Was sind die verschiedenen Arten von Kunden?

Kunden spielen in jedem Unternehmen eine wichtige Rolle. Um das Kundenverhalten zu verstehen, ist die Konsumentenrente eine wirtschaftliche Messung, um den Nutzen (dh den Überschuss) dessen zu berechnen, was Verbraucher bereit sind, für eine Ware oder Dienstleistung gegenüber dem Marktpreis zu zahlen. Die Konsumentenüberschussformel basiert auf einer ökonomischen Theorie des Grenznutzens. Um Ressourcen besser auf verschiedene Kunden verteilen zu können, um den höchsten Gewinn zu erzielen, müssen verschiedene Kundentypen identifiziert und segmentiert werden können. Durch ein besseres Verständnis der verschiedenen Kundentypen können Unternehmen besser für die Entwicklung erfolgreicher Strategien gerüstet sein.

Arten von Kunden

Fünf Haupttypen von Kunden

Im Einzelhandel können Kunden in fünf Haupttypen unterteilt werden:

  1. Loyale Kunden : Kunden, die eine Minderheit des Kundenstamms ausmachen, aber einen großen Teil des Umsatzes generieren.
  2. Impulskunden : Kunden, die kein bestimmtes Produkt im Sinn haben und Waren kaufen, wenn es zu diesem Zeitpunkt gut erscheint.
  3. Rabattkunden : Kunden, die häufig einkaufen, Kaufentscheidungen jedoch in erster Linie auf Preisnachlässen basieren.
  4. Bedarfsgerechte Kunden : Kunden mit der Absicht, ein bestimmtes Produkt zu kaufen.
  5. Wandernde Kunden : Kunden, die sich nicht sicher sind, was sie kaufen möchten.

# 1 - Loyale Kunden

Loyale Kunden sind das wichtigste zu beschwichtigende Segment und sollten für jedes Unternehmen im Vordergrund stehen. Diese Art von Kunden macht im Allgemeinen nicht mehr als 20% des Kundenstamms eines Unternehmens aus, trägt jedoch den größten Teil zum Umsatz bei. Umsatzerlöse Umsatzerlöse sind die Einnahmen, die ein Unternehmen aus dem Verkauf von Waren oder der Erbringung von Dienstleistungen erzielt. In der Buchhaltung können und werden die Begriffe "Umsatz" und "Umsatz" synonym verwendet, um dasselbe zu bedeuten. Einnahmen bedeuten nicht unbedingt Bargeld. . Loyale Kunden sind, wie der Name schon sagt, loyal und schätzen ein Produkt sehr.

Darüber hinaus werden treue Kunden die Produkte des Unternehmens wahrscheinlich anderen Personen empfehlen. Daher ist es wichtig, ihre Beiträge und Rückmeldungen einzuholen und sie in den Entscheidungsprozess eines Unternehmens einzubeziehen. Ein starkes Augenmerk sollte auf treue Kunden gelegt werden, wenn ein Unternehmen wachsen möchte.

# 2 - Impulskunden

Impulskunden sind die besten Kunden, an die man sich verkaufen kann, und das zweitattraktivste Segment (nach treuen Kunden), auf das man sich konzentrieren kann. Impulse-Kunden haben keine bestimmte Einkaufsliste im Sinn und kaufen Produkte spontan. Darüber hinaus sind Impulskunden in der Regel empfänglich für Produktempfehlungen.

Impulskunden sind bei der Generierung von Umsatzerlösen nach treuen Kunden an zweiter Stelle. Diese Kunden über neue Produktangebote auf dem Laufenden halten Ersatzprodukte Ersatzprodukte bieten Verbrauchern Auswahlmöglichkeiten bei Kaufentscheidungen, indem sie gleich gute Alternativen bieten und so den Nutzen erhöhen. Aus Sicht eines Unternehmens führen Ersatzprodukte jedoch zu einer Rivalität. Infolgedessen können Unternehmen hohe Marketing- und Werbekosten verursachen, wenn der Wettbewerb einen großen Beitrag zur Verbesserung der Rentabilität eines Unternehmens leistet.

