Was ist Verhältnisanalyse?

Die Verhältnisanalyse ist eine beliebte Technik der Finanzanalyse. Es dient zur Visualisierung und Extraktion von Informationen aus Abschlüssen. Drei Abschlüsse Die drei Abschlüsse sind die Gewinn- und Verlustrechnung, die Bilanz und die Kapitalflussrechnung. Diese drei Kernaussagen sind kompliziert. Der Schwerpunkt liegt auf Kennzahlen, die die Rentabilität, Effizienz und Hebelwirkung der Finanzierung widerspiegeln. Hebelwirkung In der Finanzbranche ist Hebelwirkung eine Strategie, mit der Unternehmen Vermögenswerte, Cashflows und Renditen steigern, die jedoch auch Verluste vergrößern können. Es gibt zwei Hauptarten der Hebelwirkung: finanzielle und operative. Um die finanzielle Hebelwirkung zu erhöhen, kann ein Unternehmen Kapital durch Ausgabe von festverzinslichen Wertpapieren oder durch direkte Kreditaufnahme bei einem Kreditgeber leihen. Operating Leverage kann und andere wichtige Informationen über ein Unternehmen.Die Verhältnisse können sowohl für die horizontale als auch für die vertikale Analyse verwendet werden. Obwohl sie eine beliebte Form der Analyse sind, gibt es viele Einschränkungen bei der Verhältnisanalyse, die Finanzanalysten FMVA®-Zertifizierung beitreten sollten. Schließen Sie sich über 350.600 Studenten an, die für Unternehmen wie Amazon, JP Morgan und Ferrari arbeiten.

Pyramide der Verhältnisse

Bild: Verhältnispyramide aus dem Finanzanalysekurs von Finance.

Einer der Schlüsselfaktoren bei der Verhältnisanalyse ist der Vergleich mit den Benchmark-Unternehmen einer Branche. Diese Art der Finanzanalyse kann sowohl für das interne Management als auch für die Unternehmensstruktur nützlich sein. Die Unternehmensstruktur bezieht sich auf die Organisation verschiedener Abteilungen oder Geschäftseinheiten innerhalb eines Unternehmens. Abhängig von den Zielen eines Unternehmens und der Branche und den externen Analysten des Unternehmens, da es wichtige Erkenntnisse aus dem Jahresabschluss liefert.

Wie bei jeder Finanzanalysetechnik gibt es bei der Verhältnisanalyse mehrere Einschränkungen. Es ist wichtig, diese Einschränkungen zu kennen, um irreführende Schlussfolgerungen zu vermeiden.

Was sind die Grenzen der Verhältnisanalyse?

Einige der wichtigsten Einschränkungen der Verhältnisanalyse sind:

