Was ist ein Makro-Manager?

Ein Makromanager ist eine Art Chef, der es Mitarbeitern ermöglicht, ihre Aufgaben unabhängig wahrzunehmen. Solche Manager sind mehr an den Ergebnissen interessiert, die durch die Eingaben der Mitarbeiter erzielt werden, als an den täglichen Gewohnheiten ihrer Untergebenen. Eine solche Art der Führung wird auch als Makromanagement bezeichnet.

Makro-Manager

Einige Mitarbeiter sehen Makromanager als Vorgesetzte, die befürchten, für die Arbeit der Mitarbeiter verantwortlich zu sein, während andere sie als Vorgesetzte sehen, die ihre Arbeit gerne unabhängig erledigen. Makromanager tendieren dazu, ihren Spezialitäten mehr Aufmerksamkeit zu schenken und sind sich möglicherweise des Cashflows, der Vermögenswerte oder Verbindlichkeiten eines Unternehmens nicht bewusst.

Ein Makromanager ist das direkte Gegenteil eines Mikromanagers, der das Verhalten der Mitarbeiter während ihrer Arbeit genau beobachtet und sich häufig mit dem Tagesablauf der Mitarbeiter befasst.

Zusammenfassung

  • Ein Makromanager ist eine Art Führungskraft, die einen Hands-Off-Ansatz verwendet und es Untergebenen ermöglicht, ihre Aufgaben unabhängig auszuführen.
  • Unternehmen, die die Führung des Makromanagements übernehmen, delegieren Befugnisse und Verantwortlichkeiten an die Mitarbeiter und konzentrieren sich dabei auf ihre langfristige Strategie.
  • Die obere Hierarchie profitiert vom Makromanagement, indem sie unabhängige Entscheidungen bezüglich der Mitarbeiter trifft.

Grundlegendes zur Makromanagement

Unternehmen verwenden unterschiedliche Managementstile Managementtheorien Managementtheorien sind Konzepte für empfohlene Managementstrategien, die Tools wie Frameworks und Richtlinien enthalten können, die in modernen Organisationen implementiert werden können. Im Allgemeinen verlassen sich Fachleute nicht nur auf eine Managementtheorie, um Entscheidungen zu treffen und sich auf Mitarbeiter zu beziehen. Die Mikro- und Makro-Führungsebenen verfolgen einen erhöhten Sichtansatz mit Top-Down-Managemententscheidungen, bei denen die Leistung mit den aggregierten Metriken verglichen wird. Makromanager betrachten ein Unternehmen als Ganzes und untersuchen, wie sich strategische Entscheidungen in Bezug auf Mitarbeiter auf die Leistung auswirken.

Unternehmen, die einen Führungsstil im Makromanagement verfolgen, konzentrieren sich auf langfristige Strategien und delegieren Verantwortlichkeiten und Befugnisse. Makroführung ist daher ein strategischer Ansatz für das Management von Mitarbeitern. Ein Makromanager denkt aus einer breiteren Perspektive, indem er das Geschäftsumfeld bewertet und ein Unternehmen angemessen an die Robustheit eines externen Umfelds anpasst und dabei einen klaren Kurs der Unternehmensziele beibehält. Mission Mission Statement Ein Mission Statement definiert, in welcher Branche ein Unternehmen tätig ist und warum es existiert oder welchem ​​Zweck es dient. und Ziele.

Ein Makromanager untersucht ferner verschiedene Möglichkeiten zur Geschäftsausweitung und versucht, Innovationen zu entwickeln, indem er die vorhandenen Produkte und Dienstleistungen modifiziert, neue Märkte erschließt oder neue Produkte und Dienstleistungen auf den Markt bringt.

Der Begriff „Makromanager“ wird auch verwendet, um jemanden zu beschreiben, der einen Makro-Hedgefonds betreibt. Eine solche Person muss über eine breite Wissensbasis verfügen, um ein klares Bild der Faktoren zu erhalten, die die Leistung auf den globalen Märkten beeinflussen. Zu diesen Faktoren gehören die Funktionsweise der Zentralbanken in verschiedenen Ländern, die Regierungspolitik und das bestehende politische Umfeld.

Mikromanager vs. Makromanager

Mikromanager sind mit kurzfristigen Ergebnissen verbunden, können jedoch die Moral von Mitarbeitern und Unternehmen im Laufe der Zeit beeinträchtigen. Mikromanager weisen negative Konnotationen auf, weil Mitarbeiter möglicherweise das Gefühl haben, dass ein solcher Leiter sie aufgrund der wahrgenommenen Inkompetenz von Mitarbeitern bevormundet.

Gleichzeitig schafft die Art der Führung im Mikromanagement ein unsicheres Arbeitsumfeld, das den Mitarbeitern das Vertrauen in ihre Arbeit nimmt. Das Team kann Schwierigkeiten haben, zu funktionieren, wenn der Manager abwesend ist. Ein Mikromanager verbringt normalerweise die meiste Zeit damit, das Personal zu überwachen und den Wert kleinerer Details für seine Probanden zu übertreiben, anstatt die Zeit zu nutzen, um andere wichtige Dinge zu erledigen.

