl es einige der begehrtesten und finanziell lohnendsten Positionen in der Bankenbranche bietet, ist das Investment Banking auch einer der herausforderndsten und schwierigsten Karrierewege, Guide to IB
  • Wie bekomme ich einen Job im Investment Banking? Wie bekomme ich einen Job im Investment Banking? In diesem Leitfaden wird beschrieben, wie Sie mit den drei wichtigsten Taktiken einen Job im Investment Banking finden: Networking und Lebenslauf, Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und technische Fähigkeiten

Empfohlen

Wie hoch ist das Times Interest Earned Ratio?
Was sind die Eigenkapitalkosten?
Was ist Sozialismus?