  • Historische Informationen: Die in der Analyse verwendeten Informationen basieren auf tatsächlichen Ergebnissen der Vergangenheit, die vom Unternehmen veröffentlicht wurden. Daher repräsentieren Kennzahlen zur Verhältnisanalyse nicht unbedingt die zukünftige Unternehmensleistung.
  • Inflationseffekte: Der Jahresabschluss wird regelmäßig veröffentlicht, weshalb zwischen den einzelnen Veröffentlichungen zeitliche Unterschiede bestehen. Wenn Inflation Inflation Inflation ist ein wirtschaftliches Konzept, das sich auf einen Anstieg des Preisniveaus von Waren über einen festgelegten Zeitraum bezieht. Der Anstieg des Preisniveaus bedeutet, dass die Währung in einer bestimmten Volkswirtschaft an Kaufkraft verliert (dh weniger kann mit dem gleichen Geldbetrag gekauft werden). zwischen den Perioden aufgetreten sind, werden die realen Preise nicht im Jahresabschluss berücksichtigt. Daher sind die Zahlen über verschiedene Zeiträume hinweg erst vergleichbar, wenn sie inflationsbereinigt sind.
  • Änderungen der Rechnungslegungsgrundsätze: Wenn das Unternehmen seine Rechnungslegungsgrundsätze und -verfahren geändert hat, kann dies erhebliche Auswirkungen auf die Finanzberichterstattung haben. In diesem Fall werden die wichtigsten Finanzkennzahlen für die Verhältnisanalyse geändert, und die nach der Änderung erfassten Finanzergebnisse sind nicht mit den vor der Änderung erfassten Ergebnissen vergleichbar. Es ist Sache des Analysten, über Änderungen der Rechnungslegungsgrundsätze auf dem Laufenden zu bleiben. Die vorgenommenen Änderungen finden Sie in der Regel im Anhang zum Jahresabschluss.
  • Operative Änderungen: Ein Unternehmen kann seine operative Struktur erheblich ändern, von der Lieferkettenstrategie bis zum Produkt, das es verkauft. Wenn wesentliche betriebliche Änderungen eintreten, kann der Vergleich der Finanzkennzahlen vor und nach der betrieblichen Änderung zu irreführenden Schlussfolgerungen über die Leistung und die Zukunftsaussichten des Unternehmens führen.
  • Saisonale Effekte: Ein Analyst sollte saisonale Faktoren kennen, die möglicherweise zu Einschränkungen der Verhältnisanalyse führen können. Die Unfähigkeit, die Verhältnisanalyse an die Saisonalitätseffekte anzupassen, kann zu falschen Interpretationen der Ergebnisse der Analyse führen.
  • Manipulation von Abschlüssen:Die Verhältnisanalyse basiert auf Informationen, die das Unternehmen in seinem Jahresabschluss angibt. Diese Informationen können vom Management des Unternehmens manipuliert werden, um ein besseres Ergebnis als die tatsächliche Leistung zu erzielen. Daher spiegelt die Verhältnisanalyse möglicherweise nicht genau die wahre Natur des Geschäfts wider, da die falsche Darstellung von Informationen durch einfache Analyse nicht erkannt wird. Es ist wichtig, dass ein Analyst über diese möglichen Manipulationen informiert ist und stets eine umfassende Due Diligence durchführt. Due Diligence Due Diligence ist ein Prozess zur Überprüfung, Untersuchung oder Prüfung eines potenziellen Geschäfts oder einer Investitionsmöglichkeit, um alle relevanten Fakten und Finanzinformationen zu bestätigen Überprüfen Sie alles andere, was während eines M & A-Deals oder eines Investitionsprozesses angesprochen wurde. Die Due Diligence wird abgeschlossen, bevor ein Geschäft abgeschlossen wird. bevor Sie zu irgendwelchen Schlussfolgerungen gelangen.

Einschränkungen des Verhältnisanalysediagramms

Zusätzliche Ressourcen

Vielen Dank, dass Sie den Leitfaden von Finance zu den Einschränkungen der Verhältnisanalyse gelesen haben. Finance bietet die FMVA® ™ FMVA®-Zertifizierung (Financial Modeling & Valuation Analyst) an. Schließen Sie sich mehr als 350.600 Studenten an, die für Unternehmen wie Amazon, JP Morgan und Ferrari arbeiten, um ihre Karriere auf die nächste Stufe zu heben. Die folgenden Finanzressourcen sind hilfreich, um weiter zu lernen und Ihre Karriere voranzutreiben:

  • Best Practices für die Finanzmodellierung Best Practices für die Finanzmodellierung Dieser Artikel bietet Lesern Informationen zu Best Practices für die Finanzmodellierung und eine leicht zu befolgende, schrittweise Anleitung zum Erstellen eines Finanzmodells.
  • Glossar der Finanzanalysekennzahlen Glossar der Finanzanalyse Glossar Glossar der Begriffe und Definitionen für allgemeine Begriffe der Finanzanalysekennzahlen. Es ist wichtig, diese wichtigen Begriffe zu verstehen.
  • Rentabilitätskennzahlen Rentabilitätskennzahlen Rentabilitätskennzahlen sind Finanzkennzahlen, anhand derer Analysten und Investoren die Fähigkeit eines Unternehmens messen und bewerten, in einem bestimmten Zeitraum Erträge (Gewinne) im Verhältnis zu Umsatz, Bilanzvermögen, Betriebskosten und Eigenkapital zu erzielen . Sie zeigen, wie gut ein Unternehmen seine Vermögenswerte nutzt, um Gewinn zu erzielen
  • Sensitivitätsanalyse Was ist Sensitivitätsanalyse? Die Sensitivitätsanalyse ist ein Werkzeug, das in der Finanzmodellierung verwendet wird, um zu analysieren, wie sich die unterschiedlichen Werte für eine Reihe unabhängiger Variablen auf eine abhängige Variable auswirken

Empfohlen

Was ist die MAXA-Funktion?
Was ist ein Kreditereignis?
Excel-Test für Finanzanalysten von CFI