Umgekehrt ist eine Führungsform im Makro-Management effektiver. Makromanager ermöglichen es den Mitarbeitern nicht nur, Aufgaben autonom auszuführen, sondern definieren den Mitarbeitern umfassende Funktionen für direkte Berichte und lassen sie unabhängig arbeiten. Sie sind zuversichtlich, dass Mitarbeiter ihre zugewiesenen Rollen erfüllen können, ohne ständig daran erinnert zu werden.

Die Zeit, die man damit verbracht hätte, den Mitarbeitern über die Schulter zu schauen, wird genutzt, um andere wichtige Dinge zu erledigen. Darüber hinaus können Mitarbeiter auch dann effektiv arbeiten, wenn der Manager weit entfernt ist. Daher muss ein Manager ermitteln, welcher Führungsstil mehr Einfluss auf seine Beziehung zu Mitarbeitern hat.

Micro Manager gegen Macro Manager

Vor- und Nachteile der Makromanagement

Makroführung kann als vorteilhaft für die Hierarchie der oberen Ebene eines Unternehmens angesehen werden, da sie es Mitarbeitern ermöglicht, ihre Aufgaben autonom auszuführen. Ein gutes Beispiel ist, wenn ein Top-Manager eines Unternehmens Aufgaben an Mitarbeiter delegiert, die unter ihm arbeiten, um sich an den strategischen Plan des Unternehmens zu halten, die Mitarbeiter jedoch ihren eigenen strategischen Ansatz für die Ausführung des Plans verfolgen. In ähnlicher Weise kann der CEO eines Unternehmens dem von ihm beaufsichtigten Führungsteam eine Reihe von Ideen vorlegen und seine Kompetenz nutzen, um Maßnahmen zu ergreifen, anstatt sie dazu aufzufordern.

Ein Nachteil eines Makromanagers besteht darin, dass Manager es häufig für wichtiger halten, den Mitarbeitern Anweisungen zu geben, als sie zu befähigen. Die kontinuierliche Verwendung des Führungsstils kann dazu führen, dass Mitarbeiter nicht direkt über Probleme ihrer Teams informiert werden oder sich vom Management entfernen. Es kann lange dauern, bis die Mitarbeiter die Herausforderungen kennenlernen, denen sich ihr Team stellen muss.

Makromanager vermitteln auch einen Eindruck von Bürokratie Bürokratie Das System zur Aufrechterhaltung einer einheitlichen Autorität innerhalb und zwischen Institutionen wird als Bürokratie bezeichnet. Bürokratie bedeutet im Wesentlichen, durch das Amt zu regieren. aufgrund ihres begrenzten Aktivitätsinteresses. Sie scheinen kein Bewusstsein oder Verständnis für die Rolle zu haben, für die jeder Mitarbeiter delegiert wird, da sie nur minimal direkt mit den Mitarbeitern in Verbindung stehen.

Der langfristige Effekt besteht darin, dass ein Makromanager Termine nicht einhalten und Meilensteine ​​erreichen kann, weil er sich der Faktoren nicht bewusst ist, die das Team daran hindern, Maßnahmen zu ergreifen.

Mehr Ressourcen

Finance ist der offizielle Anbieter der Certified Banking & Credit Analyst (CBCA) ™ CBCA ™ -Zertifizierung. Die Certified Banking & Credit Analyst (CBCA) ™ -Akkreditierung ist ein globaler Standard für Kreditanalysten, der Finanzen, Rechnungswesen, Kreditanalyse, Cashflow-Analyse, Covenant-Modellierung, Kreditrückzahlungen und mehr. Zertifizierungsprogramm, das jeden in einen erstklassigen Finanzanalysten verwandeln soll.

Diese zusätzlichen Ressourcen sind sehr hilfreich, um Ihnen zu helfen, ein erstklassiger Finanzanalyst zu werden und Ihre Karriere in vollem Umfang voranzutreiben.

  • Rechenschaftspflicht Rechenschaftspflicht Rechenschaftspflicht ist das Konzept der Verantwortlichkeit einer Person oder einer Abteilung für die Leistung oder die Ergebnisse bestimmter Aktivitäten. Im Wesentlichen die
  • Führungstheorien Führungstheorien Führungstheorien sind Denkschulen, die vorgebracht werden, um zu erklären, wie und warum bestimmte Personen zu Führungskräften werden. Die Theorien betonen die Eigenschaften und Verhaltensweisen, die Individuen annehmen können, um ihre eigenen Führungsfähigkeiten zu verbessern.
  • Managementfähigkeiten Managementfähigkeiten Managementfähigkeiten können als bestimmte Attribute oder Fähigkeiten definiert werden, die eine Führungskraft besitzen sollte, um bestimmte Aufgaben in einem zu erfüllen
  • Beste Organisationsstrukturen für ein Unternehmen Beste Organisationsstrukturen für ein Unternehmen Organisationsstrukturen sind im Wesentlichen Blaupausen, die zeigen, wie Unternehmen geführt werden und wie Informationen innerhalb der Organisation weitergegeben werden.

Empfohlen

So beenden Sie eine E-Mail - Briefabschlüsse
Was ist das Gesetz der Lieferung?
Was ist der US-Insolvenzcode?