# 3 - Kundenrabatte

Discount-Kunden spielen eine wichtige Rolle bei der Übergabe des Inventars eines Unternehmens. Daher tragen Discount-Kunden maßgeblich zum Cashflow eines Unternehmens bei. Cashflow Cashflow (CF) ist die Zunahme oder Abnahme des Geldbetrags, über den ein Unternehmen, eine Institution oder eine Einzelperson verfügt. In der Finanzbranche wird der Begriff verwendet, um den Geldbetrag (Währung) zu beschreiben, der in einem bestimmten Zeitraum generiert oder verbraucht wird. Es gibt viele Arten von CF. Diese Art von Kunden kauft selten Produkte zum vollen Preis und kauft um die besten Preisnachlässe.

Discount-Kunden sind resistent gegen Upselling, sind normalerweise das am wenigsten loyale Kundensegment und gehen im Allgemeinen weiter, wenn anderswo bessere Preisnachlässe verfügbar sind.

# 4 - Bedarfsgerechte Kunden

Bedarfsorientierte Kunden werden von einem bestimmten Bedarf getrieben. Mit anderen Worten, sie betreten den Laden schnell, kaufen, was sie brauchen, und verlassen ihn. Diese Kunden kaufen für einen bestimmten Bedarf oder Anlass und sind schwer zu verkaufen. Es ist wichtig zu beachten, dass bedarfsgerechte Kunden leicht zu anderen Unternehmen gezogen werden können.

Daher ist es wichtig, eine positive persönliche Interaktion mit diesem Kundensegment zu initiieren, um diese zu halten. Die Umwandlung bedarfsorientierter Kunden in treue Kunden ist mit angemessenen positiven persönlichen Interaktionen möglich.

# 5 - Wandernde Kunden

Wandernde Kunden ziehen den größten Datenverkehr in das Unternehmen und machen gleichzeitig den geringsten Prozentsatz des Umsatzes aus. Sie haben keine besonderen Bedürfnisse oder Wünsche und werden mehr als alles andere vom Standort des Unternehmens angezogen. Diese Kunden genießen die soziale Interaktion des Einkaufserlebnisses.

Wenn Sie zu viel Zeit damit verbringen, dieses Segment zu beschwichtigen, können Sie sich daher von den profitableren Segmenten entfernen. Obwohl dieses Segment die geringsten Umsatzerlöse erzielt, kann die Bereitstellung aufschlussreicher Informationen zu Produkten für diese Kunden das Interesse wecken und letztendlich zu einem Kauf führen.

Verwandte Lesungen

Finance bietet die FMVA® ™ FMVA®-Zertifizierung (Financial Modeling & Valuation Analyst) an. Schließen Sie sich mehr als 350.600 Studenten an, die für Unternehmen wie Amazon, JP Morgan und Ferrari arbeiten, um ihre Karriere auf die nächste Stufe zu heben. Die folgenden Finanzressourcen sind hilfreich, um weiter zu lernen und Ihre Karriere voranzutreiben:

  • Verhandlungsmacht der Käufer Verhandlungsmacht der Käufer Die Verhandlungsmacht der Käufer, eine der Kräfte im Rahmen der Fünf-Kräfte-Branchenanalyse von Porter, bezieht sich auf den Druck, den Kunden / Verbraucher ausüben können
  • Käufertypen Käufertypen Käufertypen sind eine Reihe von Kategorien, die die Ausgabegewohnheiten der Verbraucher beschreiben. Das Verbraucherverhalten zeigt, wie Menschen mit unterschiedlichen Gewohnheiten angesprochen werden können
  • Kundenzufriedenheit Kundenzufriedenheit Kundenzufriedenheit ist der Grad, in dem Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens die Erwartungen eines Kunden erfüllen - wie zufrieden ein Kunde danach ist
  • Netzwerkeffekt Netzwerkeffekt Der Netzwerkeffekt ist ein Phänomen, bei dem gegenwärtige Benutzer eines Produkts oder einer Dienstleistung in irgendeiner Weise davon profitieren, wenn das Produkt oder die Dienstleistung von zusätzlichen Benutzern übernommen wird. Dieser Effekt wird von vielen Benutzern erzeugt, wenn die Verwendung des Produkts einen Mehrwert bietet. Das größte und bekannteste Beispiel für einen Netzwerkeffekt ist das Internet.

Empfohlen

Was sind verbriefte Schuldtitel?
Was ist unerwünschte Auswahl?
Was ist der Shareholder Value?